500 GB Externe Festplatte kaputt

  • Hallo Spezialisten !


    Habe meine externe Festplatte mit etwa 4000 Fotos und weiteren Dateien verloren. Hatte das Gerät etwa 3 Jahre in Betrieb.Ein Freund von mir hat die Festplatte kontrolliert und gesagt, da geht wohl nichts mehr zu machen.
    Ursache könnte das unfachgemässe Entfernen der Platte gewesen sein . Und tatsächlich , das Zeichen " sicheres Entfernen von Hardware " ist seit einiger Zeit bei mir verschwunden und lässt sich nur mühevoll über mehrere Schritte für einen " Abschaltschritt " zB. von einem USB.Stick , wieder herstellen. Dann ist das Zeichen wieder weg .
    Hat einer eine Dauerlösung parat, damit dieses Zeichen wieder dauerhaft in der Taskleiste verbleibt und ich es ( ich " schwöre " ! ) auch immer nutzen werde,wenn ich USB-Sticks und alle anderen Geräte von meinem PC entferne?
    Gruß Opa- Blitz ! :)

  • Möglicherweise ist der Treiber der externen Festplatte somit auch entfernt worden, wenn davor die Platte noch einwandfrei lief. Am Besten die Platte und den PC einen Computerfachmann übergeben, dass der dies wieder in den alten Zustand versetzten kann, wenn die Festplatte nicht durch einen Hardware-Fehler zu Schaden gekommen ist.


    Aber was ich nicht verstehe, wieso hast du diese entfernt, also über die Taskleiste "Hardware sicher entfernen" ? Gut möglich hast du noch was anderes gelöscht.


    Aber ich würde hier nicht raten, über dieses Menü diese Hardware zu entfernen. Hier langt es nur den Stecker aus dem USB-Anschluss zu entfernen, da diese Hardware automatisch wieder erkannt wird, wenn man den Stecker in den USB-Anschluss rein steckt. So ist es auch mit den USB-Sticks, wobei hier jeder USB-Stick einen Laufwerk-Buchstaben bekommt.


    Wenn du eine Hardware wirklich entfernen möchtest, also wenn diese absolut nicht mehr gebraucht wird, sollte das man über den Arbeitsplatz machen:
    Rechte Maustaste beim Arbeitsplatz - Eigenschaften anklicken - Hardware - Gerätemanager.


    Und dann dort die Hardware suchen, und dort dies entfernen. Aber es wird dort nur der USB-Anschluss genannt, aber welches Gerät hier in Frage kommt, muss man suchen.


    Wenn du für diese Festplatte eine CD noch hast, oder den Treiber dafür, noch mal installieren. Aber wenn dies nicht klappt zu einem Computerfachmann gehen.

  • Wenn man externe Teile beim Schreiben gerade entfernt gehen mindestens Daten verloren.
    Das ist unabhängig vom BS so.


    Hier tippe ich eher auf einen defekten Controller der Platte oder so.
    Kann sicherlich durch eine Firma repariert, aber durch den Anwender normal nicht bezahlt werden.

    Grüße aus dem Süden von Dessau (Stadt Dessau-Roßlau)
    Dirk


    ..... nicht "meckern und motzen", sondern "machen und klotzen" .....

  • So viel ich weiß ist dieses Tool sicheres entfernen seit Einführung Vista überflüssig. So die Info von meinem IT Techniker in der Firma


    So ist es, einzig man aufpassen muss, dass nicht entfernt wird während eines Kopier-/Schreibvorgangs


    wegen des Icons, vielleicht hilft das:


    Klicke mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle in der Taskleiste und wähle «Eigenschaften». Im Feld «Infobereich» sollte bei «Inaktive Symbole ausblenden» ein Haken sein. Bei «Anpassen...» klicken dann erscheint ein Fenster, in welchem die Symbole des Infobereichs aufgelistet sind. Nun kann man das Verhalten des gewünschten Symbols definieren. Wähle bei Hardware sicher «Immer einblenden». Von nun an sollte Ihnen das Symbol wieder zur Verfügung stehen.

    Gruß aus Leipzig
    von LE-Wetter:)


    WS888, Blitzortung, Radioaktivität, Webcam

  • Was auch noch geht:


    Die Platte aus dem externen Gehäuse ausbauen und direkt intern im PC anschliessen.
    Falls auch das nicht geht versuchen eine baugleiche Platte aufzutreiben. Von dieser dann die Kontrollerplatine in deine "tote" Platte einsetzen.
    Mit diesen Methoden konnte ich schon angeblich geschrottete Platten ohne mechanischen defekt reaktivieren! :thumbsup:

    mfg Sebi

  • Ein Freund von mir hat die Festplatte kontrolliert und gesagt, da geht wohl nichts mehr zu machen.


    Ist der Freund so ein Spezialist, dass er das einschätzen kann? Bei wichtigen Daten würde ich da eine zweite Meinung einholen :)
    Habe uu wenig Infos für eine Fehlersuche. Dreht sich die Platte noch? Hatte die Platte ein externes Netzteil? Mal ein anderes probiert? Gibt es Geräusche beim Anstecken, LED blinkt oder nicht?
    Ansonsten Platte ausbauen, in ein anderes externes Gehäuse stecken. Wenn die Platte gar nicht will hilft manchmal noch der Tipp von CCSS: anderen Controler anbauen.
    Wenn die Platte noch dreht und nur keine Daten zu sehen sind: Datenrettungstools verwenden, vorher Sektorkopie der Platte erstellen, gelöschte Partitionen wiederherstellen oder Rohdaten von der Platte lesen usw.

  • Ging sie einfach so nicht mehr oder hat sie mal einen Stoß bekommen oder war sogar umgefallen. Das reicht manchmal aus, um das Leben einer Festplatte zu beenden. Habe mir daher alle externen 3,5er Platten mit Gummidämpfer beklebt, somit ein weiches Umkippen, falls es passiert.


    Falls sie intakt ist, hast du mal den PC ausgeschalten, also richtig aus (kein Stromzufluß) und dann gestartet und danach erst wieder angeschlossen? Hast du einen Festplattenmanager z.B. von Paragon (Freeware) und da mal nachgesehen, ob sie noch erscheint?

  • Liebe Spezialisten !


    Danke für die vielen Vorschläge ! Für mich herausgefiltert habe ich :


    - ich übergebe den externen Speicher an eine Computerwerkstatt zur Prüfung.
    -weiß genau, dass der externe Speicher, der über ein gesondertes Netzteil verfügt, nicht umgefallen oder sonstwie mechanischen Stößen ausgesetzt war.
    -durch die Unmenge an Daten auf der Platte, habe ich sicherlich , ohne dass es für mich sichtbar war, wärend eines Arbeitsganges den Speicher abgeschaltet und danach den USB-Stick gezogen.
    - der PC ist ein XP , an meinen Vistas habe ich die Platte nicht angesteckt ,
    -der Vorgang war schleichend, dh. erst waren knackende Geräusche hörbar, anfangs konnte man noch Fotos überspielen , ging alles sehr langsam , zuletzt war ein Zurückspielen der Fotos auf den PC ( Rettungsversuch ) nicht mehr möglich.
    Habe jetzt eine kleine externe Speicherplatte ( 320 GB ) ohne Netzteil in Betrieb , geht wie geschmiert.


    Danke noch mal allen Beteiligten . Mal sehen was die Werkstatt herausfindet. Werde Euch darüber informieren.
    PS.: Eigentlich sollte der Externe Speicher für mich die Sicherung sein. Wenn ich für die Sicherung noch eine weitere Datensicherung machen soll ? ...irgendwo ist doch mal Schluss mit dem Absichern ! ..oder ?


    Gruß von Opa-Blitz ! :)

  • -durch die Unmenge an Daten auf der Platte, habe ich sicherlich , ohne dass es für mich sichtbar war, wärend eines Arbeitsganges den Speicher abgeschaltet und danach den USB-Stick gezogen.


    Wenn ich das unten lese war das Abstecken wohl nicht die Ursache.

    Quote

    -der Vorgang war schleichend, dh. erst waren knackende Geräusche hörbar, anfangs konnte man noch Fotos überspielen , ging alles sehr langsam , zuletzt war ein Zurückspielen der Fotos auf den PC ( Rettungsversuch ) nicht mehr möglich.

    Der Arm mit dem Lesekopf wird wohl kaputt sein. Da "hätte" man gleich bei den ersten Anzeichen alle Daten von der Platte lesen sollen. Manchmal ist noch etwas zu retten, wenn man die Platte in einen PC einbaut. Spezis (Bastler :D ) können vielleicht den Lesekopf tauschen. Aber das ist eher die letzte Lösung, da die Platte nach solchen Eingriffen eh die Hufe hoch macht.


    Quote

    PS.: Eigentlich sollte der Externe Speicher für mich die Sicherung sein. Wenn ich für die Sicherung noch eine weitere Datensicherung machen soll ? ...irgendwo ist doch mal Schluss mit dem Absichern ! ..oder ?


    Datensicherung wird immer wieder falsch verstanden. Es nützt nichts, seine Daten auf ein Medium außerhalb des PCs zu verschieben, egal, ob nun CD oder externe Festplatte. Medium kaputt = Daten weg!
    Ich benutze und empfehle Acronis True Image. Da kann man Sicherungen des Systems und auch nur der Daten einrichten und planen. Zur Sicherheit nimmt man zwei externe Platten, die man wöchentlich tauscht. Die abgesteckte kommt an einen sicheren Ort.
    Und wer das nicht selbst einrichten kann: einmal von jemandem richtig eingerichtet läuft das eigentlich sicher bis man es mal braucht.
    :rolleyes: , habe keine Zeit hier Romane zu schreiben.

  • Danke Cheffe ! Jetzt ist das Ding erst mal in der Fachwerkstatt , mal sehen , was die sagen .
    Habe die Festplatte noch mal am Tag vor der Abgabe an die Werkstatt an 2 meiner PC getestet. Keiner der PC hat die Hartware erkannt, dh. habe auch keinerlei Experementiermöglichkeiten mehr gehabt.
    Gruß Opa- Blitz ! :)