Ausfall vom Sender

  • Hallo Davis-Freunde !


    Seit einiger Zeit beobachte ich, dass bei mir Sendedaten in einem gewissen Zeitraum nicht ankommen.
    in den letzten 3 Tagen regelmässig in der Zeit zwischen 8 Uhr bis 12 Uhr. Auf meiner Übersicht fehlen dann alle Daten.Solange es sich um Temperatur, Luftdruck , Luftfeuchtigkeit handelt ist das nicht so schlimm. Fehlt der Diagrammverlauf von Wind ( Windspitzen! ) und hat es in dieser Zeit geregnet, sind diese Daten verloren.
    In einer Entfernung von etwa 100m Luftlinie arbeitet zur Zeit eine Tiefbaufirma und baut eine Abwasserleitung. Ich habe gesehen ,wie sie mit Suchgeräten den alten Leitungsverlauf suchen und den Kanal für den Bagger anzeichnen. Sie kommen langsam näher und sind 2017 direkt vor meinem Grundstück, wo ich auch angeschlossen werde. Allerdings ist dort auch meine Anlage installiert.
    Meine Sendefrequenz liegt bei der Davis bei 868,0 - 868,6 MHz.Der Übertragungsbereich bei 120 m im freien Sichtfeld. Habe die Befürchtung, dass meine Geräte dann nur noch arbeiten, wenn die Firma Feierabend hat. Hat jemand Erfahrung mit derartigen Störungen oder bin ich sogar auf dem "Holzweg" ?(
    Vielleicht gibt es in der Nähe einen "Störenfried " , den ich nicht kenne? Der evt. eine Anlage oder Geräte betreibt, die mich " tot " machen ? :(:(:(

  • Moin!


    Aber die Firma sucht den alten Kanal doch nicht immer zwischen 8 und 12 Uhr, oder?


    Auch am Wochenende sollten die Arbeiten da ja ruhen: wie schauts denn gestern und heute mit dem Empfang aus?

    mfg Sebi

  • Gestern hat die Firma gearbeitet.Da war die Störung da. Heute ist die Firma nicht da und meine Geräte senden die Daten einwandfrei auf meinen PC.


    Mfg. Opa-Blitz ! :)


    Kommando zurück <X ! Hatte heute zum Sonntag erneut die Störung. ;( Der Ausfall war von 9 bis 12 Uhr. Also die Firma scheidet schon mal aus. Aber wer ist es dann, der meine Frequenz überlagert ? ?( Und geht das überhaupt ? Vielleicht ist es ein Gerät und der Betreiber weiß von nix ?

  • Hallo Klaus,
    bin zwar kein Davisbesitzer aber kann die vielleicht etwas Hilfe geben.
    Da gibt es zig verschiedene Dienste die diesen Frequenzbereich nutzen. Es reicht von drahtlosen Kopfhörer, Mikrofone, Zugfunk, Anwendungen zur Identifizierung, Funkthermometer, Funkalarmanlagen, usw. Die 868 MHz haben so ein breiten Spektrum das es fast unmöglich ist alles aufzuführen.
    In deinen Beispiel schreibst du das deine Davis von 868,0 bis 868,6 MHz eingestellt ist.
    Genau bei 868,6 MHz begint ein anderer Funkdienst (Mobilfunkdienst, Flugfunkdienst) mit seinen zugewiesenen Frequenzen, die bis 869,7 MHz reichen.
    Um den wirklichen "Störenfried" zu finden ist schon ein umfangreiches Equipment erforderlich.
    Wohlmöglich reicht es auch schon aus, wenn du geringfügig den Standort veränderst. Hier hilft nur experimentieren. Denn das Frequenzband ist frei zugänglich für vielerlei unnützes Zeug. Vielleicht nimmst mal Kontakt mit der Bundesnetzagentur auf, schilderst denen die detailierten Dinge und hoffst auf einen ausreichende Antwort.

  • Heute früh hörte ich auf unserem lokalen Radiosender, dass es in unserer Gegend zu einer Störung im Mobilfunknetz gekommen ist. Deshalb hatten Vodavonkunden Probleme beim Telefonieren. Der Fehler konnte bisher noch nicht vollkommen beseitigt werden.
    Vielleicht war das der " Störenfried " ? ?( Heute lief bisher alles normal .


    Opa-Blitz ! :)

  • Ich denke ja nicht das es an einer älteren Version liegt.
    Du kannst ja den ISS-Empfang mal mit im Diagramm darstellen lassen.


    Ansonsten hilft da als erste Maßnahme nur mal die Anfrage bei Nachbarn ob die seit ... ein neues elektronisches Gerät
    in Betrieb genommen haben. Könnte mir auch vorstellen das es irgendein elektronisches Netzteil ist.


    Ich hatte auch schon mal eine Halogen-Stehlampe als Störenfried, war aber einfach zu finden.
    Beim Dimmen war der Fernsehempfang gestört. Auch ein Gigaset-Telefon hatte ich schon mit Funkstörungen.

    Grüße aus dem Süden von Dessau (Stadt Dessau-Roßlau)
    Dirk


    ..... nicht "meckern und motzen", sondern "machen und klotzen" .....

  • Die Vorschläge von Dirk sind einleuchtend.In der näheren Umgebung ist ein hochmodernes Eigenheim entstanden, welches noch nicht ganz fertig ist. Allerdings -Ungarn mit viel Geld. Schräg gegenüber steht seit einigen Jahren ein Haus, welches mit Erdwärme geheizt wird. Ein Drittel des Jahres sind allerdings Servicefahrzeuge da, die überwiegend Elektriker sind.Kein Kontakt.Ganz dicht an meiner Messstelle wohnt ebenfalls ein Elektriker mit vielen elektronischen Spielereien. Den werde ich fragen, wenn er denn mal da ist. Denke schon ,dass alle Ihre Heizung, da sie erst abends heim kommen, mobil aus der Ferne steuern. Werde alles im Auge behalten , muss allerdings zugeben. dass mich diese Situation beunruhigt.
    Opa-Blitz ! ;(

  • Erst mal zur ISS-Darstellung.
    Oben im Reiter Wetterstation -> verfügbare Sensoren -> im Fenster dann ISS-Empfang anhaken (bei mir ganz unten) -> OK
    dann
    Im Diagramm einfach ein Rechtsklick mit der Maus -> Meßgrößen wählen -> ISS-Empfang anhaken -> fertig


    Im Diagramm sollte dann der Empfang in % dargestellt werden.
    Bei mir lasse ich diese Kurve gestrichelt darstellen.
    So sieht man zumindest ob ein Empfangseinbruch auftritt, ab und zu habe ich mal einen Ausreißer bis zu 10 oder 20 %.
    ISS-Empfang.JPG

    Grüße aus dem Süden von Dessau (Stadt Dessau-Roßlau)
    Dirk


    ..... nicht "meckern und motzen", sondern "machen und klotzen" .....

  • Herzlichen Dank Dirk , für die Anleitung. :thumbsup: Habe alles so gemacht, wie Du angegeben hast Folgendes Ergebnis :1. Heute ist mein PC ohne Störung DSC01085.jpg gelaufen.2. Nach der ISS-Analyse ( schwarze Kurve ) trat gegen 8 Uhr ein ein Abfall um 30 % ein.Um diese Zeit trat sonst die Störung ein. 3. Der Empfang hat sich danach wieder stabilisiert.4. Deine Anleitung habe ausgedruckt. Sie kommt zu den Akten, sonst habe ich es doch wieder vergessen ! Opa-Blitz ! :)

  • Freut mich wenn ich helfen konnte.
    Da es ja keine wetterrelevante Kurve ist würde ich sie (1) nicht so auffällig machen oder (2) in ein anderes Diagramm verlagern.


    (1)
    Rechtsklick im Diagramm -> Eigenschaften -> die entsprechende Meßgröße auswählen.
    So kann man dann entsprechende Linienformen- stärken und -farbe auswählen.
    ISS-Empfang2.JPG


    (Ich persönlich stelle mir auf meinem Monitor fast alle Meßgrößen in einem Diagramm dar.
    Die Diagramme 1, 2 und 3 nutze ich für die Webseitendarstellung.)

    Grüße aus dem Süden von Dessau (Stadt Dessau-Roßlau)
    Dirk


    ..... nicht "meckern und motzen", sondern "machen und klotzen" .....

  • Hatte seit dem 22.11.2016 keinen Ausfall mehr.Dank Dirk habe ich die ISS-Analyse jetzt mit im Diagramm sichtbar mit- laufend.
    Zwar gibt es keinen unmittelbaren Zusammenhang mit dem Ausfall , für mich jedoch eine gewisse Sicherheit . Ich kann erkennen, wann eine Schwächung der Übertragung eintritt.
    Denke, dass damit das Thema erledigt ist.
    MfG.


    Opa-Blitz ! :)

  • Ja ,es ist schon so, dass es nicht so ohne weiteres rauszukriegen ist.
    Traute meinen Augen nicht, heute zum Sonntag fehlten zwischen 10 bis um 12 Uhr die Daten.Und rückwärts am Sonnabend auch innerhalb dieser Zeit. Kurios :Die Störung wurde von den ISS- Daten -Kurve nicht aufgenommen, dh.100 % Sendekapazität wurden ausgewiesen, bedeutet nach meiner Auffassung, dass die Störung nicht über die ISS ( Funk ) läuft. Aber woher kommt sie dann ? ?(?(?( Opa-Blitz !