Geburtenkontrolle

  • Mit den Errungenschaften von heute... Stellt euch vor, die Erde hätte eine Milliarde Menschen weniger global zu verkraften...


    Noch vor 30 bis 40 Jahren wurde in der Schule gelehrt, die Erde hat 6 Milliarden Menschen...und nun sind es 7 und mehr.


    Da liegt in meinen Augen ein großer Verlebefaktor für den Planeten...also auch das heißgeliebte Thema CO2.


    Wir müssen meiner Meinung nach zurück. Der Mensch muss sich auf diesem Planeten einschränken. So wie man in Wäldern Wildschweine schießt, um ein Gleichgewicht zu erhalten...so muss das beim Menschen auch passieren... natürlich nicht mit der Schrotflinte.

    Sinnvoll wäre eine globale Geburtenrate, zumal der Mensch auch immer älter wird und immer mehr Natur verbraucht.

    Würde man z.B. sagen...pro Familie nur noch 2 Kinder als Nachkommen...wäre das ein guter Schritt. Geht der Mensch auf Level 6 Milliarden zurück... müsste viel weniger Fleisch über die Theke gehen...also weniger Rinder, Schweine...etc für den Allesfresser Mensch gezüchtet werden....oder auch nicht irgendwelche Ersatzbioprodukte erfunden werden. ....und eine Milliarde...sind auch viele Haushalte die Strom und Wasser benötigen... weniger, geschweige Autos, Schiffe, Flugzeuge.


    Weniger Menschen, weniger Ausbeute auf unserem Planeten, den wir nur einmal haben.


    Man sollte zukünftig besser Aufklärung betreiben, notfalls eben per Gesetz eine Geburtenkontrolle durchboxen.


    Vielleicht liege ich falsch... vielleicht ist das aber ein guter Ansatz fürs neue Jahrzehnt.



    Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

  • Patrick,wie du schön sagt,eine globale Geburtenrate müßte her,aber weltweites Denken ist nicht gewollt und scheinbar auch vom Mensch nicht möglich.Ansonsten stimm ich dir voll und ganz zu.


    Walter,er bringt sich nicht nur selbst um,ich fürchte,die Natur wird jetzt alle Geschütze auffahren (Klimawandel,Hochwasser,fehlendes Trinkwasser,neue Krankheiten oder auch Landflucht warum auch immer),um uns zu testen,wie gut wir uns anpassen können.Was ja ein natürlicher Prozeß ist.


    Das können und wollen wir meiner Meinung nach nicht,damit werden viele Leben verloren gehen.


    Meine Mutter mit 82 Jahren hat eingesehen,daß "Ihre Zeit jetzt glücklicherweise abläuft,dann muß sie sich mit dieser erschreckenden Zukuft nicht mehr rumschlagen !"

    Zitat "Wenn du meinst,du seist zu klein,um in der Welt etwas zu bewirken,dann versuch mal einzuschlafen,wenn sich eine Mücke im Raum befindet !" Zitat Ende
    der Dalai Lama


    private Wetterstation Süderlügum


    Tommy

  • Wir werden alle sterben ;)

    Global gesehen mag der Mensch gerade seinen Planeten zerstören und damit seine Lebensgrundlage. Das mit globalen Regeln zu verhindern ist wohl nicht möglich. Ohne Druck passiert nicht viel, und niemand hat derzeit die Macht, weltweit entsprechenden Druck auszuüben. (Weltherrscher, wäre das nicht ein Posten für Patrick? :) )

    Alle diese Projekte, die gerade Bäume pflanzen (wie https://www.radioeins.de/themen/_/albaum/), sind doch nur Kosmetik. Immerhin regen die Songs auch zum Nachdenken an.

    Im Universum sind wir nur ein Staubkorn. Da gibt´s ganz andere Größenordnungen von Katastrophen, die alle unsere Probleme in 0,nix lösen (dann ist einfach nix mehr da von Menschheit, Umwelt, Erde, Sonnensystem....)

    Nicht das wir uns keine Mühe geben sollten, aber man muss den Tatsachen gelassen ins Auge blicken.

    Viele Grüße


    Sven

  • So einen Weltherrscher haben wir ja...der drückt sich nur nicht so recht verständlich aus. Aber ich glaube nicht daran...dass der Papst dafür Fürredner wird.


    Vielleicht muss man die Freitagsbewegung nur gescheit in die richtige Richtung umpolen....dann bedarf es auch keinen Weltherrscher...oder auch solche...die sich schon einmal eingebildet haben, einer zu sein.



    Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.