Meist wolkig/bew., etwas Sonne, Regen(Elbe, Havel Brandenburg u. weiter ostwärts später Regen. (12.7.19 (Schauer/Gewitter später/Mitte,Süden besonders) wärmer mit Regen wiederholt)17.7.19 Deut. Frankr.

  • An der deutschen Ostsee u. den finnischen Meerbusen gibt es einige Schauer mit Blitz u. Donner u. Windböen zum Morgen u. am Nachmittag des Mittwochs, 10.7.19.

    Zwischendurch gibt es immer mal wieder einige Auflockerungen. Auch Richtung Niedersachsen(Emsland, Niederlande, die Nordsee, bis NRW u. Hessen

    können etwas Regen heute am Vormittag bis zum Nachmittag aufkommen). Von 8.7.19 bis 10.7.19 u. auch danach weht oft wiederholt nordwestlicher Wind mit einigen

    Windspitzen in Böenstärke bei 45 - 65 km/h aus Nordwest am Tage. In den Nacht- u. Morgenstunden nur vereinzelt etwas auflebender Wind um Nordwest mit 4 Bft(35 - 40 km/h).



    Regen fällt als Schauer o. etwas Regen bei 1.5/2.5 - 4 mm(6_7mm) (meist im Nordwesten u. Westen Deutschlands, wird die Trockenheit nur leicht bis gering gemildert für kurze Zeit am 10.7.19 u.

    am 12.7.19/13.-14.7.19 in den Morgenstunden u. am späteren Nachmittag, ab Samstagmorgen von 5 / 8 Uhr bis 13 Uhr o. 16 Uhr vor allem im Nordosten u. Osten Deutschlands bei 1.5 / 2 mm o. 3.5 mm vereinzelt.


    Bei Starkregen in größeren Regengebieten o. Gewitter auch über den vorgegebenen Werten mit 15/20/25-35-40 Litern im Westen-südwesten-Mitte u. auch lokal nach Brandenburg-Berlin Havel u. entlang der Elbe, teils Sachsen-Anhalt den Verlauf der deutschen Mittelgebirge in vielen Teilen Deutschlands.


    Sonst oft Regen, später schwül warm u. Gewitter an der Havel/Elbe (West-, Südbrandenburg, teils der Mitte/Süden von Deut.


    FD8E2CED-A196-4172-BCF5-A5C167AB3361.jpeg




    Vereinzelt sind Gewitter am Freitag, 12.7.19 zum Mittag o. späteren Nachmittag/Abend nicht ganz ausgeschlossen. Nur im äußeren Nordosten-Osten von

    Deut. bleibt es soweit noch trocken bis spät Freitagabend. Morgens u. Vormittag fällt Regen auch in den nord-, östlichen Teilen, sonst meist trocken u. Wolkenquellung mit Schirmwolken in der Nähe u. am Rand Schauer o Gewitter in der Nähe zu Ostbrandenburg oder weiter trocken am Abend



    Wie geht's weiter

    Die Tage bis Freitag, 12.7.19 zeigen sich wiederholt wolkig o. bewölkt, dabei auch einiges an Quellbewölkung in Entwicklung verbreitet, bes. der

    Freitag. Samstag, 13.7.19 ziehen immer wieder Regen/Regenschauer o. ein Gewitter noch vereinzelt am Morgen u. Vormittag vorrüber, dabei meist

    aus Nordwest-Nord-Richtung. Großer Regen ist dabei weiter nicht in Aussicht vom 10.7.19 bis 17.7.19 in Nordwest-West-,Mitteleuropa ...

    Allmählich wird es etwas wärmer bis +25 Grad u. am Morgen mit +16 Grad.

    Die neue Welle hochreichend allmählich eines neuen Hochdruckrückens vom Atlantik bis Norwegen ... bewegt sich allmählich weiter nach Mitteleuropa rein bis

    zum 16.7.19. Eine leichte westliche Strömung stellt sich erneut ein mit einem neuen Tief auf dem Freitag, 12.7.19 was vom Atlantik über Nordfrankreich den Nordwesten Deutschlands

    überquert u. nach Osten wandert mit seine Fronten. Diese Frontengebilde werden allmählich über west auf nordwest nach südost verschoben.

    Mit dieser langsam näherrückenden Welle wird es recht heiß in Spanien u. Teile Südeuropas (mit Südfrankreich,Italien u. den Südalpen...).

    Bei uns bleibt es weiterhin kühl o. nur mäßig-warm zu Anfang. Diese Hochdruckwelle weitet u. verlagert sich langsam über Mitteleuropa bis Skandinavien nordwärts in ihrer Ausdehnung u. Struktur als Omegalage o. bleibt weiterhin

    noch abgeschwächt, so das kein recht sonniges Hochsommerwetter weiter zu erwarten wäre. Den Anschein nach bleibt es im Nordosten u. Osten Deutschlands

    aber weiterhin recht zu trocken, ganz vereinzelt sind aber auch Regenschauer drin o. ein kleines lokales Gewitter, wenn überhaupt. Am Samstag, 13.7.19 können dann die Fronten des neuen schwachen westlichen

    Strömungsfeld-Tiefs (Frankreich-Deut.) die Schauer/Gewitter ganz vereinzelt auch, wenn nur, sehr vereinzelt von NW-SW-W Brandenburg an der Havel/Brandenburg-Berlin

    streifen). Meist werden aber Wolken o. etwas Sonnenschein überwiegen dieses Wochenende vom 12.7.19 bis 14.7.19.


    Wetterkarte vom 12/7/19//Karte (5).jpg


    Die Wahrscheinlichkeit liegt zurzeit leicht in der 3 Woche des Juli´s 2019 für deutlich wärmere Bedingungen auch in Deutschland verbreitet u. Frankreich bis Polen.

    Die vierte Woche ist aber noch völlig offen. Möglich das der August 2019 von Ende an des Juli 2019 allmählich weiter wärmer wird. Eine neue Hitzewelle

    kann aber durchaus noch die letzten Sommermonate 2019 im August u. Spätsommer 2019 auftreten als Endergebnis. Das damit nochmals Rekorde gebrochen werden, wahrscheinlich eher nicht.

    Rekorde für den Spätsommer bis in den Herbst 2019 können möglich sein. Die Ausprägung war im Jahr 2018 verteilt weit höher als in den diesem Jahr 2019 für die

    Monate August Sept. Okt. 2019 u. liegt er wahrscheinlich nicht so ausgeprägt diesmal vor. Da mehr Tiefdruckmuster dieses Jahr 2019 bestimmen werden,

    als noch 2018 viele Hochdruckmuster oft bestimmend waren. Der Polarwirbel ist 2019 diesmal nicht so inaktiv, wie 2018 zuvor u. hat mehr Tiefdruckbewegung in der Höhenströmung o. als Wellentrogmuster an mehreren Tagen in derselben Lage mit

    unterschiedlichen Witterungsverhältnissen zu Folge.

  • M2 Sturmwetter

    Changed the title of the thread from “Meist wolkig/bew. / ab u. an Sonnenschein(Schauer selten/sonst vereinzelt Regen bis zu Elbe, Havel Brandenburg u. weiter ostwärts übergreifend) kalt am Morgen, wärmer zum Nachmittag 10.7.19 - 17.7.19 Deut. Frankr.” to “Meist wolkig/bew., etwas Sonne, Regen(Elbe, Havel Brandenburg u. weiter ostwärts später Regen. (12.7.19 (Schauer/Gewitter später/Mitte,Süden besonders) wärmer mit Regen wiederholt)17.7.19 Deut. Frankr.”.