Schwerer Sturm möglich! Kräftiger Regen von RLP - NRW - Hessen 28.02.2010 Deutschland

  • Lage mit Orkantief gilt vom 28.02.2010 09 UTC - 01.03.2010 14 UTC


    Von Frankreich nähert sich ein Orkantief mit tiefen Druckkern von 960 hPa bald heran u. es zieht über den Golf von Biskaya u. Nordfrankreich bis Sonntagmorgen bis Benelux u. ergreift Westdeutschland. Sein Warmsektor verkleinert sich schnell u. wird aber nicht gleich okkludieren. Dazu fällt kräftiger Regen im Westen Deutschlands u. später etwas abgeschwächt über der Mitte bis nach Norden u. nachmittags wohl im Osten / Nordosten hier schwächer.


    In Nordfrankreich bis Benelux u. bei Luxemburg werden 11 bis 23 mm erreicht u. im Westen Deutschlands bei 8 bis 12 mm wahrscheinlich. Die Hochwasserlage nimmt weiter zu iin Deutschland u. nun auch an der Oder durch die Niederschläge.


    Der Sturm ergreift auch am Sonntagmittag u. Nachmittag die Mitte u. greift bei Hessen - Thüringen - SA langsam über. Spätnachmittag auch langsam auf Sachsen.


    Ein dynamischen / kräftiges Hebungsfeld in der Länge liegt am Warmsektor u. zieht über dem Westen nach Norden u. bringt hier den stärksten Regen u. nach Osten noch kräftig genug zum Abend. Der Kern des Tiefs dreht sich weiter ein u. okkludiert bis Montag an der Ostsee u. zieht nach Polen weiter. Höhenkaltluft aus der Höhe aktiviert mit hohe Theta - e Potentiale weiter das Tiefs im Westen u. führt Energie zu.


    In den Mittelgebirgen sollte man sich am Sonntag den gesamten Tag auf orkanartige Wind einstellen um Südwest/West u. im Flachland o. Tiefland kann dies zu etwas stärkeren Böen führen bis unter 112 km/h oder fasst dahin.


    Weitere Zusätze folgen noch am Sonntag.



    Sind Gewitter möglich in Deutschland?


    Zeitraum von Frankreich aus mit 12 bis 18 Uhr in Deutschland hin.


    Laut der Lageübersicht sind einzelne kleine minimale Zonen instabil. In Frankreich z.B. mit 50 - 100 J/kg u. dazu östlich bei 120 - 150 m²/s² (0 - 1 km 100 / in 0 - 3 km 120 - 150 )/ 0 - 6 km MLCAPE 50 J/kg, bei ähnliche werte in 0 - 1 / 0 - 3 km können isolierte Vorgänge an der Kaltfront auftreten möglicherweise kleiner Hagel/kleinere tornadische Stürme mit einer Gewitterfront. Wobei dies noch nicht eindeutig klar ist. Soweit es sich so ergeben sollte.


    Deutschland wäre hier von mehr nicht betroffen. Möglich kann es mit der Kaltfront auch Schauerkonvektion mit Linien geben u. markante Sturmböen. Hagel wohl kaum, meist ein kräftiger Schauer / starke Böen mit Durchzug über die Mitte nach Osten (vielleicht auch vereinzelt Blitz u. Donner nach Osten hin).


    In West- u. Südwestdeutschland werden auch von 30 - 35 m/s (übersetzt 11 - 12 Orkanböen) gerechnet bis Mittag mit der Rückseite des Sturmtiefs u. der Kaltfront im Trogvorderteil ( an der Grenze vor Deutschland wahrscheinlich eine Gewitterfront.


    Meist aber in Frankreich anfangen.



    Folge kann mit dem Sturm heute sein, sehe Karte unten ... einzelne Schäden durch schwere Böen (teils orkanartig), Gegenstände bewegen sich, Bäume könnten umfallen, Dächer vielleicht beschädigt werden. Autos naja möglich! Nicht im Wald aufhalten. Vorsicht im freien Bereich beim gehen in der Nähe von Bäume o. nicht gut gefestigten Gegenständen o. da wo was runterfallen könnte.


    Es wird bis Montag kälter wieder u. etwas Schnee kann dabei sein. An der Ostsee noch Sturm u. auch im Osten.


    Sonntagabend noch öfters regnerisch im Norden Deutschland von West nach Ost u. Sturmböen (vereinzelt anfangs noch schwer). Ab Montagvormittag abklingender Regen u. Wind u. erneut Auflockerungen u. im Süden von der Mitte meist schon von Sonntagabend aufgelockert u. nur wenig Wind.