Posts by mabro

    Hi,

    vom Fehlerbild würde ich erstmal auf einen defekten AD-Wandler oder die Verbindung zum ATmega tippen.

    Sind die beiden AD7813 gesockelt? Falls ja, einfach mal untereinander austauschen und beobachten ob der Fehler mitwandert. Ansonsten alle Lötstellen und die Sockel genau unter die Lupe nehmen und die Verbindungen zwischen Controller und AD-Wandler durchpiepsen.

    Viel Erfolg

    mabro

    Hi,

    ich habe das gleiche Fehlerbild bei meinem RED-System. Es handelt sich dabei wohl um einen bekannten Bug in der Firmware - ob dieser Fehler auch bei BLUE auftritt ist mir aber nicht bekannt.

    Versuch bitte mal einen Neustart des Systems - Stecker ziehen:-). Bei mir hilft das eine zeitlang.....

    Hallo Tischi,


    auffällig an deiner Station ist der positive Offset in deinen Signalen d.h. die Signale liegen im Mittel oberhalb der 0V-Linie.
    Das könnte auf ein Hardwareproblem hindeuten (Längskondensator, virtueller Ground ....) .
    Am besten fragst du mal im internen Forum nach ob die Signale so OK sind.


    Gruss mabro

    BTW und OT: Ich wurde "drüben" wieder geärgert und habe vorerst den Stecker gezogen ...
    CU Robo :)


    Hallo Robo,
    vielen dank für dein Engagement!
    Ich erkläre mich einfach mal solidarisch und schalte meine Einbecker Stationen 688 und 370 erstmal für diesen Monat ab!
    Der Ton "drüben" gefällt mir überhaupt nicht ...


    Viele Grüße
    Matthias

    Hallo Andi,


    das Green-Board wird mit einer Versorgungsspannung von 12V betrieben und es gibt zwei Möglichkeiten diese Spannung einzuspeisen:


    A) Über ein externes 12V Netzteil und die Versorgungsspannungsbuchse auf der Platine. Der Jumper JP3 darf in diesem Fall nicht gesteckt sein.


    B) Über PIN9 der Sub-D Buchse (COM) vom PC - falls dieser diese Möglichkeit bietet. Der Jumper JP3 muß dann gesteckt sein und es darf keine Spannung von einem externen Netzteil eingespeist werden.


    Dein neuer Wetterrechner scheint eine Spannungsversorgung für externe Geräte über den COM-Port zur Verfügung zu stellen (Jumper 0V/5V/12V). Schau mal in der PC-Anleitung nach ob diese Spannung dann an PIN 9 des Sub-D-Verbinders anliegt.
    Wenn du dich für Variante A entscheidest würde ich den Jumper auf 0V setzen - bei Variante B auf 12V.


    Gruss mabro

    Hallo Thomas,


    das Display braucht eine negative Spannung für die Kontrasteinstellung, evtl. liegt hier der Fehler. Erzeugt wird diese Spannung LCD-VEE mit dem Schaltungsteil rund um die Dioden D54 bis D59.
    - sind die Dioden richtig gepolt?
    - wie groß ist die Spannung LCD-VEE
    - ändert sich diese Spannung wenn du den Kontrast über das Web-Interface änderst?


    Viel Erfolg bei der Fehlersuche
    Matthias

    Hallo Thomas,


    bei mir ist nichts angekommen, weder per Email noch unter "Private Nachrichten" hier im Forum.
    Kannst du es bitte nochmal versuchen.


    Viele Grüße
    Matthias

    Hallo Thomas,


    ich habe hier noch einen HanRun HR911105A rumliegen. Wenn du möchtest kann ich ihn dir zuschicken.


    ... und falls du die Platinen PCB13 und PCB14 für den E-Feld Verstärker nicht benötigst - ich hätte Interesse :-)


    Viele Grüße
    Matthias

    Hallo Thomas,

    Ich habe irgendwo gelesen/gesehen, das man auf den MP-Kontakt die Betriebsspannung legen kann und diese dann in den Signalen anschauen kann, aber nicht gefunden, wie man das macht

    ich glaube nicht dass der Spannungsverlauf am TP-Eingang grafisch dargestellt werden kann. Das geht wohl nur mit den 6 Verstärkereingängen.
    Du kannst den TP-Eingang ansonsten über Settings - Sampling - Enable User Input freischalten. Dort können dann auch die Widerstandswerte des Spannungsteilers eingegeben werden. Der Meßwert wird dann numerisch unter Status - Controller/CPU - User Voltage angezeigt.
    Das wird dir jetzt aber nicht weiterhelfen weil die Versorgungsspannung dort bereits angezeigt wird.


    MfG
    Matthias

    Noch was seltsames. In den Live Signals sehe ich fast jede Sekunde einen Blitz, der anscheinend auch als einer detektiert wird (grüne Uhrzeit), und trotzdem finde ich die dann nicht in der Datenbank wieder. Was stimmt da denn nicht ?


    Ich würde die rot/grüne Uhrzeit in den Life Signals anders interpretieren:
    'Rote Signale' werden vom Controller ausgefiltert und nicht an den Server gesendet.
    'Grüne Signale' könnten evtl. von einem Blitz stammen und werden zum Server geschickt. Ob daraus dann auch wirklich ein 'Blitz' wird entscheidet der Server indem er die Signale der anderen Stationen in die Berechnung mit einbezieht.


    MfG
    Matthias

    Das große C ist meines Erachtens auch eine Apotheke, günstiger bekommt man es bei Farnell und RS-Elektronik. Dazu muß man aber einen Gewerbeschein haben ;)


    Das komplette Sortiment von Farnell gibt's auch für nicht gewerbliche Kunden bei hbe (hbe-shop.de).
    Distrelec (distrelec.de) hat ebenfalls ein großes Programm und liefert bei Online-Bestellung auch an Privatkunden.
    An die Preise von Reichelt kommt aber keiner ran, dafür ist die Auswahl aber deutlich größer....


    MfG
    Matthias

    Was hat das denn unter "Settings" I2C- Speed (Standard 50000 Hz) auf sich?


    Hallo Wilfried,
    mit diesem Wert kann man die Taktfrequenz für den I2C-Bus einstellem. Das ist ein serieller Datenbus mit Takt und Datenleitung mit dem man zusätzliche IC's über eine Adresse ansprechen kann. Für die eigentliche Funktion des Blitzortungsystems wird dieser Bus nicht verwendet.
    Es gibt aber die Möglichkeit das System mit dem Blitzsensor AS3935 zu erweitern. Dieser arbeitet vollkommen unabhängig von der normalen Blitzortung und wird über den I2C-Bus angesteuert. Sollte es dabei zu Problemen bei der Datenübertragung (z.B. wegen zu langer Kabel zwischen AS3935 und Board) kommen, kann man versuchen mit niedrigerer Taktfrequenz zu arbeiten.


    MfG
    Matthias

    Wie genau müssen die 47 Oh sein ? Hab ein 100Ohm Trimmer auf 47 Ohm eingestellt. Im anderen Kanal habe ich 62 Ohm. Testweise. Ich hätte noch nen zweiten 62 Ohm Widerstand.

    Hallo Reiner,
    der Verstärker wird auch mit 62 Ohm funktionieren. Allerdings wird sich ein größerer Widerstand geringfügig bei der Gesamtverstärkung des Systems bemerkbar machen und es wäre sicherlich schön, wenn alle System RED Verstärker gleich bestückt wären um Rückschlüsse auf die Eingangsamplitude ziehen zu können. Allerdings bräuchte man dafür dann auch genauere Informationen über die verwendeten Antennen ......
    Ich würde an deiner Stelle erstmal die 62 Ohm Widerstände (oder robos Vorschlag) einlöten und diese dann bei Gelegenheit durch 47 Ohm ersetzen.
    Viele Grüße
    Matthias

    Moin,


    hast du mal den Widerstand am Ausgang des Verstärkerboards (OUTA und OUTB jeweils gegen GND) gemessen?
    Mit angestecktem Kabel und Controllerboard sollte er bei ca. 100 Ohm liegen weil der Eingang des Controllerboards mit dem Wellenwiderstand abgeschlossen ist.
    Evtl. ist dein Kabel defekt oder Adern verdreht (Crosspatchkabel?) und der Verstärkerausgang wird kurzgeschlossen?


    Matthias

    Hallo Dirk,


    Ist die Polarität von RN41 egal ? Sicherlich nicht.
    Auf der Platine erkenne ich nichts so richtig.

    die Polarität von RN41 ist wirklich egal. Im Inneren des SIL6-3 befinden sich 3 voneinander unabhängige Widerstände. Jeweils ein Widerstand ist angeschlossen an den Pins 1-2, 3-4 und 5-6.
    Dies gilt aber nur für RN41 - bei den anderen Widerstandsnetzwerken ist die Polarität wichtig! Sie sind intern anders verschaltet.


    Viele Grüße
    Matthias