Wetterprognose (von 5. Okt. 2020-um 14.45-16.00 erstellt-gültig) für den weiteren Zeitraum bis 20.10.20 von 5.10.20 / zeigt laut Modellstruktur der gemittelten Modellarten (teils Cluster=mehrfache Reihe bis 15) eine mögliche Nordlage von Norden

  • Montag, 5. Oktober 2020/13.00/ Stark bewölkt/18° 73% SSO 11 km/H Luftfeuchte 67% Regen Menge 0.0 mm UV-Index 7 / Gefühlte Temp. 19° 16.00 bedeckt 16° 73% SW 16 km/h Wetterprognose (von 5. Okt. 2020-um 14.45-16.00 erstellt-gültig) für den weiteren Zeitraum bis 20.10.20 von 5.10.20 / zeigt laut Modellstruktur der gemittelten Modellarten (teils Cluster=mehrfache Reihe bis 15) eine mögliche Nordlage von Norden her u. Kaltluft von Labrador u. Grönland bis in der Höhe herab in untere Lagen werte bei 10 bis 5 Grad / eine kühle unbeständige Oktoberlage die aber kein goldenen Oktober 2020 derzeit zeigt solange hin/ 20201005_200823.png

    eine mögliche Nordlage von Norden(mehr nass kalt o. schmutlig mild nicht recht kalter Vollherbst o. Winter später bis 2021 rein mit durchschnittlich kalt etwas als die letzten Winter der sieben Reihenfolge ab 2012 bis 2020/vor alle von 2018 bis 2020 der Supermild-Winter).


    Dieser oft genannte Langwellentrog der zuvor die Südlage mit Warmluft vom Mittemeer über die Alpen u. Föhnsturm brachte u.
    wird nun langsam ostwärts über Mitteleuropa u. Deut. zum weiteren liegen kommen u. möglich auch ein Tief Mitteleuropa im Verlauf im Oktober in der 2. u. 3. Dekade raus zum Nov. dann
    in eine Nordlage mit kalter Luft in der Höhe über Frankreich Deut. u. den Lagen ober u. unterhalb is in höhere Flachland absinken. Im tieferen Flachland allerdings reicht die Kühlung noch nicht
    um die Niederschläge teils in paar Schneeflocken übergehen zu lassen. Die Warmluft wird dann über Osteuropa liegen. Laut dem 15 Tage Trenz wird
    die gemittelte Großwetterlage recht mild über die Teile Europas (SO O NO) bis in den Norden am Polarkreis Sibirien verlaufen in der untere Lage u. fasst bodennah u. auch über dem Nordatlantik bis Neufundland recht warm.


    20201005_220604_autoscaled.jpg
    Bei uns strömt kältere Luft im Trog von Grönland der Nordsee Deutschland bis über Zentral-/Südwest-Mittelmeer. An der Süd-/Ostflanke des Trog werden immer mal
    Aufgleitregen über Italien-den Alpenraum gesamt u. Südost-/Ostdeutschland u. Tschechien nach Norden bis Skand. hochziehen bis um den 20. Oktober 2020 im mittelfristmäßigen Zeitraum der Modellrechnungen...


    Das Islandtief zeigt sich weiter schwach u. Azorenhochkeile überschneiden Südwest-/Westeuropa bis zu den Alpen/ die Tiefs vom Atlanik bleiben im Langwellen-Nordtrog der vom Atlantik sich verlängert u. einige Abtropfer (zw. Islandtief u. Trog) hängtn nahe der Alpen im Westen u. dem SW. Mittelmeer o. Frankreich im Westen fest. Nur im Süden u Osten steht Aufgleitniederschlag weiter an.


    Zwischen dem kalten Tiefblock in der Höhe von Grönland - über die Nordsee bis Mitteleuropa- einen warmen Blockhoch im Osten Europs
    - kommen die Atlantikströmung in eine Art Höhenströmung auf Südkurs um den Trog u. teils zerfällt diese auch in ein Ast im Trog u. bleibt hier stationär liegen
    über Westeuropa u. biegt auch über dem Mittelmeer nach Süden um - Über West-/Südwesteuropa Südwestwinde (Frankreich-Schweiz-Alpenraum u Südwest-/Westdeut.) u. Südwinde am Kaltblock zum Warmblock auf der Ostseite Ostdeutschlands mit Tiefs (Italien-Süd-/Ostalpen - Osttschechien-Polen) gleiche o. fast ähnliche VB-Lagen



    Die Sache mit dem Schnee!


    Z.B. erster Schnee dabei wäre nach dem 10. (sagen wir um den 17 OCT 2020 00 Z) vor allem wenn Niederschläge die Flachlandzone nahe des Norden Deut. / Küstengebiete erst nur 2 cm betreffen,
    ebenso wäre in den Bergland-/Alpenvorland dies der Fall da laut den gemittelten Modellläufen die Temps. in der Höhe u. in unteren Lagen langsam leicht abwärts gehen nahe 5 u. 0°C (wird hier langsam die Nullgrandgrenze unterschritten etwas).
    Bis Ende Oct. o. Nov. hin könnte dies weiter unterschritten werden in den Läufen der Modell soweit diese sich fast einigigen. :!::?:


    Weiter zeigt sich nach dem 13 Oct. 20 bis zum 21. Oct. 20 die Neuschneelage bei 4 cm u. 8 cm für die Berg-/Alpenvorland (Höheres Flachland mit) Der Okt. 2020 geht allgemein etwas wechselhafter u. rauh durch, teils mild u. auch etwas kühler wieder. 69 / 77 / 92 u. 65 mm wäre um die Niederlande u. vor allem Osteuropa mit Tschechien Ost bis Ost-/Südostrand der Alpen möglich. In Brandenburg Berlin bleibt es weiter etwas zu trocken bis Polen raus u. Was teils durch Absinken inversionslagen (Ohne den Föhn da warm oben u. Kalt unten schichtnebellage in der Höhe o. Am Boden ) der Hochdruck-Blocks im Osten Europa o. föhnige Lagen im Herbst u. Winter weiter unter bunten wird u. auch die Wetterfronten in dieser Schichtung abschwächt. Niederschlag fällt aber nicht genug nach Osten Nordosten o. von der Mitte De.


    Wetter 5/10/2020(())Tief Catharin Nord Großbritannien u. die Front (Kaltfront)westlicher Deut. Französische Raum bring uns Regen u. etwas Wind. Die Kaltfront Südfrankreich Gewitter u. Kräftigen Regen zum Abend. U. der Nordteil okkludiert über Deut. Nordwest Süden vor Brandenburg nachmittags. Temp zum Dienstag, 6/10/20 , 8 u. 10 Grad ord Nordost u. äußeren Westen Deut. Zu Luxemburg u. Ostseite Frankreich 12 Grad 4 Grad bay Alpenraum. Sonst haben wir 15 bis 18 Grad zu erwarten am Dienstag, 6/10/20 in vielen Teilen Deutschland. Wind weht um Südwest leicht bis mäßig. Bergen einige Böen um Süd Südwest zum Morgen u. am Tage.


    Bis Freitag, 9/10/20 soll es wieder etwas wärmer werden im Osten o. Süden 19 o. 21 Grad u. Sonne, teils einige Wolkenfelder. Wind um Südost.


    A2E345EB-79DE-4DD1-BDA8-F226BB5EB7AF.jpeg1D137CE5-CC3C-4A0F-98D1-7DF244431212.jpeg


    Somit wäre immer noch eine etwas vorliegend Etwas erhöhte Unwetterneigung (Langsam abnehmend, aber weiter im Kopf wichtig für die nächste Zeit... bis Ende/oder...)durch kräftigen Regenniederschläge im Stau bei Aufgleit an den Bergen. Zuvor waren 10 cm / teils 50 cm (u. 1 - 5 m gerechnet laut der Schneehöhenkarten der jeweiligen Modelle für Schneeprognosen für den Okt. Verlauf 2020 bis zu 2. Dek. (Über die 3. Dek. hinaus weiter in den Nov. 2020 bleibt erstmal für mich im Hintergrund u. mein Geheimnis...)--- Schweiz östlich Alpen aber recht unregelmäßig durch die Erwärmung bis in den höheren Lagen u. noch nicht reichende kältere Durchmischung der kalten Luft aus der Höhe von Westen her im Trog)


    Die Druckkonstellation hat sich von März 2020 an festgelegt u. kaum verändert. Was uns weiter den Block zum Winter 2021 bringt über dem Nov. Dez. 2020.... von Westwinter kann man vielleicht dies nicht direkt sprechen. Der Block Meridional Nord-/Südlage kann uns warm/kalt bringen.


    Wetter News Okt. 2020


    23. SEPTEMBER 2020___Von der Weather Channel Android-App: https://weather.com/de-DE/wett…kreich?pl=pl-mobile-de-de 30.000 Haushalte ohne Strom an Bretagne



    Von der Weather Channel Android-App: https://weather.com/de-DE/deut…europa?pl=pl-mobile-de-de


    Melanie bei Spanien portugiesischen Küste u. Udine Südspitze Italiens



    Prof. Marco :/:?:

  • M2 Sturmwetter

    Changed the title of the thread from “Wetterprognose (von 5. Okt. 2020-um 14.45-16.00 erstellt-gültig) für den weiteren Zeitraum bis 20.10.20 von 5.10.20 / zeigt laut Modellstruktur der gemittelten Modellarten (teils Cluster=mehrfache Reihe bis 15) eine mögliche Nordlage von Norden her u. Kal” to “Wetterprognose (von 5. Okt. 2020-um 14.45-16.00 erstellt-gültig) für den weiteren Zeitraum bis 20.10.20 von 5.10.20 / zeigt laut Modellstruktur der gemittelten Modellarten (teils Cluster=mehrfache Reihe bis 15) eine mögliche Nordlage von Norden”.