Ab 20.6.19/neue Wetterprognose-Prognose/o. am 19.6.19 um 22 Uhr/ Im Land wieder verbreitet recht sonnig u. wärmer (aber auch heiß, zunehmend schwül-warm)

  • Ab 20.6.19/neue Wetterprognose-Prognose/o. am 19.6.19 um 22 Uhr/ Im Land wieder verbreitet recht sonnig u. wärmer (aber auch heiß, zunehmend schwül-warm)

    Am Mittwochabend hin, den 19.6.19 o. am Donnerstag im Tagesverlauf, den 20.6.19 aufkommende Gewitter aus Südwest bis Süd nach Nordosten ziehend.

    Bei +28 bis +33 Grad von Dienstag, 18.6.19 u. 19.6.19 bis 20.6.19, dann etwas kühler wieder ab dem Freitag, 21.6.19 bis Sonntag, 23.6.19.

    Zeitweilig nur mäßig - warm als zuvor vom 10.6.19 bis 16.6.19/18.6.19 - 20.6.19. ...


    Von 20.6.19/09.16/Vormittag einzelne Gewitter/Windböen von 55 bis 65 km/h Nachmittag u. der Nacht Gewittergefahr mit örtlich begrenzte o. sich ausdehnende

    teils starke Gewitter mit Sturmböen von 75 bis 85 km/h (Bft). Starker Regen von 23 bis über 30 l/qm u. größeren Hagel möglich 3 - 5 cm.

    Höchsttemperaturen bei +23 bis +32 Grad. In Süden u.Osten Brandenburgs besteht vor allem die Gefahr von schweren Gewittern u. allerdings nur vereinzelt (Unwetter).

    Im Norden Brandenburgs wird es bei +20 bis +25 Grad warm u. zu Lausitz nahe u. über 30 Grad heute Nachmittag. Am Morgen u. Vormittag bei +17 bis +21 Grad.



    Wetterlage/ Ein Tief über der Nordsee/Westen Mitteleuropas teilweise kräftige Regengüsse u. Gewitter. Auch im Osten bilden sich örtlich Schauer o. Gewitter.

    Biowetter/Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen/ungewohnteAnstrengungen vermeiden. Bauernregeln/Juni warm,nass/viel Frucht - grünes Gras


    Ein Tiefdrucksystem aus zwei Tiefkernen (Momo u. Klaus auf dem Nordostatlantik) bestimmt zurzeit unser Wetter in Deutschland u. Teile Nordwest-,West-/Zentraleuropas. Dabei verläuft eine lange

    Kette von Fronten aus dem südwestlichen Europa nahe der Schweiz u. auch über die Mitte-Osten Frankreichs. Die Kette überwandert auch den Westen-Nordwesten von

    Deutschland am Mittwoch, 19.6.19 u. zieht langsam weiter auf Ost-/Nordostdeutschland zu. In dieser Kette läuft vor dem Tief Momo

    was nahe Großbritannien u. der Nordsee verharrt, eine konvergierende Gewittertiefrinne, die nach Polen allmählich bis Donnerstagabend, 20.06.19

    , allerdings erst in der Nacht auf Freitag in den Morgenstunden zwischen 2 - 6 Uhr liegt. Am Mittwoch, 19.6.19 gab es verbreitet, meist lokal

    starke Gewitter o. auch gewöhnliche bis kräftige Gewitterschauerstaffeln in organisierten Gewitterfronten. Dies betraf weiträumig den Südwesten/Süden

    Westen/Nordwesten bis zu Weser u. der Elbe u. Havel am Mittwochabend. Am späten Abend von 19.6.19, also Mittwoch, vor allem von 22 Uhr am 19.6.19

    u. im Wechsel von 00 - 6 Uhr am 20.6.19 zogen teils verclusterte Gewitterherde mit anfänglichen, einigen mehrfachen Gewitterlinien im Süd-/Ostteil

    dieser Clusterketten nach Nordosten - Osten von Deutschland u. auch einige von Südwesten--Süden aus Deutschland bis Thüringen u. Tschechien nach Sachsen

    u. teils auch Leipzig. Am Donnerstagmorgen o. Vormittag vom 20.6.19 zerfielen o. lösten sich die Gewitterzonen hier allmählich auf, wo anfänglich auch

    organisierte cluster in einzelne Gewitterzellen zerfielen u. einige sich ablösten u. abwichen von der Zugrichtung heute Morgen am Donnerstag.


    Heute Nachmittag, am 20.6.19 gibt es allgemein nochmals erneut lokale Gewitter, die auch teils unwetterartig o. stark sind mit heftigen Starkregen - Hagelschlag

    - Sturmböen - etwas auch erhöhte Blitzdichte (leicht-mittel o. normal) Ein Level 1 lässt verbreitet, nach Norden/Nordosten/Osten u. Südosten heute am Donnerstag,20.6.19

    diesmal diese Landesgebiete durch die Ostlage der Gewittertief-Konvergenz vor der wellenden Kettenfront erwarten. Teils stark o. einige schwere Gewitterzellen lokal

    in Meck. Berlin Brandenburg unterschiedlich nicht überall u. Sachsen u. Bayern bis Tschechien o. Polen zu Oder hinlag am Nachmittag o. späten Abend

    bis zu Nacht auf Freitag, 21.6.19 sind ganz vereinzelt zu erwarten. Unwetter gibt es hier an organisierten o. meist lokal nur. Die Unwetterlage fällt aber

    nicht so hoch aus wie vor ein paar Tagen,des 10.6.19 bis 12.6.19 als Erinnerung.

  • Ältere Aufzeichnung/Prognose=Kann eine Vorsetzung die Tage im Juli folgen/von 30.06.19/22:08


    C989779C-4C0E-487B-BC33-5F71240FA5FC.jpeg


    Heute sonnig u. sehr heiß, am 26.6.19. Nur Richtung Estland, Lettland, Litauen o.an der deut. u. poln. Ostsee/ Polen etwas Regen u. teils lokal starke Gewitter mit Hagelschlag 2 - 4 cm -

    heftigen Starkregen 25 - 35 l in 30 min o. 1 std. Windböen von 66 - 76 km/h o. bis 85 .. Auch sonst in Bulgarien vereinzelt Gewitter. Am späten Abend

    von Mittwoch, 26.6.18 kann es lokal Hitzegewitter in den Mittelgebirgen geben zu den späten Abendstunden im Süden Deutschlands - Alpen - Teile


    Frankreichs u. im Südosten Europas von Slowakei Ungarn Rumänien bis Serbien Kroatien... Am Donnerstag, 27.6.19 scheint weiter die Sonne, vereinzelt ziehen aber auch Wolkenfelder auf u.

    Regen fällt fast kaum u. dazu wird es nochmals warm bis +28 Grad u. +24 Grad in der Nordhälfte Deutschlands. Nach Süden Deutschlands wird es nochmal sehr heiß bei +33 bis +36 Grad von Mittag bis zum Nachmittag raus u. am frühen Abend noch.


    F7BE2DE3-CB3D-4218-9877-ECB650A5C36F.jpeg

    Nur vereinzelt kann es zu Schauern in den Abendstunden spät, am 26.6.19 o. am 27.6.19 am Morgen u. tagsüber. Der Hochdruckrücken u. das Hoch mit der heißen Luft aus Nordwestafrika ...

    bewegt sich heute am 26.6.19 über Mitteleuropa-Deutschland langsam weiter nach Osteuropa, die Winde wehen dabei aus O-SO etwas auffrischend durch die

    starke Erwärmung am Tage, die kommende Nacht abkühlend u. auch etwas auflebend bis frisch aus O-SO. Am Donnerstag,27.6.19 über dem Norden auf NW-W von S-SO langsam rüberdrehender Wind u. teils erneut auffrischend.

    Im Norden nicht mehr ganz so heiß, wie am Mittwoch, 26.6.19, aber noch immer Werte bis nahe +28 Grad möglich auch nördlich (vor allem im Nordosten u. Osten Deutschlands, von der Mitte nach Süden Deutschland sehr heißt weiterhin bei +36 Grad wie ähnlich am

    Mittwoch, 26.6.19). Gleichzeitig wandert aber eine flache Tiefdruckrinne über den Süden Deutschlands aus Frankreich nach Süden Deut. u. Tschechien u.

    hier gibt es eine Überhitzung u. schwül-warme Witterung, später unwetterartige lokale Gewitter vereinzelt dennoch möglich in den Mittelgebirgen.

    Schwache Frontausläufer ziehen am Donnerstag, 27.6.19 über die Nordhälfte nach Süden runter u. überlagern dabei die überhitzte flache Drucklage mit feuchtlabiler Luftschichtung u. können hierbei

    die Gewitterauslöse aktivitäsartig mit bedingen. Meist liegt nur schwache Windscherung vor von der Mitte nach Süden hin, was zu stationäre o. langsamziehende Gewitter führen kann zum Nachmittag u. späten Abend weiterhin.

    Am Morgen sind nur selten Gewitter o. Schauer möglich. Etwas Regen ist um den 5/7/19 zu erwarten in teilen Deutschland von Norden her. Montag, 1/7/19 einige starke Gewitrer ab dem Abend im Südosten Deut. den Alpen insgesamt. Schon am Sonntag, 30/06/19 in der Schweiz u. Österreich größere Gewittercluster (Gewittersysteme). Montagmorgen CB Clusterreste einiger Gewitter auch über der Südhälfte Deut. nach Tschechien verlagernd. Montagabend, 01.07.19 15/19 -22 Uhr über den Alpen/Bayern u. seine Alpen/teils Schwarzwald bis Tschechien/Ungarn ... (erneut starke Gewitter, teils recht heftig nochmals in der hohen noch vorhanden energiereichen labilen Schicht die mit dem Randhoch u. der nachfolgenden westlich nordwestlich geneigten Höhenwindströmung abgedrängt wird in den Südosten/Osten Europas bis Montagabend u. vor allen zu Nacht auf Dienstag, 2/7/19. Da kann heftiger Regen, Hagel, Sturmböen o. eine lokale Überflutung.


    Vorhersage von Marco