In Brandenburg erst noch sonnig/zum Abend zunehmend Gewitter im Nordwesten Brandenburg(im Rest des Land Brandenburg, teils O/NNO Berlins Gewitterzellen/stärker Starkregenschauer) 3./4./6.6.19

  • Zeit kann von 17/19 Uhr 3/6/19 - 4/6/19 8 Uhr aufkommend Schauer.


    C485D864-70FB-4135-B642-822348AFF354.jpeg


    Heute noch oft lange sonnig. Dann Gewitter in der Nordwesthälfte Brandenburgs. Teils auch starke Gewitter Lokal vereinzelt. Temperatur heute bei +33/+35 Grad. Vor allen bis zu Prignitz vereinzelt kann es zu Gewitter dann kommen. Starkregen/Hagel o. Sturmböe möglich.


    Aktiver wird es aber bei SA/Meckl. West davon bis Dänemark. Ebenso zu Ostsee bis zum Abend wandernd. Der Nordwesten Brandenburg teils wolkig u. Winde um West/Nordwest, nach Osten immer noch bei Süd/Südost. Im Süden/Südosten dann auch Wolkenaufzug in der Nacht zum Dienstag, 2.6.19. Der Wind dreht dann öfts auf andere Richtungen im Bereich der Konvergenz-Konvektion.

    FC185A01-FEB1-4B13-A24F-4A28E2AE928A.jpeg


    N


    Wetterlagen/04.06.19-06.06.19/Deut. Mitteleuropa


    EF2E48AC-7DE2-4E0C-903C-C52243160177.gif6692EFF5-A058-41F3-B6F1-8C08A5C7E84C.gif


    Ein Langwellentrog vom Atlantik bis über Westeuropa bestimmt zunehmend in einer Süd bis Südwest verlaufenden Strömung das Muster bei uns.

    Der Trog hat dabei Frankreich, Benelux - Staaten, Deutschlands u. Skandinavien erfasst. Einzelne Fronten ziehen dabei von Südwest nach Nordost o. Nord.

    Eingelagerte kleine Tiefs können hier für Gewitter sorgen in den Nachmittags-u. Abendstunden. Der Hauptsteuertrog verbleibt dabei noch bei Irland u. nahe der Biskaye.

    Ein vorhandener eingeschlossener weiterer Höhentrog zieht sich allerdings aus diesem langwelligen Muster zu uns über Westeuropa hinweg nach Deutschland.

    Dieser Trog führt mit sich eine Kaltfront-Konvergenzlinie die langsam immer weiter nach Osten voranschreitet. Eine feucht warme Strömung wird dabei ermöglicht in West- u. Mitteleuropa. Einzelne etwas höhere Cape/unterschiedliche Stärke der vertikalen Scherung die für isolierte/Multizellen Linie o. Cluster sorgen bilden sich unter diesen Bedingungen mit gekoppelter Hebung ... hier einige stärkere Gewitter aufreten gelegentlich zu

    unterschiedlicher Tageszeit. Einige weitere kleinere Tröge bewegen sich zusätzlich in der Langwelle auch nach Westrussland. In Südosteuropa liegt noch langsam nach Nordosten ziehendes Hoch PIA vom Sonntag, 2.6.19 u. Montag, 3.6.19 u. soweit bleibt hier alles in stabiler Bahn.


    In vielen Teilen Deutschlands ist es heute noch warm, nach Nordosten u. Osten von Deutschland dazu sehr heiß u. am wärmsten am Montag, 3.6.19 u. auch am Dienstag, 4.6.19.

    Die Wetteranalysekarten zeigen für Konvektionsbedingungen, Scherung 10 m/s (teils 15 m/s), eine Divergenzmöglichkeit der unteren Tropopause, auch eingebunden einige Böenereignisse von 60 - 70 km/h (lokal o. regional sind aber dennoch auch einige starke Gewitter begrenzt möglich),sowie auch eine wellige Höhenströmung mit einem Rückenwelle des Hochs PIA über uns in Mitteleuropa - Deutschland die langsam nach Osteuropa zieht u. vor allem Südosteuropa mehr noch dann stabilisierend beeinflusst (was viel Sonne u. ein paar Wolken, ohne größere Schauer- o. Gewittergefahr bedeutet.


    Sowie da keine stärkere Ausprägung von hochreichender Konvektion die mit Hagel-heftigen Starkregen u. starken Böen verbunden wäre. Nähe dazu ist eine Kaltfront im Westen Brandenburg, die langsam vorankommt über dem Dienstag, 2/6/19. Dienstag, 2/6/19 ziehen Wolken durch u. teils ist es wieder sonnig. Es können aber Schauer o. ein Gewitter nicht ganz ausgeschlossen werden.

  • M2 Sturmwetter

    Changed the title of the thread from “In Brandenburg erst noch sonnig/zum Abend zunehmend Gewitter im Nordwesten Brandenburg(im Rest des Land Brandenburg) 1/6/19” to “In Brandenburg erst noch sonnig/zum Abend zunehmend Gewitter im Nordwesten Brandenburg(im Rest des Land Brandenburg, teils O/NNO Berlins Gewitterzellen/stärker Starkregenschauer) 3./4./6.6.19”.
  • Ab Donnertag, 6/6/19 von Mittag-Nachmittag einige lokale Gewitter aus Süden/Südwesten, die auch teils langsam o. zum Abend etwas leicht mehr verlagert werden in einer Konvergenz. vor einer aufziehenden Kaltfront. Einzelne konvergenzartige Linien möglich u. bis zum Abend über SA/ Brandenburg an der Havel zusammenschließend u. Berlin-Brandenburg aus SSW-W it Durchgang abdrängen der sehr warmen u. überaus bereits schwüle. Luftmasse zu einer trocken Windströmungen um SSO in Süd-/Ostbrandenburg bis zu Oder. Danach die Tage nicht mehr so heiß wie die Tage vom 3/6/19. dabei Gefahr von teils auch großen Hagel 4/6 cm, Sturmböen 98 km/h um SSW W SSO O. Vom Nachmittag, von 14/15 Uhr an bis 16/17 Uhr Lokal o. isoliert anfangs noch auch kräftige Gewitter zu starke Gewitter überlaufend. Später organisierter Zusammenschluß zum Abend über Berlin Brandenburg nördlich durch eine Linie vor kalter Front mit deren Hebung bei kalten Ecken des Boundary Areals Zellen erneut immer entstehen, die Wolkentürme wiederholen sich beobachtbar in der Ferne im Sichtfeld erkennbar, ab Mittag-Nachmittag. Ab Abend die Gewitterfront von Thüringen/SA/Brandenburg Havel, durch dann eine Gewitterfront die diese aufsaugt u. sammelt zu einem org. linearen Cluster Gewittersystem nahe Brandenburg- Berlin- Mecklenburg /Sachsen - Anhalt.

  • Norden-Nordosten hoch bis 1-2 Uhr am 11.6.19


    B449A92B-A154-4CFD-B7D2-E36B17DF0E7C.jpeg


    Von 19:42/10.6.19/Standorte: Rüdersdorf 17° bedeckt, Rosenheim Gewitter bedeckt kein Regen (nur vereinzelt, sehr schwül heiß, meist noch trocken, Gewitter in der Nähe weiter nach

    Nordosten hinziehend in Linienform auf (kräftig nahe Rosenheim Oberbayern, zieht zu Straubing-Regensburg-Nürnberg nach Bayreuth u. Zwickkau

    bis Chemnitz – Leipzig u. Berlin u. Teil Ostbrandenburg nach Neubrandenburg bis Stettin u. der Ostsee gegen 21/22 Uhr am 10.6.19 u. gegen 00 – 1 Uhr – 2 Uhr am 11.6.19 über Berlin/Ostbrandenburg/Waren(Müritz)… / 22°, Bad Freienwalde 25° Sonne, wolkig wenig Wolken, 25^Wriezen Sonne u. wenig Wolken

    Ab dem Abend u. der Nacht Gewitterhauptereignis (Schwerpunkt): Unwetterpotential: Ab dem Abend/Lokal heftiger Starkregen bis 50 L/qm in einer Stunde,großer Hagel 4 – 5 cm, Sturmböen u.

    schwere Sturmböen möglich (100 bis 115 km/h Bft10 aus Südwest,Süd, teils um Südost durch starke Gewitterböen u. Shear Winde im Bereich dieser organisierten Gewitter an der Vorder flanke …)


    Von 10.06.19/ab 21 Uhr o. 23 Uhr an bis Dienstag,11.6.19 von 00 – 6 Uhr Unwettergefahr (Brandenburg-Berlin-Sachsen-Polen/SA/Meckl. bis zu Ostsee deut. o. poln. in

    Level 2/MDT am Abend bis zu 2. Nachthälfte auf Dienstag, 11.6.19 von Montag, 10.6.19 23 Uhr bis Dienstag, 11.6.19 um 9 Uhr …




    E27B5765-FDB0-44CE-9075-075C71E9CE80.jpeg


    Sonst ab dem späteren Nachmittag u. vor allem

    ab dem frühen o. späten Abend am Montag, 10.6.19 (Pfingstmontag) von Tschechien-Sachsen u. nahe Polen bis zu Neiße u. dem Oderbruch entlang aufkommende

    teils heftige Gewitter aus Süd bis Südost. Dabei auch lokal kleinräumig unwetterartige Entwicklungen dieser Gewitter. Diese Gewiter können sich zu einzelne kleine

    Systeme zu Komplexe CLUSTER ründliche … zu einem MCS mit Linie vielleicht im Bereich Sachsen / SA OST NORDOST/ Brandenburg-Berliner Raum u. der Oder entlang mit Polen

    auf der West-/Nordflanke von Südosten – Osten o. Süden zusammenschließen. Teils recht Blitzintensiv/mittlere hohe Blitzrate u. Hagelschlag 2 – 3 cm (4 cm)

    starke Böen (75/85 – 95 km/h aus unterschiedliche Richtungen/ Winde/Windböen) Hohe o. mittlere Regenmengen von 25/27 L/m2, 8 – 10 L/ m2, 25 – 30 l/m2

    was vor allem die nördlichen u. nordöstlichen Teile der Länder (teils auch im Südosten Süden in einer Linie von Meckl. der Ostsee –

    Brandenburg – Berlin / SA/ Sachsen – Tschechien entlang nach Bayern denkbar betreffen könnte. Die höchste Unwetteraktivität wird im Osten-Nordosten Deut.

    erwartet heute Abend u. zum Morgen auf Dienstag, 11.6.19 mit übermäßig starken Regen, Hagel, hohe Blitzrate (Blitzschlag/3 Blitze 1Min. 15 Sekt.

    5 – 10 Blitze in 2 / 5 Min …)hohe Cape,MLCAPE u. veritkal leicht mittlere Windscherung 10, 15 m/s hochreichend auch günstig am späten Abend in unteren Bereichen

    15 m/s 20m/s mit organisierte Stürme (isolierte Gewitterzellen, Superzellen… Hagelzellen, Platz-Starkregenzellen zum Abend). Da in Brandenburg-Berlin-

    Sachsen, Polen-Tschechien bis ins östliche Sachsen – Anhalt ein Level 2 (Moderat/MDT) auftreten sollte u. eine mittlere erhöhte gestiegene Unwettergefahr sich ankündigt am Abend von

    10.06.19 19/-23 Uhr bis 11.06.19 10 Uhr (diese auch noch vereinzelt am Dienstag, 11.6.19/Mittwoch, 12.6.19 u. am Donnerstag, 13.6.19 den ganzen Tag u. am Morgen aus südliche u. südliche Richtung

    im Strömungsfeld des Südwest-Südwind-Komponente erhalten bleibt vor einem Höhentrog der bei Westeuropa-Biskaya langsam als Höhentiefkomplex sich bei

    Westdeutschland/Nordsee/Westdeutschland u. Nordost-Ostfrankreich befinden soll von Dienstag, 11.6.19 bis 13..6.19 (13.6.19 Donnerstag u. Freitag, 14.06.19 weiter Unwetter


    Marco