vielen Teilen Deutschlands die Gefahr von stärkeren Gewittern 28.7.18

  • Langwelliger Höhentrog im Bereich der Britischen Inseln / DLS Windscherung horizontal 20 - 25 m/s , dazu SRH 150 m2/s2 für isolierte Superzellen u.

    mögliche Bildung von wenigen , vereinzelt 1 Tornado F0 /einzelne isolierte abgeschirmte Fälle von Torn. Hagel Sturmböen ... Dabei auch Superzellen können Schweiz / Frankreich / Belgien betreffen im Level 1 / 2 Bereich.

    Hagelschlag 3 cm u. starke Böen , Bildung einer o. zwei MCS organisierte Komplexe aus mehrere Gewitterlinien die derzeit hintereinander Auftreten versetzt

    von Niedersachsen / NRW / SA / nahe Brandenburg Nordwest bis Meckl. West - Nord bis zu deutschen Ostsee, später auch an der poln. Ostsee u. Nordpolen rein am späten Abend.





    Heute ist in vielen Teilen Deutschlands die Gefahr von stärkeren Gewittern gegeben. Einige können unwetterartig ausfallen mit Hagel u. heftigen Starkregen.

    Ebenso schwere Sturmböen, vereinzelt orkanartige Böen. Die stärkeren unwetterartigen Gewitter sind im Norden / Nordosten u. Osten von Deutschland um Meckl.

    nahe der Oder/Neiße, Niedersachsen u. Hamburg/Tschechien / Bayern/der Schweiz ... Unter Abschwächung u. gelegentlich mit erneuter kurzer Verstärkung vereinzelt

    auch Richtung Stettin / Ostsee der deutschen u. polnischen Seite am späten Abend. Gewitter sind im Nordosten/Osten/Mitte/Südosten von 21 - 23 Uhr /

    00 - 2 Uhr hier mit Abschwächung u. Auflösung. Die Gewitterlinie vom Vorabend, des 28.7.18 bleibt als einzige im Nordosten Deutschlands nahe

    Meckl. Polen übrig u. zerfällt bis 7/9 Uhr herum. In der feuchtwarmen u. schwülen Luftschichtung entwickeln sich auf der Ost-Südost/Nordostflanke

    eines langewelligen Höhentrog mit günstiger Lage zu einer konvergenten Windscherung vertikal / hochreichend im Bereich des Höhentrog vom Atlanti

    immer wieder erneut teils stärkere u. längere andauernde Gewitter- u. Regenblasen.