Einige kräftige, teils unwetterartige Gewitter möglich über Nord/Nordost/Ost Brandenburg - Berlin heute Spätabend 28.7.18

  • Einige kräftige, teils unwetterartige Gewitter möglich über Nord/Nordost/Ost Brandenburg - Berlin heute Spätabend 28.7.18


    Heute Abend in Teilen Brandenburgs u. Berlins einige stärkere Gewitter. Dabei unwetterartig vereinzelt / 24 / 30 - 40 Liter möglich in einigen isolierten u. verclusterten Gewitternn

    an einer Gewitterlinie entlang vorgelagert o. zusammenwachsend. Die aus WSW heranzieht bis zum späteren Abend. Etwa ab 21 Uhr von 20:10 bis 22 Uhr (später von

    Mecklenburg / Nordostbrandenburg o. nach Norden hier erneut intensivierte Gewitter mit starken Regen u. teils starken Böen aus Südwest West auf Nordwest dreht an eine Kaltfront).

    Derzeit werden zwei Kaltfrontstaffeln erwartet. Grund ist ein Sturmwirbel über den Britischen Inseln. Ebenso ist ein langer Frontenzug in wechselnder Phase von kalt auf warm symbolisch in den Wetterkarten

    für den Bodenbereich zuerkennen. Die Böen können Sturmstärke (von Windböen auf 60 - 70 - 80 wahrscheinlicher) /7 Sturm von 80 - 109 vereinzelt hier möglich) bei sich intensivierenden Gewitterkernen erreichen, wenn diese über dem Norden,

    Osten Berlins u. Brandenburgs auftreten. Hagel kann bei 3 cm auftreten in diesen Teilen Berlins u. Brandenburgs nach Norden/Nordosten bis Osten bei ihrer weiteren Verlagerung.

    Bis etwas 2 Uhr am 29.7.18 auf Sonntag ziehen die Gewitter dann vollständig nach Nord-/Nordostpolen ab u. schwächen weiter ab.

    Heftiger Starkregen kann bei derzeitiger unterschiedlicher Verlagerung der Zellen auch zu Überflutung führen o. Hagelschäden sind denkbar.

    Die Windscherung / mittlere Cape u. Hebungsprozess vertikal u. auch in höheren Teilen der Atmosphäre können günstige Bedingung mit Kaltluftadvektion sein

    u. hier ein Impulswirkung auf die Gewitterfront haben. Diese linienartig/isolierte Zellen sich anreihen u. unterschiedlich je nach der Windscherung / Windgeschwindigkeit in den

    jeweiligen Höhen vertikal / horizontal diese Stärke bedingen u. dazu auch die hohen Temperaturen u. eine trockene Schichtung als Deckel mit Einschub der feuchten warmen Luft werden bei Aufheizung/Hebung

    die Effekte mit WIndscherung u. einem vorhanden Höhenwindgebläse gut die Zellen intensivieren nach Norden / Nordosten hinweg.