Tiefdruckkomplex Atlantik nahe Sibirien u. kalter Tropfen in der Höhe rück über Osteuropa an (nach Schneefall im Westen u. Frankreich u. nun kleines Tief auch im Osten Deutschlands ... 28.-29.12.14.30.12.14

  • leicht frostig u. hochnebelartig bewölkt mit etwas Sonne 27.12.14, danach allerdings Schneefall ab 27-28.12.14(teils auch am 29.12.14-30.12.14 ab und an überall unterschiedlich)


    Die Höhenwetterkarte für den Zeitraum bis 29.12.14 u. gedanklich bis 30.12.14 weiter u. kurz vor Silvester 2014


    30_1.gif


    Silvester wird meist wolkig, anfangs auch davor noch einige Schneeschauer bringen u. frostig - kalt bleiben, meist aber weniger Niederschläge, aber gelegentlich kann es etwas schneien an diesem Tag am Vormittag u. auch zum Abend vereinzelt. Danach stellt sich vom Atlantik wahrscheinlich eine neue , zu Anfang noch wenig bewegliche Höhenströmung ein,
    die auf West dreht vermutlich u. nach Mitteleuropa allmählich vordringt. FREIA I hat sich zum Schwarzen Meer verlagert u. das Tiefdrucksystem vom Atlanitk über Skandianvien nach Sibirien langsam rüber , somit stellt sich in Mitteleuropa langsam eine ruhige Wetterlage ein u. HILTRUD zog mit Schnee u. Wind als kleines Sturmtief von Irland bis 27.12.14 nahe Westdeutschland
    ins zentrale Mittelmeer u. ist als großes Höhentief anwesen u. sorgt hier für Regenfälle u. mögliche Unwettergefahr mit Sturmböen u. Hagelschauern o. Regen
    über dem zentralen u. später östlichen Mittelmeer u. Schwarzen Meer hier mit Regen u. Schnee u. Sturmgefahr. Über Silvester ist aber auch dann Niesel-Sprühregen möglich u. Glätte vielleicht noch drin u. Schnee in Alpen u. den Mittelgebirgen etwas in höheren Bereichen bleibt derzeit wohl erhalten.


    Vom 27.12.14 bis 28.12.14 ist vor allem am Samstag, 27.12.14 Richtung Westdeutschland mit etwas verstärkten Schneefällen bis Hessen Rheinland-Plalz
    u. auch nahe südliches Niedersachsen zurechen. Wobei das kleinere Sturmtief mit seinem Niederschlagsgebieten sich abschwächt auf dem Weg nach Süden u. Osten
    zwischen Rheinland - Pfalz / Hessen / Thüringen bis ins südliche Sachsen - Anhalt. Die Schneemengen können bei 3 bis 7 cm liegen (in den Bergen auch leicht darüber).
    Nur von Nordost-Niedersachsen / SA / Brandenburg-Berlin bis Mecklenburg bleibt es soweit schneefrei mit anfänglichen Hochnebelfeldern, später kann es leichte Bewölkungsverdichtung erneut
    von Norden o. etwas von Westen her geben o. aus südlicher Richtung mit Altostratus der meist aber kaum weiter sich vorarbeitet.
    Erst am 28.12.14 breitet sich dieser u. einige Schichtwolkenarten weiter auch im Norden u. Nordosten aus. Bei Temperaturen von -4 bis -6 Grad
    wird es noch etwas frostiger im Südwesten/Mitte u. auch im Osten u. Nordosten. Über Schnee auch noch kälter bei -10 u. -13 Grad.



    Schneetief 29.12.14


    Schneetief nahe Dänemark geht von Regen in Schneeniederschlagsgebiet über in der kalten Luftschicht die mit dem Kaltlufttropfen des Langwellentrog über Nordost-Osteuropa nahe an Ostdeutschland u. der Ostsee u. Finnland sich verlagert in seiner Wellenform in den Höhenkarten (eingeschlossen ist ein Kaltluftkörper in diesem Wellenformat) der für deutlich kältere Luft in der Höhe u. am Boden über Schnee zusammen sorgt u. über Polen usw. Über Nordeuropa nahe Dänemark entsteht zwischen dem Kaltlufttrog u. der Konvektion warmer Luft nahe dem Wasser u. dem Jet eine Wellenbewegung die im Bereich der starken Strömung u. Zirkulation in diesem System ein Windfeld erzeugt u. kräftige Luftmassenbewegungen erzeugt unter dem Temperaturbedingungen u. Druck nahe des Höhenwind u. der Wasseroberfläche.


    Tief nahe Dänemark als kleines eingebuchtetes Tief mit Schneefall von Regen zu Schnee im Bereich der kalten Luftschicht im Osten u. Nordosten
    Über Dänemark - Nordsee verläuft ein Höhenwindstrecke (die gerade verläuft) u. am auf der Vorderseite Richtung Osten rechts davon deutlich Hebung erkennen lässt an den Küsten von Nord- u. Ostsee , mit Konvektion im Bereich der kleinen Welle die in unteren Schichten deutlich unter dem vorderen Teil des Höhenwinds an Intensität erfährt u. durchaus zunehmenden Wind mit der Höhe aufzeigt u. Winde aus Nordost o. Nordwest, eine zweite Welle folgt erneut nahe der Nordsee zum 30.12.14 mit neuen Schneefällen über Nordwest-Westdeutschland u. der Mitte die nach Süden zieht wie ähnlich die erste Welle entlang der Höhenwindachse die von Nordwest o. Nord nach Süden sich bewegt u. später auf West dreht u. eine neue Westlage einleitet im Januar 2015.
    2014122900_30.gif 144_45.gif


    Am 28.12.14 zum Sonntag u. auf dem 29.12.14 über Nacht u. am Morgen , sind im Verlauf gelegentlich Schneeschauer im Norden u. Nordosten Deutschlands über dem Tag gelegentlich möglich,
    vielleicht auch eine leichte Schneedecke u. es bleibt frostig kalt im leichten Frostbereich. Nur über Schnee wird´s noch kälter in der Mitte u. im Westen u. auch
    im Nordosten im Verlauf hier etwas weniger. Für den Süden / Mitte werden deutlich zweistellige Werte im Minusbereich erwartet. Zurzeit näheren sich von
    Norden aus Skandinavien noch Reste des Tiefdrucksystem, die einige Schneeschauer (möglich 4cm fallen o. 7 cm)am Sonntag, 28.12.14 über dem Norden u. Osten schicken.
    Meist Nordost-Ostwind der leicht auflebt u. sich eisig-kalt anfüllen kann. Hochnebelartige Bewölkung o. Nebel in tieferen Regionen ist in kalten Luftschichten nicht
    unbedingt ausgeschlossen auch bei dieser Wetterlage. Auch können im Nordosten Osten eine leicht etwas um leichte Zentimeter eine Decke geben. Da doch einige Wellenbildungen am Jetstream über die Nordsee u. eine Konvektion über dem Wasser nahe Dänemark möglich werden können, somit kann es eine weiße Überraschung auch nach Osten bald geben, wobei es nicht die letzte sein muss.



    Von winterlich eisig-kalt u. Schnee zu Weststrom stürmisch u. Regen mit Sturmwellen (wo ?)


    Möglich das noch ein weiterer Text hierzu kommt die Tage kurz vor Ende des Jahres 2014. Über dem Nordatlantik bis zu Ostküste der USA formiert sich der Polarwirbel u. ein Tief erneut langsam bis Januar 2014, dann wahrscheinlich eine neue Westlage u. neuer Wintereinbruch? Die nächste Westlage? > zum 2.1.2015 u. aber noch kalt u. Schnee möglich, später auch gefrierender Regen o. Glatteis Eisregen u. Regen u. Sturmböen nach dem 3.1.14 (im Verlauf auch einige Wellen vom Atlantik die zu Schnellläufern werden über Frankreich - Biskaya u. der Mitte Deutschlands) 2015010312_25.gif