Unwetter legen NRW lahm

  • Eine Unwetterfront ist am Abend des Pfingstmontag durch NRW gezogen und hat schwere Schäden hinterlassen. Sogar sechs Tote wurden bei diesem Unwetter registriert.


    Mit Fotostrecke:


    andere Berichte:


    Die schlimmsten Unwetter seit Jahren:



    Schwere Unwetter - Verkehrschaos - mehrere Autobahnen gesperrt



    Auch für heute werden wieder schwere Unwetter seit Jahren vorausgesagt.

  • Auf dieser Seite gibt es Informationen Unwetter Live:



    Über ganz Deutschland drohen heute und in der Nacht wieder extreme schwere Unwetter und unerträgliche Hitze.
    Die Wetter-Situation ist für den heutigen Tag unberechenbarer geworden. Was uns heute erwarten wird, sind sehr schnelle Blitzsalven, extremer Platzregen, sehr großer Hagel und Orkanböen bei den aufziehenden Gewittern.


    Auch sind derzeit die ersten Hagelflieger im Südwesten unterwegs, um vor schweren Hagelschäden vorzubeugen.
    Schäden in Millionenhöhe in NRW - Sondersendungen in allen TV-Sendern heute Abend.

  • Ja war war ganz schön heftig, was da abgegangen ist: Orkanböen bis 150 km/h - viele Bäume entwurzelt. Die Bahnstrecke muss es ganz schön erwischt haben, über 100 Bäume auf die Bahntrasse und Oberleitung gestürzt. Sogar der Verkehr in den Süden ist weiterhin behindert.


    Derzeit beginnt das große Aufräumen mit den Motorsägen, aber es kündigen sich die nächsten Unwetter für heute an. Vermutlich könnten dann die Unwetter noch schlimmer werden, als am Montag. Auch wie man in dem zweiten Link auf der Seite nachlesen kann, hatten sich neun Personen in einen Gartenhaus Schutz gesucht, vor der nahenden Unwetterfront. Darauf stürzte ein Baum.


    Wie genannt wurde, waren das die schlimmsten Unwetter seit 20 Jahren.

  • Ja, es ist nicht NRW. Jedoch zog die Zelle, nachdem sie schwere Schäden anrichtete, zu uns in den Westharz. Um ca. 23:00 war aus Seesen schon ein leichtes Wetterleuchten zu sehen, dieses dauerte bis ca. 0:30 an, als der Regen anfing und kaum noch Blitze sich zeigten. Erst um kurz nach eins wurde es viel heftiger. Der Regen nahm zwar ab, dafür gab es einige Blitzeinschläge in Bäumen.
    Bei meinem neuen Arbeitgeber in Bad Gandersheim gab es auf Grund des Gewitters und eines Stromausfalles zu Defekten an Steuerungen und einigen Pumpen. Bis jetzt sind noch nicht alle Schäden behoben.

  • Vorher gerade eine Sondersendung bei RTL mit Berichten aus den betroffenen Städten.
    Sieht schon heftig aus. da sieht man aber auch den Nachteil wenn zu große Bäume am Haus stehen.
    Bäume ums Haus sollten nicht mehr wie 3 m haben das reicht. Gibt Schatten machen aber weniger Schaden wenn sie doch mal Opfer vom Unwetter werden.

  • Habe ich auch auf RTL gesehen. Ein Wahnsinn, was da abgegangen ist. Zudem ist die extreme Unwettergefahr noch nicht gebannt. Gerade baut sich ein sehr großer Gewitterkomplex in der Nähe von der Schweiz auf. Mal sehen wo diese nächsten Unwetter reinkommen. Auch die Zunahme solcher extremer Unwetter werden sich in den nächsten Jahren noch stärker werden.