Vor allem im Norden hin von Brandenburg u. zu Mecklenburg / Schleswig ist etwas Schneefall möglich bei Frostwetter. Später Eisglätte-Eisregen nach Schneeregen-Schnee 27.-28.1.13 (ab 28.-31.1./b. 05.13 Sturm)

  • Vor allem im Norden hin von Brandenburg u. zu Mecklenburg / Schleswig ist etwas Schneefall möglich bei Frostwetter.
    Später Schneeregen, nach Schnee u. Eisregen ...


    27.1.13 - 28.1.13


    Zu Nacht auf Sonntag greift der erste schwache Ausläufer eines Tiefs von Nordwesteuropa von der Nordsee o. Großbritannien mit einem
    mehrteiligen südwärts erweiterten Trog auf uns über. Von einem größeren Trog über dem Nordalantik läuft ein weiterer Ausläufer eines
    in seinem Bereich wandernden Orkantiefs dann auf Mitteleuropa über u. bringt erneut Niederschläge mit Regen - Schnee u. Eisregen mit
    gefährlicher Glatteislage vor allem Nordwesten u. Westen hin, nach Osten u. zu Mitte Deutschlands erst im Verlauf des Sonntagabends u. am
    Montag hindurch noch im Osten u. Südosten.
    Es kann durchaus nochmals -8 bis -12 Grad eisig kalt sein nach Brandenburg ... Zeitweilig kann etwas geringer o. leichter Schneefall auftreten.
    Sonst treffen stärkere Niederschlägsfelder auf Mitteleuropa erst im Westen am Sonntag,27.1.13 dann am Montag, 28.1.13.


    Nebenbei auch am Abend Nebel-Stratusschichtennebel nahe der Nimbostratusniederschlagsdecke bis zum Boden. Schlechte Sicht durch Stratusschichten
    u. Schnee o. Nebel bodennah mit Regen u. Glatteis. Im Bereich der Kaltluft bodennah mit milder Höhenluft Nebelneigung u. tiefergehende
    Stratusregendecke ...


    Dazu gefährliche Glätte-Glatteis bei Eisregen u. gefrierender Nässe in den Abendstunden vom 27.1.13 an. Anfangs Schnee-Schneeregen, dann
    Regen u. bei +2 / +3 Grad etwas leicht mild. Glättegefahr durch Schnee u. Regen ... Schnee u. Eis. Mäßiger Südwind mit Milderung.
    Nachts noch Regen o. nasser Schnee, der zu 2. Nachthälfte auf Montag, 28.1.13 schon an der Oder liegt u. über Brandenburg raus ist.
    Dabei Minimumtemperatur am Morgen um -1 o. +2 Grad in Brandenburg-Berlin, nahe Berlin noch +0 Grad. Am Montag aufgelockert u. anfangs noch
    glatt am Morgen, dann Tauwetter u. milder ,kaum noch Regen - Schnee o. Schauer. MIt +3 bis +7 Grad milder aus Südwest. Mäßiger Südwestwind
    am Montag. Dabei Winde Südwest - Süd um Südbrandenburg über die Oberlaustitz ebenfalls kommend. Im Rest Deutschlands schon deutlich milder
    u. kaum Glättegefahr noch, abtauen u. Tauwetter. Wahrscheinlich wieder Hochwassergefahr - Lage Richtung Süden Deutschlands o. Westen
    hin zum Sauerland u. der Mitte Deut. - Rhein / Main / Weser ... u. später die Tage an der Elbe hin zu Sachsen nahe u. Südwestbrandenburg
    Elbe - Elster ... Wahrscheinlich Berichte dann zu Hochwasser über Hochwasserzentrale ... Internet o. kurze Texte im Wetter - Board.


    Ebenso sind dann Auflockerungszonen im Westen Deutschlands am Abend möglich u. zu Nacht auf Montag mit anfangs milden Temperaturen u. Abkühlen auf +2 bis nahe -1 Grad von West nach Ost u. auch nach Norden u. Süden. Glätte mit Glatteisbildung bei Regen nach Osten u. Südosten noch bis Montagmorgen, dann auch hier immer weiter aufgelockert u. etwas Sonne. Nach Südosten - Mitte u. Westen erneut Regen o. Schneeregen am Montag um bedeckt im Tagesverlauf.



    Wetterlage, 31.1.13 - 01.02.13-2.2.13: Der Ausäufer des Tiefdruckgebietes Mark über Schottland nahe der Britischen Inseln greift auf Deutschland später über.
    Zunächst anfangs etwas Sonne möglich, aber wolkig u. später zum Abend wieder dichtere Bewölkung und erneut Regen, Temperaturen heute bei
    +6 bis +8 Grad. Ein starker bis stürmische mit Sturmböen aufkommender o. auftretender SW-W Winde der Stärke 8 - 9 Bft ( 65 - 90 o. 80 km/h). Niederschlagsmenge bei 2 - 3 mm. Richtung Süddeutschland besonders am späten Abend u. am Freitag mit 25 - 35 mm u. Hochwasser im Verlauf anschwellende Wasserstände der Flüsse ... Brandenburg / die Mitte u. Süden Deutschlands von RLP / Hessen / Thüringen teils leicht - mäßig steigende Flüsse.