Geopotential in Wetterkarten und die Bedeutung (wozu niedrig oder hoch)

  • Mit dem Geopotential für eine Höhe angegeben in Metern, diese aber in gpdm vorhanden ist und umgerechnet werden muß, dabei bedeuten 540 gpdm = 5400 m (grüne Farbe im Bild). Das Geopotential kennzeichnet hier wo eine 500 hPa Karte (bei Wetterzentrale 500 hPa Gepot. (gpdm), T (C) und Bodendr. (hPa)).


    Die Höhen der Druckflächen von 500 hPa lassen sich an den Metern in gpdm erkennen auf der Karte (daraus auch ob hier die Troposphäre Hoch oder niedrig liegt und ob es ein Tief oder ein Hoch ist). In der Höhe ist auch in den Metern vom gpdm her die Temperatur zu erkennen, woraus sich die Gefahr von Gewitterarten erkennen lassen.


    Übrings lassen sich an der Form der Wellen in der Karte und der geopotentiellen Verlauflinie mit der Frontalzone auch die Tröge und Rücken herauslesen und ob wir auf einer unwettergefährdenten Seite liegen und wo der Jet verläuft ob er zyklonal oder antizyklonal verläuft.


    Daneben fällt für die Temperaturwerte die Angabe in den Karten dieser Art auf, damit sind die 500 hPa des Geopotential gemeint. Was auf die Temperatur in der Höhe über n.N. in welcher der Luftdruck 500 hPa liegt sich bezieht. Die Tempertur ist in Kästen eingebaut und durch dicke gestrichelte Linien zusehen. Die weißen Linien zeigen die Luftdruck, denn man mit Barometern messen kann in Bodennähe. Die Farben in den Karten der 500 hPa - Karte zeigen hier den Luftdruck der am Boden erscheint und in höheren Schichten (somit zeigt sich hier per Farbe ob der Druck mit der Höhe sich ändern und somit auch die Höhen der Troposphäre und ob der Trog aus der Höhe in tiefere Schichten absinkt).

  • Die kommenden Tage erarbeite ich mal gelegentlich etwas zu Höhenwetterkarten und anderen Modelle, da es doch sehr wichtig sein sollte. Danke Lukas erstmal. Bei der Karte von wetter3 hier von Lukas erkennt man die Skala rechts mit die Höhenangaben in Metern und somit lässt sich die 500 hPa - Fläche ermitteln. Die Rosafarbe und blauen soll hier die niedrige Druckhöhe erklären und auf mögliche Absinkeffekte hinweisen die bei dem Hoch von Grönland sich erkennen lassen. Vor allem kennzeichnen die Farben rosa und blau oder grün eine tiefe Troposphäre die in tiefere Atmosphärenschichten absinkt und somit Kaltluft von oben nach unten transportiert, meist kann sich sowas durch turbulente Strömungen von Sturm- und Orkantiefs zeigen (diese sollten ausgeprägt sein oder eine rapid Entwicklung haben und Streamer zeigen). Meist lässt es sich durch den Jet in der Höhe von 200 bis 500 hPa runtergemischt werden können bei Auf- und Abbewegungen.


    Vor allem ist die dicke Lage aus Höhenlinien erkennbar die hier auf die Höhenströmung zeigen und die Strömung in Bodennähe. Bei laufen Parallel soweit. Das schneiden nach Osten im Nordosten Deutschlands zeigt die Gefahr einer möglichen Entwicklung von Tiefdruckgebieten an der Frontalzone. Die schwarzen dünnen Linien zeigen einen Langwellentrog von den Azoren, Spanien, dem Mittelmeer bis nach Sibirien in der Höhe von 500 hPa. Auch sind dieser Langwellentrog unterschiedlich in verschiedene Höhen herab mit den gpdm gleichzeitig (hier lassen sich die verschiedenen Luftmassen erahnen die hier vorliegen). Am westlichen Mittelmeer bei Gibraltar mit einem Kaltluftropfen in der Höhe wahrscheinlich. Bei Teschechien läuft ein zyklonal gekrümmter Trog von der östlichen Ostsee runter bis in Höhen von 528 gpdm = 5280 m Höhe. Eins ist noch wichtig, bei dem Bild was Lukas reingestellt hat erkennt man die Lage des Polarwirbels derzeit und seine Arme (Trogarme).


    Vor allen ist die Höhenlinie mit 552 gpdm nach Teschechien günstig und die parallele laufende Verlaufsform der Isobaren in Bodennähe lassen auf mögliche Randwellen in schnell Manöwer nach Deutschland aus Nordwest über die Nordsee erwarten und eine Sturmgefahr auf der westlichen Seite zum Hoch hin. Deshalb sollte man sich auf schweren Sturm mit Orkanböen die kommenden Stunden gefasst machen. Genauso wenn man abwärts ins Tal fährt beschleunigen die Tiefs sehr und auch die Winde bis sie zum Stillstand kommen nach Teschechien und Austrogen hier.