Dampfnebel

  • Man sieht häufig ein ,,Rauchen von Flüssen und Seen" im Winter. Im Sommer tritt der gleiche Effekt auch bei Seen nach dem Durchzug einer Kaltfront auf.

    Ebenso gibt es im Sommer ein ,,Rauchen der Wälder und Straßen" nach Niederschlägen.

    Der Boden bzw. die Wasseroberfläche sind dabei viel wärmer als die Luft darüber, so dass Abkühlung als Ursache ausscheidet.

    Der Nebel entsteht dadurch, dass die starke Verdunstung der vergleichsweise sehr warmen Flüsse, Seen, Wälder oder Straßen Wasserdampf in den unteren Luftschichten anreichert, der nach oben nicht weiter transportiert wird.

    Bei großen Seegebieten, deren Oberflächentemperatur deutlich höher ist als die der darüber hinweg wehenden Luft, kann diese Nebelart auch beachtliche Schichtdicken erreichen.

    Solch ein Nebel über einem großen Meeresgebiet gehört dann einer viel größeren Skala an als etwa der Dampfnebel über einem Fluss.

Share