Hoch WALTRAUD liegt bei Skandinavien (der Nordost-Osten Deut. soweit meist sonnig u. trocken / Westen Südwesten Deut. heftige Gewitter - 3.-4. Juni 2021 (Donnerstag u. Freitag) 5.-6.6.21 (-9.-10.6. am Do. Unwetter

  • Das Hoch WALTRAUD liegt bei Skandinavien - mehr Finnland Ost - dazwischen Verlauf ein

    Gebiet aus weitaus einander Liegenden Druckfeldern bodennah u. über Westeuropa das Tief OLGER vor Irland bis zu Biskaya - seine Ausläufer erreichen Westfrankreich u weiter kommt der Frontenzug - wellenartig mit weitere Tiefs darin nach Westdeutschland am Freitag, 4.6.2021 vor allem vor SAA u. Thüringen - dabei nimmt die Gewittergefahr deutlich weiter zu und einzelne unwetterartige Auswüchse sind dabei (starker Regen - Hagel, meist unterschiedlich


    an einigen Stellen in Deut. - Im Nordosten u. Osten Deut. bleibt es relativ zwar auch etwas wolkig - aber hier mehr Sonne weiterhin.ds.jpg


    Einige Gewitter können mal auch kräftig sein (vielleicht Starkregen-Windböen o. mäßig Gewitter (Blitzrate leicht-Mittel). Mehrere Aufquellende Wolkentürme aus Cumuluswolken. Dabei auch Schichten aus Altocmuluswolken über diesen Cumulus.


    Die kommenden Nachmittagsstunden verlagert sich o. hat sich verlagert das Höhentief von Osteuropa (aus Polen) weiter nach Norden von Deut.


    Es soll über Dänemark ziehen u. überlagert dabei eine bodennahe Bodenströmung aus Süd-Südost mit gemischt trockener u. feuchter WARMER LUFT


    Die Isotherme-Wert bei -20 Grad o. -23 Grad nahe u. 23/25 Grad bodennah u. eine gedrängte Isobaren Lage von Südosten von Mitte Berlin - Brandenburg nach Nordwest-Brandenburg bis SAA/Meckl. auf NO-FLANKE sorgt hier für labile Umlagerungen u. VERTIKALTE HEBUNGSIMPULSE u. leichte Windscherung - möglich auch langsam ziehende Schauerzellen (auch Gewitter darunter).


    Die vor allem nach derzeitigen Stand der Dinge (Nowcast-Kürzest-Kurzfrist 2 - 6 / 12 Stunden(Diese bei NW-SO-S. Brandburg-nahe Berlin/Meck u. SAA aus Südost - Süd

    mit Hochquellen der Cumuluswolken, dann zu CB-C (Clustern kleinere zusammenwachsen) möglich Starkregen o. Hagel dabei - leichte bis mäßige Gewitter (teils auch kräftig)

    Windböen 50/60-70 km/h um SO-O) Darüber verursacht das kalte Höhentief mit der Strömung N-NW-Winde in der mittlere Höhe u. bodennah Bodenwinde um Südost Ost eine leichte Windscherung die vertikale Impulse u. auch leicht strukturierende Zellen bis Cluster ermöglicht die langsam ziehend sind u. Wind - Hagel - Starkregen bringen.


    Von 15 Uhr bis 21 Uhr vor allem an. Der Luftdruck bei 1020/1024 hPa bodennah (nicht derzeit völlig überall gleich - schwankend. Mit dem Hoch bei Skand. Finnland liegt der Luftdruck etwas höher nach Nordosten u. nahe dem Höhentief u. bodennahen Druckfeld sinkt er etwas darunter im Nordosten u. Osten Deut. - nach Südwesten u. Westen von Deut. schwankt dieser ähnlich zum nächsten Tief u. Höhentief-Trog (West-Europas-Atlantikraum Ost).


    Allgemein geht die Scharfs kälte vor (oder Kühle) mal warm u. kühl durch die Wechselschwankungen der Konvergenzen beim zusammenströmen der unterschiedlichen

    Luftströme (die Aus N-NO-O-SO u. NW-W-SW) trocken - feucht - geschichtet gemischt werden in Zentral-Mitteleuropa: Heute vor allem am Mittwoch, 2.6.2021 im NO-O Deut. u. Donnerstag, 3.6.2021 bis Samstag, 5.6.2021 West-Südwest-Deut. bis zu Elbe heran u. leicht abgeschwächt auf Brandenburg-Berlin-Meckl.-Sachsen hier meist nur noch Restwolkenschichten o. Wolkenfelder (nur selten kann es ein Regenschauer daraus noch geben am Morgen o. zum Abend).




    Im Nordosten u. Osten von Deut. bleibt es relativ warm u. auch trockener u. etweas mehr Sonne - ähnlich gleich im Westen u. Südwesten von Deut. wo mehr die kräftigen Starkregen - Gewitter aufkommen - während es im Nordosten u. Osten Deut. kontinental trockener sein wird durch eine Gegenströmung u. einem gegenläufigen Druckmuster zum Druckmuster vom Atlantikraum/Westeuropas


    Hier auch näher an die Seegebiete-Gebirge feuchter u. trockener an die kontinentalen Zonen - Zu Nordeut. der Nord-/Ostsee mehr etwas kühler u. weniger Niederschläge

    u. ebenfalls am Rand eines Nordmeer (o. Nordeuropa-Hochs entsteht ebenso eine gegenläufiges Druckmuster zu der Großwetterlage die zurzeit Mitteleuropa erfasst vom 2.6.2021 bis 20.6.2021). Vor allem die Warmluftblasen der Warm-Hitze-Wellenberg von Südwest-/Süd-Europa wandern über Spanien Frankreich u. erreichen abgeschwächt etwas auch Deut. (nur der Südwesten Deut. u. Westen davon bekommt noch etwas die sehr warm Luft bis 30 Grad ab ab.


    dem Donnerstag, 3.6.2021 bis Samstag, 5.6.2021 weiterhin in einzelnen Schüben etwas dieser heißen Luft (aber keine Saharaluft - da hier bei 20 Grad in 850 hPa nötig sind-

    bei uns sind es nur 10 bis 15 Grad in 850 hPa die deutlich untere Lage zu 20 Grad normal warm bis sehr warm (20 Grad sehr heiß ist hier nur Spanien Südfrankreich...)


    Die Lage bleibt dann bis 18. Juni 2021 weiter warm labil Westhälfte u. stabil Osthälfte (hier nur selten mal Starkregen - Gewitter - Hagel - Wind) Die Scharfs kalte geht als etwas warm daher u. wird bis 21. Juni 2021 nachhinten raus ins leicht kühle Wechsel, sonst kann es erneut warm werden bis Monatsende u. Monatswechsel auf Juli 2021 (vielleicht dann die allgemein kurze Hitzelage-Gewitter).

    unwetterartiger Regen Gewitter 4-6 Juni Deut.dd.jpg


    Laut den Ensemble-Prognosen werden wir bis 17. Juni 2021 näher der 30 Grad im Osten Deut. kommen (sonst leicht über 25 Grad).


    Sonst ähnlich auch in anderen Teilen Deut. Im Alpenraum etwas weiter dennoch zu nass



    Witterung Normal SOMMER JUNI 2021 / JULI mehr die Hitze laut ECMWF-MODELL(EUROPA) Frühjahr 2021 war das 3. kälteste / Frühjahr war im Schnitt laut Niederschlag u. deutlich runter mit dem Sonnenschein - entgegen der letzten Jahre zuvor seit 2000 - 2020 / Was in etwa bei 1960/1970 bis 1990 liegt als es seit 2000 an der Fall noch war


    Die 1. Woche des Juni 2021 ist leicht über durchschnittlich warm - die 2. des Juni 2021 leicht unterdurchschnittlich nahe am Durchschnitt die Wärme geht etwas zurück wieder -

    Allgemein bleibt die Lage wie sie ist jetzt im Juni 2021 im Verlauf u. auch im Juli 2021 weiterhin im Wechsel (der Juli könnte dann aber die richtigen zu erwartenden kurzen Hitzewelle bringen).

    Deut. liegt in der 3. Juni 2021 zwischen der Westflanke warm u. Ostflanke kalt zu Europa (wir hier bei normal-Standard-Wetter für Mitteleuropa-Verhältnisse im Durchschnitt u. kaum eine Abw. der Niederschläge u. Tamp. allgemein - es wird nur etwas zu trocken ausfallen der Juni 2021.


    Die 4. Juni Woche liegt dann etwas kühler (Scharfs Lage geht zu Ende - Siebenschläfer liegt aber hier am Ende noch im Punkt für den weiteren Sommerverlauf 2021 im JULI U. AUGUST 2021).

    alles normal Durchschnittlich keiner richtig heißer Sommer 2021 u. normal Niederschlagsneigung u. ebenso die Sonnenscheindauer. Wahrscheinlich das auch der Juli ähnlich liegen sollte u. der August später im weiteren Ablauf des Sommers.


    02.06.2021 / Schwülwarme Luftmassen u. einige starke Gewitter (Unwetter möglich) 2.6.2021 an von Niedersachsen bis Bayern runter. Bis kurz vor´s erste Juni-Wochenende 2021/Lokal auch Überflutung möglich) Nach nass - kühlen Mai 2021 - nun frühsommerlich Juni u. etwas mehr sommerliche Temperaturen von 20/23 bis 25 (26-31 Grad sind auch möglich im Westen u. Südwesten von Deut.) teils auch in Berlin-Brandenburg o. Sachsen (bei Sonneneinstrahlung - günstigen Sonnenstand) - der Osten u. Nordosten wird am Mittwoch, 2.6.20221 bedingt auch durch warme bis Etwas feuchte Luft gestreift u. dort bilden sich am Nachmittag bis zum Abend einige kräftige lokale Schauer-Gewitter. Bes.


    ab Donnerstag, 3.6.2021 nur vereinzelt - ab Freitag, 4.6.2021 u. bis Samstag, 5.6.2021 heran sind hier ebenso dann heftige GEWITTER (teils stark-unwetterartig durch starken Regen u. mit Hagel möglich zum Nachmittag - Abend an einer Konvergenz - entlang einer langen wellen Frontenzug der von Südwest-West-Europa hereinschwenkt u. meist stationär verbleibt u. nur langsam ostwärts zieht bis Samstag, 5.6.2021 - ab Freitag, 4.6.2021 nahe Bayern / Sachsen-West/ SAA u. dem Südosten Niedersachsen u. etwas abgeschwächt auch den Südwesten - Westen Brandenburgs etwas berührt.


    Ab Sonntag, 6.6.2021 zieht sich diese andere Konvergenz die von Frankreich reinkommt ab Donnerstag, 3.6.2021 nach Westen u. Südwesten zurück

    bis SAA u. vor Thüringen im Tagesverlauf.


    Schon am Donnerstagmorgen, 3.6.2021 liegen die Werte im Norden - Nordosten bei 6 / 9 Grad u. der Mitte - Westen bis Süden um 13° u. 11/8° (bei 9°C mehr im Osten u. Südosten Deut. (Brandenburg/Sachsen / Bayern) Mittwoch, 2.6.2021 gibt es vereinzelt erste Schauer o. Gewitter in RLP o. BW am Rheingebiet entlang / Donnerstag, 3.6.2021 dann am Morgen u. tagsüber ab Mittag in NRW HESSEN RLP VEREINZELT BW REIN. Donnerstag nimmt das Gewitterrisiko

    in Niedersachsen u. RLP deutlich zum Abend zu. Bei Temperaturen von 26° im Norden u. Nordosten von Deut. 29° zu den Benelux-Ländern u. bei NRW u. 26 Grad auch in der Mitte u. in beiden Teilen im Süden Deut.


    Freitag, 4.6.2021 breitet sich der Gewitterschwerpunkt bis Niedersachsen Hessen u. vor SAA

    aus u. sonst meist nur Regenschauer (die auch kräftig sein können) hier bis Bayern

    vor Sachsen u. in SAA - im Rest von Meckl. Brandenburg Berlin Sachsen meist trocken u.9.6.2021g.jpg

    etwas mehr Sonne weiterhin - Tamp. mit 25° Schleswig u. Hamburg / 27° Grad

    Brandenburg Berlin 22° Mitte Deut. (mit Hessen Thüringen da hier an der

    Grenze zu den Gewitter die Luft heruntergekühlt wird durch die starken Niederschläge im Tagesverlauf.


    In Süd Deut. auf beiden Seiten 26°C. Vor allem der Westen u. Osten Deut. heißen sich am stärken

    am Freitag las Höchstwerte auf. Vor allem Unwetter durch heftigen Starkregen (Sturzflut). Hagel vereinzelt u. Sammeln von vielen Gewittern u. erhöhte blitzaktivität.


    9.6.2021-18.19- Nacht zum Mittwoch nachlassende/-

    tagsüber /Mitte -Süden erneut Gewitteraktivität-Unwettergefahr durch (extremen) Starkregen -Mittwoch, 9.6.2021 /Süden / Mitte Deut. erneut auflebende Gewittertätigkeit.

    Regional begrenzte Unwettergefahr -(extremen) Starkregen- mehr als 25 l/qm (40 l/qm) kurzer Zeit bzw. mehr als 35 l/qm (> 60 l/qm)

    mehrstündig/kleiner Hagel ( größere Hagelansammlungen- stürmische Böen 7-8 Bft

    Labilität Gewitter. u.v. Dienstag 8. Mit 9.6.2021 Don. 10.6.2021 Und.jpg

    NEBEL-Nacht zum Mittwoch, 9.6.2021 - MITTE/S*DEN Deut. Auflockerungen u. in einigen Gebieten auch mit Nebel wieder unter 150 Meter möglich

  • M2 Sturmwetter

    Changed the title of the thread from “Hoch WALTRAUD liegt bei Skandinavien (der Nordost-Osten Deut. soweit meist sonnig u. trocken / Westen Südwesten Deut. heftige Gewitter - 3.-4. Juni 2021 (Donnerstag u. Freitag)” to “Hoch WALTRAUD liegt bei Skandinavien (der Nordost-Osten Deut. soweit meist sonnig u. trocken / Westen Südwesten Deut. heftige Gewitter - 3.-4. Juni 2021 (Donnerstag u. Freitag) 5.-6.6.21 (-9.-10.6. am Do. Unwetter”.