Wetter heute ist nur anfangs am Vormittag noch etwas sonnig, teils auch wechselnd wolkig, später Regen o. Gewitter nebenbei 28/6/20[1_4_7_20]

  • Das Wetter heute ist nur anfangs am Vormittag noch etwas sonnig, teils auch wechselnd wolkig o. bewölkten Himmel. Sonst gibt es ab u. zu einige kräftige Starkregenschauer o. auch mal Gewitterschauer. Lokal können dies noch stärker sein(aber nicht mehr dann so kräftig wie zuvor, sowie nicht überall in dieser Erscheinung auftretend) Die Temperatur im äußersten Osten u. Nordosten u. weit im Südosten d. bis nach Österreich/Alpen auch recht warm bis 30 Grad u. weiter südlich bei Südeuropa noch wärmer über 30... (den ganzen Tag bald u. Tropische Nächte weiterhin hier...)mittags bei 30,28 Grad(nachmittags 24 Grad hier allmählich) 10/15 Grad im Nordwesten zu Nordsee Hamburg zum Montag in der Nacht u. am Tage 16/23 Grad in einigen

    Teilen Deut.


    In Nordwesteuropas liegen die Werte nahe unter 11 Grad bis Dienstag, 30/6/20 öfters. auch in Nordwesten Mitteleuropa-Deut. könnte das zum Montag , 29/6/20 o. Dienstag, 30/6/20 der Fall sein. Kalt u. Windig herbstlich hier. Um Dienstag, 29/6/20 Mittwoch, 1/7/20 nimmt auch der Wind zu bei uns u. es ist noch kühler u. Stürmisch an der Nordsee bis 61 o. 74 km/h aus Nordwest...


    Heute lebt ab u. an der Wind in unteren Höhen u. Bodennah auf mit 35-40 km/h u. bei starkem Regen o. ein Gewitter sind Windböen kurz möglich 70-80 (vielleicht kurz stürmische Böen) um Südwest o. West... Richtung Sachen Tschechien Österreich Ungarn Ukraine u. Polen besteht durchaus ein Unwetterrisiko zum Abend am Rand von Deut. nahe der Konvergenz-Kaltluft in

    Unteren (oberen Höhen) - Hebung an der Jet Achse östlich nordöstlich u. einer zweiten von Frankreich zu den Alpen an einem Island-Höhentief(dazu nah in unteren Ebenen über Großbritannien-der Biskaya Tiefwirbel - dazu liegt sie jet Achse Höhen kalte Luft nahe der schleifenden Kaltfront mit Frankreich über Deut. Alpen im Osten Süden davon. Hier sind ab Sonntagabend, 28/6/29 bis Montagnachmittag, 29/6/20 verstärkt Regen u. einige Gewitter aktiv. Dauerregen hier möglich.


    Am Montag, 29/6/20 Schauerwetter u. Böen nahe dieser möglich. Teils kurze Sonnenlücken bei wolkigen Himmel. Durch den Höhenkalten Tief bei uns über Norddeutschland u. der Kaltfront an den Alpen - Tschechien Regen (teils noch etwas gewittrige Niederschläge bis Montag zum Abend). Die erste Folge der Kaltfront liegt im Nordosten Osten Sonntag, 28/6/29 u. Montag, 29/6/20 im Süden Deut. - Alpen der zweite Teil davon der selben Front.


    Zurzeit überquerten uns mehrere Konvergenzen von Freitag, 26/6/20... um den Tiefwirbel drehen sich aber mehrere Kaltfronten bei Nordwest-, Nordeuropas u. bei uns zwei davon vor allem am Sonntag, 28/6/20 von Frankreich Niederlande zu Alpen-Tschechien-Polen durchziehen nur sehr langsam u. als schleifende Kaltfront mit längere wiederholten Niederschlägen in den genannten Gebieten Mitteleuropas.





    Von 27.06.2020-Wetterprognose: 7-10 Tag-Wetter (Sommer Westlage=normales Sommerwetter)-Normalsommer! Kein Hitzesommer!

    Eine Stabilisierung der Großwetterlage ist erst Ende Juli zu etwas besseres Hochsommerwetter zu erwarten. Ein Hitzepool im Südwesten Europas

    bildet sich dann erneut u. kann einige AZ-Keile zu uns nach Mitteleuropa senden dann bis zum Ende Juli 2020. Zwischendurch erreichen uns schwächere Az.-Keil des Azorenhochs mit 1 Tag mal deutich wärmeren Verlauf u.

    dann Gewittern u. Regen u. kühlerer Phase u. immer im Wechsel also zu verstehen. Laut den Modellen - vor allem dem amerikanischen u. europäischen Wettermodell wird sich

    geeinigt auf eine sommerliche Westlage für die 10 Tage u. teils auch noch ein paar Wochen vor Ende Juli 2020. GFS-Modell für Hochsommer u.

    ECMWF-Modell für Normalsommer = allgemein übereinander gelegt ein Normaler Mitteleuropasommer mit kühlen Phasen u. nur kurz etwas sommerlicher u. sonniger...

    GFS mittelfrist werden hier Az.-Keile mal uns beeinflussen mit warmer Phase/es bildet sich eine wechselhaft-hochsommerliche Witterungstendenz bei uns in Mitteleuropa mit Deutschland aus bis

    über den Juli. Der Norden ist kühl u. herbstlich mit etweas Regen u. der Süden zu den Alpen Südeuropa mit Süddeutschland mit Sonne ab u. an u.

    (schwül) heiß teils mit Gewitter u. kurz kühl wieder mit längeren Dauerregen (aber nur verhalten an wenigen Tagen). Der Süden Deutschlands zeigt sich also etwas stabiler vom Hochsommer her als der Norden,

    wo es teils recht kalt sein könnte die nächsten Tage u. labil geschichte Höhenluft sich über mäßig - warme o. kühle Atlantikluft lagert u. kräftige Regenschauer (Starkregenschauer)

    o. kurze Gewitter auslöst mal. Vor allem in der Mitte u. bis nach Sachsen Tschechiens u. Süddeutschland bis zu den Alpen u. hinter Polen ist

    mit teils auch stärkere Gewitter zurechnen bei Durchgang von einigen schleifenden Kaltfronten einzelner weitere Tiefdruckstörungen vom Nord-Ost-Atlantik im

    Juli 2020 u. im Norden meist eine Randzone mit Schauerwetter durch Höhenkaltluft u. vor diesen Kaltfronten (mögliche Höhenkaltluft o. Konvergenzlinien...).

  • M2 Sturmwetter

    Changed the title of the thread from “Wetter heute ist nur anfangs am Vormittag noch etwas sonnig, teils auch wechselnd wolkig, später Regen o. Gewitter nebenbei 28/6/20” to “Wetter heute ist nur anfangs am Vormittag noch etwas sonnig, teils auch wechselnd wolkig, später Regen o. Gewitter nebenbei 28/6/20[1_4_7_20]”.