Wetterlage 27.3.20-6.4.20 (7.4.20-9./10.5.20-23/31.5/6/6/20-12/15./30.6-5/7/20) Deut Wetter Woche

  • Wetterlage am 18.3.20 u. bis 24.-29.3.20 für Mitteleuropa-Deutschland

    (4/4/20-12/4/20)-22.4.20



    Von 17.3.20-am 18.3.20, um 11:09-GavsWeatherVids EC 30 Day Weather Forecast UK & Europe 16. März 2020 bis 12. April 2020/

    Märzwinter in der Mitte u. kurz vor der zeiten Hälfte bis Ende März im Monatswechsel zum April 2020. Ab dem Sonntag, 22.3.20 wird es

    wieder deutlich etwas kälter mit Frost in den Morgenstunden (ebenso auch gefühlte Temperaturen am Tage recht eisig. Schon meist am späteren Abend

    deutlich kälter wieder mit Frost in Bodennähe bei 2 - 5 cm über dem Boden bei klaren Nächten u. tagsüber vereinzelt auch leicht wolkig o.

    klar mit weiterhin geringen bis leichten Frost u. gefühlten Temp. deutlich kälter empfunden Ostwind in Böen aus Ost.

    Ab 22. März 2020 deutlich kälter u. Frost wieder dabei, dabei auch leicht positive Höchstwerte im eistelligen möglich, aber erst ab

    Ende März 2020 zum Monat April 2020 wieder langsam wärmer werdend. Die Tage von 18.3.20 wandert eine nur schwache u. langsam sich verlagernde Luftmassengrenze von Nord nach Süden hinunter gegen die Alpen u.

    auch wird die warme Luft südwärts verlagert, die Tiefs aus dem kalten Tief in der Höhe (Polarwirbeltief-Kaltluftwirbel) ziehen um den nach Skandinavien

    wandernden Hoch am Rand auf beiden Seiten entlang. Ab dem Wochenende, von 21.3.20 u. 22.3.20 bis 24.3.20stellt sich ein zonaler Omega an der

    Südflanke der Luftmassengrenze ein die über uns hinweg über Deutschland gegen die Alpen drüct u. nördlich von einem Hoch mit einer gegensätzlichen

    Strömung bodennah bestimmt wird aus O-NO mit polarer trockener kontinentaler abtropfender Kaltluft die teils mehr die schwächere alternde Luft aus Osteuropa o. aus der Nähe des Schwarzen Meeres.



    Kleine Zusammenfassung kurz für April/Mai 2020 sehr trocken u. warm!


    Mai geht aber zu etwas leicht warm durchschnittlich u. nass daher...2020...etwas wärmer als der Mai von 2019...


    Zwischenzeitlich aber auch einige warme Tage vertreten am Rand dieser kurzen kalten Tage. Reige neige für Schnee/ also 5 mm um den 12/4/20

    o. um den 16/4/20 15 mm an einem Tag vereinzelt

    (15% vielleicht für dieses wahrscheinliche Eintreffen vereinzelt durch etwas Regen mit ein paar Schneeflocken)

    Modelle-Kontrollen per Run de Controls - Run GFS - (von Meteociel fr.)


    Ab den 7./9.4.20 könnten wir dann nahe der 20 Grad liegen /vielleicht bis

    kurz vor Schluss des Aprils bei +22 Grad… u. deutlich weniger Regen u.meist trockener als sonst (zeigt sich der April 2020 als Frühjahr u. Frühlingswetter)…

    Wahrscheinlich deutlich ein warmer u. zu trockener April 2020.

    Möglich auch der Mai 2020 zu warm u. zu trocken zum einem, aber .... ?

    0CDAA0AB-E606-47F5-9415-6B678C0A211B.jpeg



    neues zum Wetter-

    Wettervorhersage vom 13-4-20 , 12.00 - 14.00 erstellt , für 13-4-20 bis 14-4-20, Deutschland - Alpen (Schnee) Teils Gewitter-schauerartiger Schnee-Regen im Süden hin14.4.20/13.4.20a- am 13-4-2020-

    1. 13-07-Frankfurt wolkig 7°C Berlin leicht bewölkt 8°C Cottbus leiches Nieseln 8^C Prenzlau wolkig 7°C um vor 9 Minuten/ Rüdersdorf bei Berlin-Wetterstation-Marco---außen-wolkig mit etwas Sonne- LUFTDRUCK 1013 mbar gering fallend o. gleich-
      GEF.TEMP. 11° pm2.5 87 (Mäßig) TAUPUNKT 1^REL.LUFT. 48% Niederschlag ----0.0 mm/h die letzten Stunden von 8 - 13 Uhr--PROGNOSTIZIERT 3.1 mm-KUMULATIV 1.9 mm vereinzelt noch möglich die kommenden Stunden o. meist trocken
    2. innen 19.5^gleich/temps. MIN. 18.3° MAX. 20.4°/CO2 487 ppm/REL.LUFTF. 41%/LEISE 35 dB/die niedrige Temp. bei 16.8°C Höchsttemp. bei 21.9°C die Tage zuvor im April 2020 für den Innenraum bei Rüdersdorf
      Wettervorhersage vom 13-4-20 , 12.00 - 14.00 erstellt , für 13-4-20 bis 14-4-20, Deutschland - Alpen
    • Nach warmen Frühling-Osterwetter von 10.4.20-12-4-20/vorrübergehend nun nass-kaltes Aprilwetter am letzten Ostertag 13-4-20 bis in die Osterferien
      ab 14-4-20... über den Ferien o. kurz danach wieder wärmer u. vielleicht bald wieder ähnlich wie wie zu Ostern u. davor...
    • Die Kaltfront wandert derzeit über der Mitte u. nahe dem Süden Deutschlands von RLP Hessen Thüringen Sachsen - Tschechien in Richtung Alpenraum ...
      am Montag, 13-4-20 --- die zum Sturmtief o. einem Höhentrog bei Nordskandinaviens gehört u. hier auch polare Kaltluft mit Schaueraktivität u.
      Windböen mitführt zu uns nach Deutschland gegen die Alpen. Schnee-Glätte-


    von 20:52/6.5.20-- Vorhersagen für 6.5.20/Mittwoch - Deutschland / u. für den Donnerstag, 7.5.20 in Deut.

    Karte (14).jpg
    Vorhersage - heute/ 6.5.20 - starker Nordwestwind/Norddeutschland bis zum Abend abflauend-Zu Nacht auf Donnerstag, 6.5.20 an einigen Frost möglich


    - nur in Nord-/Nordostdeutschland noch wolkig zum Donnerstag, 7.5.20 u. heißer später mit Sonne u. deutlich wärmer (mäßig-warm)



    Heute bis in den Abend viel Sonne, nur in den östlichen Mittelgebirgen und im Nordosten teils wolkig. Trocken. Im Norden und Nordosten noch mäßiger Nordwestwind, teils mit steifen Böen. Sonst meist nur schwachwindig.


    In der Nacht zum Donnerstag im Norden und Nordosten wolkig, sonst gering bewölkt oder klar, niederschlagsfrei. Tiefstwerte unten den Wolken 8 bis 4 Grad, sonst 5 bis -1 Grad, in Muldenlagen der Mittelgebirge bis -2 Grad.



    /27.5.20-23.00-Mittwoch-27.5.20-Norden zeitweise stark bewölkt

    u. Mitte Wechsel aus Quellbewölkung u. längeren heiteren Abschnitten

    , im Süden-Südwesten Deut. trocken-Norden/Osten ganz selten ein paar Regenschauer zum späten Abend hin-Küsten +16 bis +20 Grad,sonst +20 bis +24 Grad,


    C4F03913-F52A-46EE-AAE8-B9CDA6F249C5.jpeg

    Saarland über das Rhein-Mai-Gebiet bis zum Breisgau bis 26 Grad-Schwacher bis mäßiger Wind aus nördlichen Richtungen, an der See starke Böen.


    Juni-Juli 2020 - Wetter

    Über Mittel-/Osteuropas ist zurzeit weiterhin eine Zone tiefen Drucks aktiv bis weit in den Juni/daneben sind die Höhentiefs in der Höhe

    u. unteren Bereichen meist ein aktiver Auslöser im Bereich einer feucht warmen Strömung aus Osteuropa in tiefen Ebenen u.

    über dem Mittelmeer u. nahe Finnland finden sich etwas mäßig ausgeprägte Strömungsfelder nahe dieser Tiefdruckzone. Mit diesen Strömungen bis zu den tiefen Ebenen

    erfolgt durch schwache Windscherung ein Einfluss auf diese labilen Schichtungen der warmen Luftmassen, wo meist konvergierende Windfelder die

    vertikalen Hebungen auslösen u. meist nur stationäre o. langsamziehende Starkregenereignisse u. Gewitterregionen entstehen in vielen Teilen Deutschlands.

    Der stärkste Fluss liegt über dem Mittelmeer bis zu den Alpen raus nach Süddeutschland, wo die Regenfälle u. Gewitter etwas wandern u. stärker////


    Zumindest eine vorgelagerte Konvergenzlinie an der zurzeit wiederholt kräftige Schauer o. einzelne Gewitter lokal o. regional entfacht werden

    ab dem Nachmittag von 14 – 17 Uhr über Sachsen – Brandenburg aus Südwest u. Süd weiterhin u. einzelne wenige Zellen nahe Süd-Südwest von Magdeburg

    u. im Raum Sachsen – Anhalt u. weitere Zellen auch vor Müritz (Neubrandenburg)9 u. Rostock an der Ostsee im Südwesten u. Norden hin. Einige erste neue Zellen sind bei Bautzen (nahe der Neiße / Sachsen im Osten u. der Sächsischen Schweiz bis nahe Tschechien im Nordosten bis Liberec/7

    weitere Cottbus – Franfurt (Oder) u. eine ist gerade nordöstlich an der o. über Berlin vorbei an Wandlitz – Naturpark Märkische Schweiz bis nahe Schwedt (Oder) u. Chroin u.

    bei Bad Freienwalde unterwegs von 13 bis 14 Uhr am 28.6.20 am Sonntag. Richtung Potsdam u. nähe Naturpark Dahme – Heideseen ziehen neue Gewitter o.

    kräftige Starkregenschauer in den Süden u. Südosten von Berlin o. Berliner Raum voran u. erreichen dann noch unter Intensivierung vermutlich

    auch die im Südosten u. Osten liegenden Randzonen von Brandenburg Bad Saarow Fürstenwalde u. Rüdersdorf bei Berlin Strausberg Bernau bei Berlin

    u. durch weitere Zellen auch die anderen benachtbarten im Südwesten u. Süden Brandenburgs bis zum Biosphärenreservat Spreewald (Spreewald mit)

    u. nahe Frankfurt (Oder) Kostrzyn nahe der Oder meist noch mehrzellig o. isolierte einzellige Gewitter (vielleicht auch Cluster o. Linie im Osten u. Südosten Brandenburgs).

    Im Nordosten zu Ostsee hoch noch etwas ähnlich so bis Prenzlau Pasewalk Stettin Pölitz nach Polen am Nachmittag…




    Marco

  • M2 Sturmwetter

    Changed the title of the thread from “Wetterlage 27.3.20-6.4.20 Deut Wetter Woche” to “Wetterlage 27.3.20-6.4.20 (7.4.20-9./10.5.20-23/31.5/6/6/20-12/15./30.6-5/7/20) Deut Wetter Woche”.
  • Die Kaltfront 6/72/2020


    6/7/20 Kaltfront/Tiefs/Skandinaviens-diese Front ist nach Polen abgezogen Rückseitig - kräftigen Westströmung mäßig warme Meeresluft nach Brandenburg und Berlin

    Windböen bis 60 km/h 7 Bft - Schauernähe auch Sturmböen bis 70 km/h um SW - W / wechselnd bewölkt von Nordwesten her ab u. an ein paar Regenschauer-


    nach Nordwesten vor allem am meist Schauer o. vereinzelt kurze Gewitter örtlich begrenzt (NRW/NIEDERSACHSEN/HAMBURG/Südmeckl. NW-BRANDENBURG)

    Im Rest Brandenburgs-Berlins meist trocken u. nur selten Schauer u. recht windig noch zeitweilig-mäßiger bis frischer WSW-60 km/h



    Die Aussichten für Deutschland heute-11.07.20 (u. am 14/15-19-7-20)

    Erst Regen im Norden, dann örtlich kleine Gewitter (durch recht kräftig werden) Brandenburg-Berlin ungleich verteilt. Später im Südosten Deut. Den Alpen gesamt u. mittlere Tschechien/Ungarn starker Regen o. Dauerregen am Abend (zuvor Gefahr von Gewitterausbrüchen).


    Sowie am frühen Morgen u. Tags hinweg noch regnerisch u. teils schauererregende länger anhaltender ergiebiger Dauerregen. Vor allem betreffend den Süden-Südosten der Alpen mit Bayern nach Süden u. Südosten. Sonst einige aufhellende Abschnitte dort unten u. Aweiter teils stark bewölkt u. noch einzelne Schauer möglich über dem Nachmittag. Wolkig mit Sonne u. Recht kühl im Norden Deut. mit 15-18 Grad. Wind um Nordwest in der Nord-/ Nordosthälfte Deut. in mäßigen Erscheinungen mit 40-49 km/h. Nur in küstennahe der Ostsee Windböen anfangs mit 55-62 km/h um Nordwest. An der Nordsee dabei Bildung von einigen Schauern in linienförmigen Straßen durch labile Schichtung übers Wasser unter einem kalten Rückseiten Zustrom eines im Osten Nordosten bis nach Skandinavien sich befinden weiterziehenden Tief.

    Ex Tief Eduardo (ex. Tropensturm) vom mittleren Atlantik liegt nun im Nordosten langsam von Osteuropa mit der abgezogen Kaltfront von Freitag, 10/7/2020 im Bereich Tschechien Alpenraum (bes. Österreich Ungarn...) am Freitag zum Abend bildeten sich hier starker Regen u. flächig gesehen sowie starke Gewitter auch die bis Norditalien noch als Überbleibsel heute am Vormittag u.zum Nachmittag aktiv sind u. sich langsam abschwächen. Da wurden 30/50-60 l erwartet die letzten Stunden von Freitag, 10/7/20 19-20 bis 15 Uhr am Samstag, 11/7/20. Im Norden Deut. 3/6-12 o. unter 50/30 Liter mit 6/15-23 l in 30 min o. 1 o. 2 Stunden am Freitagvormittag u. noch von Nachmittag an.2A5319E4-0915-4839-8240-ED3EC7357C13.jpeg


    Wie schon in den Alpen am Samstag, 11/7/20 Dauerregen u. am Inns bei der Schweiz u. zu Österreich (Lichtenstein). 37/55-61 l von Freitag, 10/7/20 bis Samstag, 11/7/20 von 19 bis 16 Uhr hindurch der Dauerregen mit kurz einer Unterbrechung...



    Weiter bestimmt ein kaltes Tief-Troggebilde über dem Nordost - Atlantik bis Skandinavischen Gebirge unser Wetter in Mitteleuropa mit kühlen u. teils kurz mäßig warme u. feuchter Luft bei uns. Darin sind Regen, Regenschauer u. Örtliche kräftige Gewitter eingebaut. Örtlich mal auch unwetterartige Prägung möglich. Dieser kalte Tief-Trog gehört zu einem Tiefdruckgürtel was der Rest des polarwirbeltiefs des Winter zuvor von 2019/2020 Dez. - Feb. am Rand eins polaren Hochs geblieben ist. Mittlerweile Bildes sich ein neuer Mini - Polarwirbel im Bereich des polaren Hochs u. wird dann sein neues Zentrum markieren. Da die Temperaturverhältnisse am Pol langsam Richtung Winter 2020/2021 sich nach u. nach umkehren.


    Aufzug ausgedehnter (am 31/7/2020) wetter-Wolkenfelder,

    daneben Sonnenschein. Aktuelle Temperaturwerte 22 Grad zwischen Prignitz und Uckermark

    und bis 26 Grad an der Grenze zu Sachsen. Schwacher-mäßiger Wind aus

    West bis Nordwest Nacht zum Freitag, 31.7.20/ wolkig / klar / niederschlagsfrei


    Gewitterschauer. Lokal können dies noch stärker sein(aber nicht mehr dann so kräftig wie zuvor, sowie nicht


    Für Vorhersage zuständig-Marco



    Vereinzelt starkere Gewitter (im Bereich einer Schauer/Gewitterlinie) Brandenburg Berlin 22/8/20 ab 18:30 u. 19.00 uhr


    Es sind aber keine grosser en Entwicklungen zu erwarten. Meist er leichtere Neigung zu einem kurzen eingelagerten starkeren Unwetterartigen konvektiven Starkregen o. Gewitter als Zelle in dieser Linie die heute Abend kurz schnell abzieht Boenlinie hat sich aber abgeschwächt über Mol (Osten Brandenburg-leichte Neigung zu un... beendet aber Neubildung zu oder Frankfurt oder u. Polen möglich bis 19:55/20:00...



    Am Abend entwickelt sich eine Linie artige Struktur von der Havel Potsdam u. der Mittler Berlins. Die über Ost Brandenburg zu oder u. Polen zieht. Hagel Böen von 60 auf 70 (Lokal-regional 80 km/h). Etwa 12/25 Liter in kurzer Zeit. Level 1 denkbar fur leichte Unwetter. Gewitter sind aktiv jetzt von 17 Uhr bis 18 Uhr u bis 19 Uhr u. 19:40 etwas starker ausgeprägter. Betroffen Bernau Mol, oder Spree, niederlausitz...E4AC9DFB-1AA3-4A23-9C78-A8E00C50C826.jpeg

    6F54E409-EF96-4973-8608-25E549F72235.jpegMärkisch Oderland-Aufnahme, 23/8/2020

    In der Nacht Wolken auflockernd u. Kaum noch Schauer-/Gewitteraktivitat. Am Tage: 20 grad noch zu Lausitz u. 26 grad am Tage I. Norden Brandenburg


    Zur Nacht hin abschwächende Niederschläge und Wolkenauflockerungen. Temperatur zwischen 20 Grad in der Lausitz und 26 Grad in der Nordhälfte.


    Sonntags, 23/8/20 etwas windiger bei 40/60 km/h um west Südwest.


    Mittwoch, 26.8.20/oft stark bewölkt u. Regen - länger anhaltend u. teils kräftig - Auch Gewitter sind möglich - starker Wind um Südwest

    u. teils auch gebietsweise mit Sturmböen bis 85 km/h (Bft9) - Richtung Elbe u. Elster in der Niederung sind schwere Sturmböen 95 km/h

    möglich. Der Wind nimmt ab Mittag dann bedeutet zu am Mittwoch, 26.8.20 u. vor allem zum Nachmittag wird es teils recht länger stürmisch bis weit in den späten Abend u.

    erst ab Donnerstag, 27.8.20 um 3 Uhr bis 12 Uhr deutlich nur noch mäßiger bis frischer Wind aktiv sein u. weiter abschwächend bis zum Nachmittag.

    Bis 24 Grad sind möglich im Süden Brandenburg (Niederlausitz) u. auch in Teilen von Sachsen bis Bayern Tschechien ... im Rest ist es noch kühler bei 16 bis 19 Grad.



    In der Nacht zum Donnerstag, 27.8.20 viele Wolken sowie einzelne, selten nochmals gewittrige Schauer.

    Temperaturrückgang auf 15 bis 12 Grad. Anfangs noch frischer Wind aus Südwest, Windböen und stürmische Böen wahrscheinlich,

    im weiteren Nachtverlauf unter leichter Abschwächung auf West bis Nordwest drehend.


    Mittwoch, 2.9.20/stark bewölkt-bedeckt///Morgen-Vormittag-örtlichen Schauern vielerorts trocken/weiteren Verlauf zeitweise Regen.

    -Oderbruch u. der Lausitz-Nachmittag-trocken-Winde um Nord (meist schwach-dann zum Abend um West leicht auflebend 2 Bft(5-15 km/h)

    F16A1523-9993-4F0B-B843-093E2948283F.jpeg

    Höchsttemperatur 17 bis 21 Grad



    Nacht-Donnerstag, 3.9.20- wolkig/stark bewölkt/zeitweise Regen-länger anhaltend-kräftiger

    zweiten Nachthälfte/Sachsen-Anhalt-Auflockerungen-niederschlagsfrei. Temperaturrückgang-13 bis 10 Grad-NO-O schwach 2 Bft ( 5 - 15 km/h).

    • VORHERSAGE/DEUTSCHLAND
        
    • Nachmittag/sonnig/trocken/sommerlich warm - Richtung Mitte u. Süden Deut. bis 30 Grad darüber, teils auch im Westen u. Osten Deut. (teils auch 33 Grad) - ebenso zeigt sich eine erhöhte Waldbrandgefahr in vielen Regionen Deutschlands bereits wieder erneut
    • Zu Nacht auf Dienstag, 15.9.20 leichte Bewölkung u. trocken/morgens auch flache Nebelfelder/meist im Süden Deutschlands etweas ausgeprägter


    1. Wettervorhersage für den 25.9.20 - 26.09.20/ Alpen / Deutschland u. Mittelgebirge in oberen u. mittleren Lagen (wie auch den Alpen)

      Alpen, ab heute Abend auch im Schwarzwald Dauerregen, teils Unwetter. Im Osten gebietsweise Starkregen, vereinzelt gewittrig.

      Im Süden steife Böen, auf einigen Bergen Sturmböen. Ab der Nacht in den Alpen oberhalb 1500 m Neuschnee. 25/9/20-29/9/20

      Alpen-ab dem späten Abend im Schwarzwald Dauerregenlage - unwetterartige Entwicklung denkbar - nach Ostdeutschland Starkregen (nur vereinzelt Gewitter) -Süddeutschland böiger Wind aus Süd/Südwest, später um Nordwest Nord an die Nordalpen- Über die Nacht bis zum Samstag rein bei 1500 - 1000 Meter Neuschnee


    Prognose: Marco


  • Samstag, 03 Oktober 2020, 22:30 CET / Windstorm (01.-05. Oct. 2020) Windstorm Brigitte mit Windböen die bis 130 km/h (vor allem an der Biskaya u. vor Irland) Samstag, 3.10.20 nahe Schweizer Land u. Norden Italiens werden heftige Regenfälle u. auch Überschwemmungen denkbar (auch Gewtiter die mit heftigen Regen einhergehen). Die Böen betreffen vor allem Zentral Europa u. südlich der Alpen kommt starker Regen dazu u. Überflutungen. Während der 130 Böen die im Südosten Frankreichs u. von der Biskaya mit einem weiteren Teiltief vom Sturmtief was das Zentrale Tief davon ist u. auch Windböen in Orkanstärke über die Alpengipffel von Süden - Südwesten erwartet werden am Samstag, 3.10.20 auftreten mit dem Föhnsturm ab Freitagabend, 2.10.20 schon anfangen sollen. Regenmengen von 350 mm 24 Std. südlich der Schweiz-100 mm 24 Std. südlich der Alpen-200 mm zu Italien u. dem Balkan werden 250 mm accumiliert


    In der Nacht zum Samstag in den Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge stürmische Böen oder Sturmböen, auf exponierten Gipfeln später auch schwere Sturmböen aus Ost nicht ausgeschlossen, in West-Ost ausgerichteten Tälern steife bis stürmische Böen. An den Küsten zunehmend stürmische Böen an exponierten Abschnitten mit auflandigem Wind auch Sturmböen aus Ost 4.10.-5.10.20-Am Sonntag kann sich über Nordwesteuropa und der Nordsee die Dipolstruktur der


    Höhentiefzentren weiter festigen. Um den Höhentiefkomplex herum werden zudem
    wiederholt kurzwellige Anteile geführt.


    Bodennah korreliert das System mit einem
    kräftigen Tief über der Nordsee sowie mehr oder weniger stark ausgeprägten
    Randtiefs, Strömung herum nordwärts
    westlichen bis südwestlichen Grundströmung.
    Im Einflussbereich der Höhen- und Bodentiefs im Westen Deut. zu Grenze östlich von Frankreich meist etwas mehr Regen noch zu


    Anfang/7 nach NO-O. Deut. weniger (meist ein paar Regenschauer möglich noch Temp. bei 11/17 Grad noch recht mild


    Wetter der nächten Tage/Deut. Meist Normal Herbstwettergeschehen (kaum spektakuläres Wetter) ruhig u. windig u. noch weiterhin mild bis zum ncähsten Wochenende zum 9.10.20)
    Weiterhin dominiert ein Tiefdrucktrog langwellig mit eingelagerte Wellen (die sich an den Frontausläufern immer noch erneut formieren u. über den Westen
    u. Süden Deutschlands u. die Alpen meist vorbei an Bayern-Thüringen u. SA u. der Elbe zu Brandenburg-Berlin u. Meckl. driften. Der Wind kommt meist um Süd bis Südwest zwischen einem
    Trog im Westen u. Hoch im Osten. Etwas kühlere Luft erreicht derzeit Nordfrankreich / u. die Ostsee deut. poln. / einige weitere Hochkeil des Azorenhochs
    beeinflussen im Verlauf mit erneuter Warmluftzufuhr dann den Alpenraum u. Deut bis Osteuropa. Das noch bestimmtende Hoch liegt derzeit weiterhin im Okt. 2020
    nahe Nordosteuropa u. ein warmer WELLENBERG reicht bis weit auf den Osten Finnlands über Weißrussland... hier strömt recht warme Luft nordwärts (teils sind unter dem
    welligen tiefen Druck der in der Höhe vom Atlantik der Bitishcen Inseln auch über einem Großteil Mitteleuropa sich verbreitet einige Regenschauer u. auch Gewitter an der Grenze des Hochs im Osten zu Russland möglich (vorRussland durch eine Südströmung am Westrand des Hochs)
    Die Regenneigung nimmt aber langsam weiter ab, ebenso dominiert die Blocklage über Osteuropa u. dem Atlantik weiter u. Hochkeile kommen über
    Südwesteuropa bis über den Alpenraum zu uns nach Deut. bis nach Tschechien erneut voran. Mit dem Regen wird es immer etwas kühler sein, als in den warmen
    u. meist sonnigen föhnigen Regionen Süddeutschland u. den Alpen auf der Ostseite) bis weit über den Osten-Nordosten Deut. strömt diese ausgetrocknete u. sehr warme Luft aus Südost Süd bis Skand hoch in unteren Lagen der Mittelgebirge u. im Flachland. 6.10.20




    Wetter der nächten Tage/Deut. Meist Normal Herbstwettergeschehen (kaum spektakuläres Wetter) ruhig u. windig u. noch weiterhin mild bis zum ncähsten Wochenende zum 9.10.20)
    Weiterhin dominiert ein Tiefdrucktrog langwellig mit eingelagerte Wellen (die sich an den Frontausläufern immer noch erneut formieren u. über den Westen
    u. Süden Deutschlands u. die Alpen meist vorbei an Bayern-Thüringen u. SA u. der Elbe zu Brandenburg-Berlin u. Meckl. driften. Der Wind kommt meist um Süd bis Südwest zwischen einem
    Trog im Westen u. Hoch im Osten. Etwas kühlere Luft erreicht derzeit Nordfrankreich / u. die Ostsee deut. poln. / einige weitere Hochkeil des Azorenhochs
    beeinflussen im Verlauf mit erneuter Warmluftzufuhr dann den Alpenraum u. Deut bis Osteuropa. Das noch bestimmtende Hoch liegt derzeit weiterhin im Okt. 2020
    nahe Nordosteuropa u. ein warmer WELLENBERG reicht bis weit auf den Osten Finnlands über Weißrussland... hier strömt recht warme Luft nordwärts (teils sind unter dem
    welligen tiefen Druck der in der Höhe vom Atlantik der Bitishcen Inseln auch über einem Großteil Mitteleuropa sich verbreitet einige Regenschauer u. auch Gewitter an der Grenze des Hochs im Osten zu Russland möglich (vorRussland durch eine Südströmung am Westrand des Hochs)