Brockentrip - Erschreckende Bilder vom Harz !!

  • Letztmals im Winter des Vorjahres oben auf dem Berg gewesen, mit Besuch damals bei Marc (war gestern leider nicht im Dienst)...und nun mal bei Sonnenschein und guter Fernsicht. Das nutzten viele...zu viele. Ätzend, dass dort auf der Brockenstraße Radfahrer mit und auch ohne E unterwegs sind, ohne Rücksicht auf Verluste. ...ob die wissen, dass die 30 km/h auch für sie gelten? ....und dann so viele aus der Generation "Ich will später mal was besseres sein"....sprich Studenten, die noch nicht einmal den Verstand für die Natur aufbringen können. Stattdessen pilgerten gestern dort so viele mit ihren Bassboxen hoch...irre!! Sorry....dass ist zum Kotzen!!

    ...und ja, die Natur... oha. In der doch sehr kurzen Zeit hat der Borkenkäfer wahre Wunder vollbracht. Trockenheit und Wärme haben ihn zu Höchstformen auflaufen lassen. Wenn man bedenkt, der sogenannte Knochenbrecher-Aufstieg, welchen wir bei 2 Wetter-Board-Treffen hinaufstiegen...wie es dort aussieht. Die folgenden Bilder sprechen Bände.

  • Sieht ja fürchterlich aus und ich habe Bilder von diesem Aufstieg noch vor dem geistigen Auge, gerade die Fichten.:wow::wow:

    Gruß
    Walter
    :)
    An manchen Tagen geht alles schief, aber dafür klappt an anderen gar nichts. Verfasser unbekannt


    Was der Natur guttut, ist auch für uns gut, und was der Natur schadet, schadet auch uns.


    http://www.schwalmtalwetter.de

  • Teufel auch !


    Was für eine Menge Holz !


    Fehlt noch ein Hitzesommer,wie 1975/76 oder auch 2018 und schon macht´s puff und der Harz löst sich ein einer dicken schwarzen Rauchwolke auf.


    Wie 1976 die Lüneburger Heide.

    Zitat "Wenn du meinst,du seist zu klein,um in der Welt etwas zu bewirken,dann versuch mal einzuschlafen,wenn sich eine Mücke im Raum befindet !" Zitat Ende
    der Dalai Lama


    private Wetterstation Süderlügum


    Tommy

  • Ja, der Harz sieht an einigen Stellen schlimm aus. Habe schon lange vor, mir das Drama mal wieder von Nahem anzuschauen. Mache ich wohl, wenn wieder Schnee auf dem Brocken liegt. Außerdem brauche ich richtiges Mistwetter, weil man ja sonst als Radfahrer nicht genug Platz zwischen den Wanderern hat.

    Quote

    Wäre der Klimawandel nicht, wäre der Borkenkäfer nicht so erfolgreich, denn sehr viele Jahre, hatte man den Wald im Griff...doch diese Ära ist zu Ende.

    Nutzwald, Monokultur - so funktionieren Wald und Natur nicht. Im Griff hat man die Natur nicht, das glauben die Menschen nur gern. Der Klimawandel macht das Ganze jetzt so deutlich, dass es auch die größten Zweifler sehen können. Aber ob man die richtigen Schlüsse zieht? Bisher sehe ich das nicht.

    Quote

    Am Besten alles abholzen oder Verbrennen und im Anschluss bei Regenwetter mit dem Flugzeug drüber und Samen mehrerer Baumsorten verstreuen. ;)

    Die Idee hat leider einen Haken. Baumsämlinge wachsen am besten geschützt im Schatten anderer Bäume. Die würden hier bei Regen keimen und dann in der nächsten Dürreperiode vertrocknen. Natürliche Sukzession würde helfen, aber dafür hat die Menschheit ja keine Zeit mehr.

    Viele Grüße


    Sven