Wetterlage-Entwicklung der weiteren Tage für Deut. Mitteleuropa/Frankreich ... wechselhaft/mal Sonne/trocken-warm (Kurzfristig) 23/5/19-29/5/19,1/6/19-19/20/6/19

  • Nowcasting(Kurze Übersicht 2 - 6 / 12 Stunden von Vorhersager Marco) Wetterlage-Entwicklung der weiteren Tage für Deut. Mitteleuropa/Frankreich ...


    GFSOPEU12_99_1.png


    Weitere Entwicklung vom 23.5.19 - 25.5.19 der Großwetterlage in Deut. Mitteleuropa-Frankreich-Spanien-Mittelmeer


    BECA9B73-D31B-4592-8E5C-4657A15C58B1.jpeg


    Der Sommer 2019 Mai-Juni-Juli 2019 etwas zu trocken u. weiter leicht zu warm (etwas feuchter, Bodenzustand weiter ungünsttig, zu trocken u. in tiefere

    untere Bereiche kaum durchsetzende Nässe der letzten Monate von Nov. 2018 bis Mai 2019 u. auch keine Änderung für den Sommer 2019. Soweit es sich jetzt mal

    prognostizieren lässt. Was immer noch unsicher etwas ist die nächten Monate). Es bleibt trocken u. Niederschläge sind leicht erhöht, aber haben

    kaum eine Besserung der Bodensituation landesweit in Deutschland ermöglicht).


    w-k2.jpg


    Bereiche(unter...)TN Watch/Warning,Nowcast/Normale Wettersituation/Lokale Regionale Prognose/Hochwasserlage/Allgemein Warnl./Aktuelle Diagnose W./ an den jeweiligen Links erkennbar bei Kommentar unter dem gesamten Text o. der Vorschau des Beitrags in weitere vervielfältige Berichte des fasst gleichen Ausschitts ...



    Klima=Mitteleuropa/Mai-Juli 2019 (Sommer )


    A742BF0D-5915-4380-8F67-774B06551103.jpeg


    2019-04-24/rote Bereiche extrem trocken/Britische Wissenschaftler berechnet/statistische Wahrscheinlichkeit in etwa 200 Jahre/

    Abweichung Ensemblemittels / Klimawert 1990 - 2017 2 m Höhe - Temperatur/ von Mai-Juni-Juli 2019 (Stand o. Start von 1/4/2019 (Monat=2 bis 4 Monate)

    Modell von GCFS2 Vorhersage langfristige Lage bei 0.2 bis 0.5° Temp. Wert vom langfristen ... die Abweichung laut Ensemble Modell-Klimawert

    Wie wird der Sommer / Dramatisch ist nun die Dürresituation in Deutschland 2019/noch heute nach dem Rekordsommer 2018 3/4 Jahr , laut den Wetterdiensten u. dem Deutschen DWD


    der langfristen Vorhersagen es in Mitteleuropa u. weiträumig zu warm werden u. auch leicht zu trocken. Leichte Farben zeigen teils für Deutschland u.

    Benelux-Staaten das es wieder etwas zu trocken für Mai-Juni-Juli 2019 sein dürfte u. schraffierte das die Prognose für den Sommer 2019 noch

    immer etwas unsicher erscheint, ob er zu trocken o. etwas leicht zu feucht wird o. etwas zu warm o. leicht zu kühl diesmal ausfallen dürfte.

    Trotzdem wird es wahrscheinlich mal angenommen angenommen etwas leicht zu wechselhaft-warm werden (noch etwas zu trocken für diesen Sommer 2019),aber

    etwas abliegend vom Rekordsommer 2018, wird Sommer 2019 deutlich weniger Dürrextrem werden. Aber wechselhaft etwas-leicht zu warm-leicht erhöhte

    Niederschläge (etwas feuchter, aber noch zu trocken als 2018 der Sommer).


    Obergrenze von Polen aus der warmen langsam absinkenden Luftmasse aus feuchter kühler Luft aus der Höhe nach der massiven Hebung von

    heute Morgen um 2/3 Uhr bei Gorzow am Gewittertief AXEL auf seiner Nordflanke durch eine bodennahe in mittleren Höhen vorliegende aktive

    Wetterfront-Luftmassengrenze u. schwache Scherweinde - zusammen mit der Grenze zu kühlen Luft Nordost-Nord u. feuchtwarmen Mittelmeerluft vom östlichen Mittelmeer die

    über das Schwarze Meer u. die Ostalpen an Tschechien nach Polen ins südliche gelangt. Weitere Schauer sind heute Nachmittag u. am Abend des

    22.5.19 noch über Tschechien u. Polen u. bei Zar Liberec u. Meckl. (Nykobing zu Kopenhagen) Rüdersdorf bei Berlin bis ins südöstliche Brandenburg möglich.

    Diese Schaueraktivität geht ab 15/19 Uhr auch dann in Polen/der Ostsee/Meckl. Berlin Brandenburg im Osten u. Sachsen Tschechien vollständig zu Ende. Vom Ostatlantik nähert sich währenddessen schon

    eine neue Wetterfront ohne Regen, aber einen dünnen schmalen Wolkenband (Stratus, Stratocumulus o. hochneblig von der Nordsee u. von Großbritannien.


    Während dies, sind dann auch die Wolkenschichten über Nordost-,Ost-, Südostdeutschland um 3 - 8 Uhr am 23.5.19 abgezogen u. klarer Nacht- Morgenhimmel zeigt sich.

    Gleichzeitig um 3 - 8 Uhr am 23.5.19 liegt schon das neue schichtartige Wolkenfeld der Front über Nordwest- u. Westdeutschland am Morgen, ohne Regen.

    Ab 13 Uhr erreichen uns hinter dem abgezogen Wolkenfeld des alten Tiefs Axel, die neuen Schichtwolken (Cirrus,Cirrostratus Strato, bereits umgewandelt, verändert auch in Rüdersdorf, Leipzig u. bis 16 Uhr München.

    Rückseitig dieser Schichtwolkenfront nähert sich das nächste Wolkenstörungstief vom Ostatlantik-Biskaya-Frankreich u. seine Wolkenbereiche (Stratusschichten Stratocumulus o. Altocumulusschichten)

    ziehen über Hamburg Hannover Uelzen Dortmund Kassel Köln Nürnberg Albstand u. München auch zu uns bis 20 Uhr am 23.5.19 aus West o. Südwest.

    Dabei gibt es immer mal Auflockerungen , aber kein Regen verbreitet in Deutschland/Frankreich/Tschechien u. Polen gesamt von 14 bis 22 Uhr am 23.5.19.

    Ab 24.5.19 lockert es o. klärt sich alles über Nacht o. auch am Morgen bis Vormittag auf u. die Wolkenschichten(-arten) lösen sich langsam weiter auf u. werden nach Südosten abgedränkt am Rand eines Hochs im Norden Europas bei Skandinavien auch.

    Bis zum 25.5.19 nähert sich ein neues Gewittertief über Spanien an Frankreich an, dagegen scheint mehr die Sonne über Nord-Ostfrankreich u. Deutschland (und

    noch vereinzelte Wolkenfelder aus Schichtstrukturen) gibt es, teils dann auch Stratocumulus o. Cumulus... Es wird langsam wieder wärmer um den

    24./25. - 27.5.19 von Süden/Südosten erwärmt sich die eingeflossene u. anfangs kühle Luft von Nordosten Europas der letzten vorigen Tage u. dazu fließt wieder

    Luft vom Mittelmeer (wahrscheinlich Südwesteuropa mit Feuchteanreicherung über dem Mittelmeer im Westen (Iberischen Halbinsel/von Algier, aus dem

    Nordwesten Afrikas o. dem inneren kommt trockene heiße Luft, die sich anreichert u. eine stabile Decklung erfährt u. sich weiter mit feuchte

    reichert u. zunehmend auch labiler wird nach Südwest-/Südfrankreich u. über die Südwestalpen zu der Schweiz/Westflanke von der Alpen zum Schwarzwald

    bei Zürich u. Teile der Mittelgebirge in Frankreich südwestlich zum Schwarzwald ankommt u. hinaus geweht wird bis ins mittlere-südliche Mittegebirgsumfeld Deutschlands u.

    mit einem neuen Tief(noch unsicher die weitere Entwicklung neuer Gewitter, wahrscheinlich aber bald wärmer u. Anfang Juni 2019 um den 1. Juni +30 Grad erwartet in Teilen Deutschlands).

    Das neue Gewittertief um Spanien u. dann Frankreich Südwest-Süd kommt nur langsam voran o. wandelt sich um in ein anderes Tief u. erreicht aber mit seiner

    feucht-schwülen Gewitterluft mehr den gesamten Alpenraum (mit Schwarzwald, Schweiz, Österreich usw. hier Gewittergefahr am größten vom 25.5.19 bis 29.5.19.

    In Deutschland sind derzeit offenbar einen Gewitter in Sicht, ab u. an wird es heiter bis wolkig (leicht Wechselhaft bleiben, selten Regen, meist Sonne o. Wolken im Wechsel).


    Über dem Nordostatlantik bereitet sich eine schwache atlantische Nordwest-o. Westwindzone mit schichtigen bewölkten o. aufgelockerten Himmelsbild aus u.

    etwas sonnigen Abschnitten u. kühler Luft, aber es wird teils wärmer u. durch Erwärmung dieser kühlen Luft, damit auch auch feuchtwarme Luft an der Grenze

    verbleibt über Süddeutschland (am stärksten gewittrig in dieser Luftmasse in den Alpen, da hier stärkere Hebung in den Gebirgen orographisch bedingt/der Antrieb reicht durch Gewittertief neues/Spanien nicht aus/erfolgt als

    entlang der Erwärmung mit orogr. sonnenbeschienenen Seite der Gebirgeshänge ... schwache Windscherung isoliert o. lokal zusammenwachsend vereinzelt).


    Mitte von Deut. Gewitter o. Regen feucht-warm am Freitag,24/25.5/19 von 16-22 (11-17 Uhr am 25/5/19 Mitte Deut.). Kleines Tief Nordsee Südschweden bringt Freitag, 24.5.19/Samstag, 25/5/19 schichartige Bewölkung im Norden mit etwas Sonne, ohne Regenschauer/ in d. Mitte u. Süden Deut. Starkregen u. Gewitter ab dem Morgen o. Nachmittag an bis zum Abend durchaus. Zum Abend stärkste Starkregen o. Gewitter (16-23Uhr).


    Karte (2).jpg


    Wärmer die Tage ab 24.5.19 bis 29.5.19 ja, aber bei +14 bis +20 Grad (vereinzelt +22 Grad) am Morgen um +8/+12 bis +14 Grad relativ kühl o. leicht

    gering mild). Nächste wärmere Phase ab 1. Juni 2019 prognostiziert von den Wetterkollegen (mal schauen ob dies auch so bleibt u. sich die

    Wetterlage nicht plötzlich wieder drehen will).

    Gewitter am Morgen/Vormittag nur vereinzelt/ab nachmittags bis zum Freitagmorgen dann mehrmals Gewitter möglich (Brandenburg-Berlin)

    • Online M2 Sturmwetter MOD Meteo/Nowcast/WK rankb3_5.gifGermany.png

      18/19.6.19, Rest vom 20.6.19 wird eingebaut zu der vorhanden Karte Extras (weitere Karte zu weiteren Entwicklung des Wetters heute Abend, um 22 Uhr erneut)


      ?thumbnail=1


      Von 20.6.19/09.16/Vormittag einzelne Gewitter/Windböen von 55 bis 65 km/h Nachmittag u. der Nacht Gewittergefahr mit örtlich begrenzte o. sich ausdehnende

      teils starke Gewitter mit Sturmböen von 75 bis 85 km/h (Bft). Starker Regen von 23 bis über 30 l/qm u. größeren Hagel möglich 3 - 5 cm.


      ?thumbnail=1


      Höchsttemperaturen bei +23 bis +32 Grad. In Süden u.Osten Brandenburgs besteht vor allem die Gefahr von schweren Gewittern u. allerdings nur vereinzelt (Unwetter).

      Im Norden Brandenburgs wird es bei +20 bis +25 Grad warm u. zu Lausitz nahe u. über 30 Grad heute Nachmittag. Am Morgen u. Vormittag bei +17 bis +21 Grad.


      Marco

  • M2 Sturmwetter

    Changed the title of the thread from “Wetterlage-Entwicklung der weiteren Tage für Deut. Mitteleuropa/Frankreich ... wechselhaft/mal Sonne/trocken-warm(Mittelfristig)” to “Wetterlage-Entwicklung der weiteren Tage für Deut. Mitteleuropa/Frankreich ... wechselhaft/mal Sonne/trocken-warm (Kurzfristig) 23/5/19-29/5/19,1/6/19-19/20/6/19”.