Das Wetter für den 8.7.18 in Deutschland (vereinzelt gibt es ein paar Regenschauer im Nordosten Deutschlands) Diese Wettersituation sollte hier vom 8.7.18 – 13.7.18 erstmal so ablaufen.

  • Das Wetter für den 8.7.18 in Deutschland (vereinzelt gibt es ein paar Regenschauer im Nordosten Deutschlands) Diese Wettersituation sollte hier vom 8.7.18 – 13.7.18 erstmal so ablaufen.

    Inhalt

    Es wurden keine Einträge für das Inhaltsverzeichnis gefunden.



    In den anderen Teilen Deutschlands bleibt es meist sonnig o. vereinzelt ziehen ein paar Wolkenfelder durch. Dies vor allem im Osten bis Südosten Deutschlands heute am Sonntag.

    Im Nordosten u. Osten sind am heutigen Vormittag u. Morgen einige Schichtwolken unterwegs. Später bilden sich auch Quellwolken aus dieser Bewölkung o. auch in wolkenfreien Bereichen dahinter o. daneben bei Sonneneinstrahlung, die mit aufsteigenden warmen Luftströmen auch einige kurze leichte / kräftige Regenschauer als Starkregenschauer o. normaler Schauer niedergehen können nahe Berlin – Teile Ostbrandenburgs u. von Südostmecklenburg.

    Die kommenden Abendstunden bleiben anfangs noch etwas wolkig zeitweise u. meist ohne Regenschauer stellenweise zum Glück. Die Trockenheit ist damit aber kaum gebahnt.

    Dafür hat es am Alpennordrand u. in Teilen Süddeutschlands schon öfters meist heftigen Starkregen mit Hagel u. schwere Gewitter gegeben. Teils auch starke Gewitterböen u. einige Überflutungen u. Schäden. Regenmengen langen meist die letzten Monate von April / Mai / Juni u. jetzt im Juli 2018 bei 25 – 30 – 50 – 60 o. darüber auch. Da aber auch kaum Wasser genug gespeichert werden kann durch die Bedingungen die Voraussetzung für solche Extreme sein können.

    Am Sonntag, 8.7.18 zog ein erstes kleines begrenztes Höhentief hinweg über dem NO – O Deutschland in der Höhe in unteren Höhenschichten an der Oder entlang bis zum Abend u. brachte nur wenige Regenschauer. Ab Montag, 9.7.18 trifft ein weiteres größeres u. sich ausdehntes Höhentief dann von Skandinavien über die Ostsee auf den Nordosten u. Osten Deutschlands bis weit zu West- u. Mitte Deutschlands bis zum späteren Nachmittag u. Abend.

    Am Montag, 8.7.18 erwartet uns dann stärkere Regenschauer in Starkregenform o. auch ein Gewitter in diesen Regionen der Teile von Deutschland. Regenwerte die bei 2 / 5 / 6 – 9 mm o. vereinzelt selten hier um 15 mm liegen könnten. Dabei auch Windböen von 55 – 65 o. 70 km/h um S/SO – SW – W – NW denkbar u. auch mit absinkenden Winden im Bereich der Regenzellen am Rand u. im Kern vor allem etwas stärker aufsteigende Winde mit Verstärkung der Feuchteförderung zu diesen Regenkernen, wo auch Gewitter auftreten könnten im Bereich der labilen Luftschichtung die sich am Montag u. auch die Tage danach nachdem 9.7.18 – 17.7.18 wiederholt dann mit einem weiteren Höhentief vom Ostatlantik über die Atlantikküste bis zu Biskaya nach Frankreich ausstreckt.

    Die Höchsttemperaturen gehen bei +22 / +25 weiter u. es wird etwas feuchtwarm o. schwül vereinzelt unter höhenkalter Luft des Höhentiefkörpers kommt es zu einer labilen Umlagerung u. Wolkenquellung in der warmen hochreichenden Warmluftmassen u. einem kalten Höhentiefkern der stärkere Starkregenzellen u. Gewitter vereinzelt nach Nordosten – Osten produziert bis Ostniedersachsen u. Sachsen – Anhalt zu Thüringen u. Sachsen bis Tschechien runter, besonders um den Nachmittag u. Abend u. vereinzelt auch ganz selten in den Morgenstunden können erste auftreten.

    Vor allem im Süden u. der Mitte Deutschlands ist es wärmer bei +25 o. +27 ohne vereinzelt noch nahe 30 Grad heran. Nach Norden u. O – NO meist mäßig – warm o. etwas kühler an die +17 / +22 Grad ( im ONO hier über die Oder wird aber schließlich gelegentlich feuchte warme Luft die Gewitter produziert herangeführt vereinzelt u. auch kann es Temperaturen hier bei +25 bis +27 Grad vereinzelt im möglichen geben u. in den Morgenstunden etwas wärmer ausfallen bis +17 / +20 Grad bis Ostbrandenburg u. Berlin herein).