Windmast neu errichten (WiMo)

  • Ich möchte mir einen Windmast der Firma WiMo kaufen. Hier die Seite
    Hier haben ja auch Einige diesen Typ in Verwendung.
    Welche Länge für die normgerechte Aufstellung habt ihr verwendet ?
    Nimmt man den 10 m, bin ich wahrscheinlich ein wenig zu kurz, Oder ?
    Also besser 11 m oder sogar 11,8 m ?
    Aluminium oder Fiberglas ?
    Hat vielleicht jemand sogar eine Aufstellung was alles an Zubehör benötigt wird ?


    Abspannung ist ja dann Pflicht, welchen Abstand habt ihr zwischen den Bodenankern und Mast ?
    Meine Frau möchte sich ja im Garten noch bewegen können. :D

    Grüße aus dem Süden von Dessau (Stadt Dessau-Roßlau)
    Dirk


    ..... nicht "meckern und motzen", sondern "machen und klotzen" .....

  • Hallo Dirk,
    also Masthöhe laut Norm ist 10m und abspannen musst du, das ist klar. Ich habe 8 Seile, 4 ganz oben und 4 in der Mitte. Um ihn stabil zu halten benötigst du ca 10*10m Fläche, das heißt vom Mastfuß bis Bodenanker.

    Wetterstation Bremen Blumenthal mit Vantage Pro2 Aktiv 24std Belüftung Regenmesserheizung,Blattfeuchte und Bodenmessfeld
    Betreiber Volker Afflerbach
    Telefon Mobil +491741869763



  • Ja da stellt sich die Frage: Wenn du mehr als 10 m hoch willst, brauchst du eine Genehmigung. Diese Vorschriften sind dann entsprechend umzusetzen.
    Siehe:


    Aber die Masten aus Aluminium haben den Vorteil, wenn mal was kaputt geht, kann man den Mast wieder so herunterfahren um an das Teil zu kommen.
    Der Nachteil die sind sehr teuer und leicht.


    Zum Abspannen da gibts bestimmt andere Möglichkeiten, wie zum Beispiel einen Anker in die Erde einbetonieren und daran entweder ein Stahlseil oder was anderes hier zu befestigen.
    Nur empfehle ich hier die ersten Seile in einer Höhe von 5 Meter anzubringen. Dann kann deine Frau ohne Behinderung hier durchspazieren.

  • Mein WiMo-Mast ist heute angekommen. :)
    Das Zubehör (alles Edelstahl) ist auch fast komplett.
    Der Platz für die Abspannfundamente ist mit der "Cheffin" auch schon ausgehandelt und abgesteckt. :rolleyes:
    Spanne dann (erst mal) 1 mal 3-fach mit einer Entfernung Mast zum jeweiligen Abspanner von 4,8 Meter ab.
    Mal sehen ob er dann in der Mitte zu schwingen beginnt.
    Eine 2. Abspannschelle werde ich auf jeden Fall gleich mit anbauen.

    Grüße aus dem Süden von Dessau (Stadt Dessau-Roßlau)
    Dirk


    ..... nicht "meckern und motzen", sondern "machen und klotzen" .....

  • Wie lange ist denn Dein Mast nun? 10m dürften ja reichen..
    WiMo ist gut, aber leider sind die nicht ganz billig. Was hast denn so dafür ausgeben müssen?


    Kannst ja dann ein paar Bilder einstellen wenn Du soweit fertig bist.
    Ich bin auch gerade dabei meinen Mast für den Windmesser zu verbessern. Vielleicht kann ich mir ja das ein oder andere abgucken :P


    Hatte schon mal vor längerem einen 10m Alu-Schiebe-Mast mit einer 5,5m langen Antenne oben drauf. 15,5m Höhe sind schon enorm. :rolleyes:
    Der war unten nur mit einem Wandausleger an der Hauswand befestigt und dann oben auf einer Höhe von 8m mit drei Stahl-Seilen (120° versetzt) gegen den Boden abgespant.
    Das ganze Teil stand Bombenfest da.

  • Ist schon auf meinem Grundstück. Muss nur noch die Nachbarn überzeugen ein paar Bäume zu fällen ... :D
    Habe heute mal den ersten Erdanker einbetoniert.
    Mittels einer Ösenschraube (aufgesägt und abgebogen im Beton) und einer Papprolle vom Baumarkt.
    Mal sehen, vielleicht mache ich doch mal ne kleine Doku mit Teileliste, ist ja ziemlich rar im Netz.
    Haben zumindest meine Recherchen ergeben.


    Grüße aus dem Süden von Dessau (Stadt Dessau-Roßlau)
    Dirk


    ..... nicht "meckern und motzen", sondern "machen und klotzen" .....

  • Ich habe meinen Mast heute mal bis zur jeweils angezeichneten Markierung aufgeschoben.
    Gekauft habe ich 10,7 m, Gesamtlänge ist allerdings 11,7 m. Ich wollte eigentlich nicht einen Meter in die Erde.
    Der Abspannstern ist jedenfalls schon montiert, die Abspannung unten steht auch als Idee.
    Allerdings hat er mir in der Länge schon so gewackelt, das ich beschlossen habe eine 2. Abspannung anzubringen.
    Diese habe ich nun bestellt (Seil usw.) und die Aufstellung um eine Woche verschoben.


    In welcher Höhe sollte ich 2 x abspannen ?




    Grüße aus dem Süden von Dessau (Stadt Dessau-Roßlau)
    Dirk


    ..... nicht "meckern und motzen", sondern "machen und klotzen" .....

  • Hi Dirk,


    also wenn der Mast länger ist als Du möchtest, dann schiebe die Elemente doch einfach alle etwas ineinander. Dann gewinnt der Mast auch an Stabilität. Du brauchst ja nicht immer bis zum Strich. Das ist ja eigentlich die Markierung bis hier her und nicht weiter, sonst fällte er dir auseinander.
    10m Höhe dürften ja reichen - dann hast auch die Norm erfüllt.


    Abspannen würde ich einmal fast ganz oben (also so bei 9m Höhe) und dann nochmal auf etwa 5-6m das dürfte dann auf jeden Fall reichen.

  • Wie habt ihr euren Blitzschutz am Mast realisiert ?
    Da will ich auch irgend etwas machen. :rolleyes:


    Was kann man also mit vertretbaren Aufwand realisieren ?


    Meine Idee bis jetzt: Einen 1,5 m Staberder versenken und über 16mm2 oder 25 mm2
    mit einer Mastschelle am Mast verbinden.


    Grüße aus dem Süden von Dessau (Stadt Dessau-Roßlau)
    Dirk


    ..... nicht "meckern und motzen", sondern "machen und klotzen" .....

  • @Dirk,


    Diesen Blitzschutz würde ich selbst nicht ausführen, sondern von einem Fachmann die Arbeiten durchführen lassen.


    Quote


    In VDE oder ersatzweise bei den Fachfirmen, z.B Bettermann, Dehn usw. bekommt man Unterlagen über Bauausführung und auch das zugelassene Material. Der Umfang und Aufwand ist aber so groß, dass ich jedem nur raten kann, wegen der sehr unterschiedlichen örtlichen Verhältnissen sich an einem Fachmann zu wenden. Bei allen Veränderungen an den Gebäuden, Grundstücken oder hier eben Masten, wird die für Häuser obligatorische Feuerversicherung, manchmal auch die Haftpflichtversicherung berührt oder sogar außer Kraft gesetzt.
    Quelle: wetterstationsforum.de


    Ganzer Text:


    Auch auf der Seite


    sollte man sich genauer Informieren.


    Sowie ich gelesen habe irgendwo, muss die Erdung 2 M in den Boden.



    Überspannungsschäden nach Gewitter: Hausratversicherung zahlt häufig nicht


  • Hallo Dirk


    Erstmal möchte ich sagen das du dir da ein sehr schönes Teil gekauft hast. :thumbsup:


    Was den Blitzschutz angeht wird selbst im Schadessfall kaum eine Versicherung zahlen.
    Die haben sich immer komisch und grad bei einem provokantem Teil wie es bei dir im Garten steht. :D
    Solltest du nicht das Geld ausgeben wollen das ein Fachmann haben will reicht es auch aus
    das man sich dort einfach Informiert.
    Blitze suchen sich ja bekanntlich den geringsten Widerstand würde dir empfehlen ein stabiles
    Eisenrohr min 1,5m (sicher ist sicher) in den Boden nahe des Masten einzugraben.
    An diesem besagten Rohr eine min 20 mm2 Starres Erdungskabel anzubringen, am besten mit einer Stahlschelle.
    Was sich dann noch aufdrängt ist die mögliche Erdung der Abspannseile. Da wär ich auch etwas überfragt im schlimmsten Fall
    einfach genau das selbe machen wie am Hauptmast.
    Aber wie gesagt vorher Informieren kostet ja nix.

  • Aus was für einem Material besteht der Mast? Aluminiumrohr?


    Dann einfach einen Staberder mit min. 1,5m länge neben dem Mast in den Boden hauen und ein Erdungs-Kabel 25mm² mittels Rohrschnelle am unteren Ende des Mastes befestigen.
    Anders würde es ein Elektriker auch nicht machen. Die Seile zusätzlich zu Erden halte ich für überflüssig. ;)


    Aber Dirk, hast Du nicht eh mit Strom zu tun ?(:P

  • Hallo Dirk, als ich meine Vp2 versichern lassen wollte, wurde das von der Versicherung abgelehnt.
    Mein Mast ( 10 m hoch , Stahlmast + Rohrmast zum absenken mit einer Winde ) ist mit einem Flacheisen ( etwa 3 m in der Erde + mit einer Mastschelle versehen ) gegen Blitzschlag gesichert. Steht schon so ( war ja vorher Fernsehmast ) etwa 25 Jahre. Bisher keine Probleme, allerdings toi toi toi , auch kein Einschlag.
    Aber die Erdung beruhigt ungemein. Gruß Klaus ! ;););)

  • Klaus, ich denke auch es ist mehr zur Beruhigung als alles andere.
    Gerätschaften wären dann sowieso hin ...


    Der Mast steht erst mal, morgen kommt noch die Feinjustage.
    :wow: Sieht schon gewaltig aus !


    Vorher / Nachher per WebCam



    Grüße aus dem Süden von Dessau (Stadt Dessau-Roßlau)
    Dirk


    ..... nicht "meckern und motzen", sondern "machen und klotzen" .....

  • Vorige Woche hatte ich erstmals nach 25 Jahren einen Blitzeinschlag in mein Haus bzw in die (selbst errichtete) Blitzschutzanlage.
    Sämtliche Fehlerstrom-Schutzschalter flogen raus. Der Server (an der 1,5kW-USV) lief unbeeindruckt weiter.
    Einzig der Monitor (auch an der selben USV) wurde merkwürdigerweise kurz schwarz und der USB-Seriell-Adapter der WsWIn musste resettet (kurz abgesteckt) werden.
    An der Blitschutzanlage sieht man noch immer ganz deutlich die verkokelte Einschlagsstelle.
    LG
    H.


    E16° 6,335' N48° 5,235'
    355m