Einstein@home

Hier geht es zur Abstimmung, an welchem Wochenende das Wetter-Board-Treffen stattfindet: KLICK
  • Hier wird versucht, die von Einstein vorhergesagten Gravitationswellen nachzuweisen.

    Ein Teil des Projekt steht in Deutschland in Hannover
    2 weiter stehen in Livingston und Hanford.
    Alle 3 vermessen mittels Laser 2 rechtwinklig und bis 4 Km lange unterirdische Röhren. Sollte eine Gravitationswelle, wie zum Beispiel bei Explosion einer Supernova, auftreffen, ändert sich die Länge vom Laserstrahl. Die Messgenauigkeit liegt in einer Größenordung eines Tausendstel Protrons.


    Rechendauer pro WU bis zu 18 Tagen.Deadline unterschiedlich. AMD Prozessoren haben eine bessere Performance.


    Betriebssysteme
    Windows
    Linux
    MAC OS
    Solaris


    Projekthomepage

Teilen