Bow Echos

Hier geht es zur Abstimmung, an welchem Wochenende das Wetter-Board-Treffen stattfindet: KLICK
  • Bow Echos wandeln sich aus normalen Linien in gerümmte Komma um die durch die stärkere Scherung in unteren Schichten verursacht werden und ähnlich aufgebaut sind wie Supezellen.

    Bow Echos durch übergehen von Bögen zu stärkere Krümmung und auch, wenn gut ausgeprägt
    zum Komma mit Derecho und einem erheblichen Potential durch geradlinige Schadenswinde. In
    einer intensiven Böen die aus der normalen Böenfront übergeht können bow´s , dabei wird barokline
    Vorticity im System der Linie gebaut die zu vertikalen mesoskaligen Wirbeln (MCV´s) an dem
    Enden von bow´s in der Höhe durch Kippen horizontaler Vorticity die im System erzeugt wird
    entlang der Böenfront , so können anti - Wirbel (im Uhrzeigersinn) des der Bogenfront und
    zyklonal (im Gegenuhrzeigersinn) hier vor allem im Norden stärkere Mesos erzeugt werden. Diese
    organiserte Rotation im Norden kann im bow echoes einen Tornado erzeugen. Dieser Tornado ist an
    der Spitze des Bogens (Bogenecho, Bow Echo, bow echoes, Böenfront = Bows) zusehen. Die
    Mesozyklonen sind hier an der Nordspitze er selten vorhanden (Tornados aber möglich).


    Bow Echos finden wir auch bei einzelnen Zellen, meist erstrecken sie sich horizontal weit. Sie sind
    in Sqall - Linien die zu LEWP´s werden können und auch ein MCS kann Böen erzeugen. Das
    System kann auch einzelne Superzellen haben dabei. Diese verursachen intensive Downbursts über
    weite Strecken. Über weite Strecken erzeuge Winde die gleiche Geschwindigkeiten erreichen an
    einer Bow - Struktur zu Derechoes heranwachsen. Derecho = day - Ray - cho ausgesprochen.

Teilen