Luftmassenbezeichnungen

Hier geht es zur Abstimmung, an welchem Wochenende das Wetter-Board-Treffen stattfindet: KLICK
  • ... für nach Mitteleuropa gelangende Luftmassen (nach Scherhag)

    wissenschaftl. Bezeichnung [B]Ursprungsgebiet[/B] [B]Erreichen Mitteleuropa auf dem Weg über[/B] [B]Eigenschaften[/B]
    kontinental-arktische Polarluft Nordsibirien (Kältepol) nördliches Russland extrem kalt; geringer Wasserdampfgehalt, meist wolkenlos (klarblauer Himmel, sehr gute Fernsicht); Nebel vereinzelt nur in abgeschlossenen Tallagen
    maritim-arktische Polarluft Arktis Nordmeer ostwärts von Island sehr kalt, feucht; vorwiegend an Küsten und Gebirgen Schnee- und Graupelschauer
    kontinentale Polarluft westliches Russland Osteuropa trocken, im Winter kalt (ähnlich der kontinental-arktischen Polarluft); im Sommer nachts und morgens kalt, mittags warm
    maritime Polarluft Arktis grönländischen Meeresraum westlich von Island kalt, feucht; labil geschichtete Luftmassen, die in unteren Lagen vom relativ warmen Meer aufgeheizt sind; Graupel- und Regenschauer am Meeresspiegel, Schnee oberhalb 1000 m
    rückkehrende kontinentale Polarluft Arktis, Fennoskandia Südosteuropa trocken; im Winter kalt, Bodennebel; im Sommer nur schwer von gemäßigt-kontinentaler Tropikluft zu unterscheiden (erkennbar an cumulusförmiger Bewölkung und leichten Schauern bei zyklonalen Lagen)
    rückkehrende (gemäßigt)-maritime Polarluft Arktis, nördlichster Atlantik Azorenraum feucht; im Winter vom Meer her stark erwärmte, labil geschichtete Luftmassen, die als Warmluft einströmen (oftmals [URL=http://www.wetter-board.de/lexicon.php?action=list&letter=W&id=239#239]Weihnachtstauwetter[/URL])
    gemäßigt-kontinentale Tropikluft Mitteleuropa, östliches Mitteleuropa - trocken; von Tropikluft nur durch tiefere Temperaturen unterschieden; meist nur im Sommer auftretend, geringe, rasch sich wieder auflösende Bewölkung (Schönwetter-Cumulus)
    gemäßigt-maritime Tropikluft Nordostatlantik englisch-atlantischer Meeresraum feucht, mild; kühle Bodenschicht, jedoch wärmere Höhenschicht, mächtige mit Quellungen durchsetzte Bewölkung; von echter Tropikluft immer durch tiefere Temperaturen zu unterscheiden
    kontinentale Tropikluft naher Osten Kleinasien, Südosteuropa im Sommer trocken und heiß; wird auf ihrer Zugbahn vom Boden her stark erwärmt und labilisiert; bei Hebungen an Gebirgen örtliche Wärmegewitter; im Winter gelangen diese Luftmassen selten nach Mitteleuropa
    maritime Tropikluft Azorenraum West- und Südwesteuropa feucht, warm; mit [lexicon]Luftfeuchtigkeit[/lexicon] angereichert, bei [lexicon]Abkühlung[/lexicon] über kälteren Meeresgebieten ist sie stabil geschichtet; Stratusbewölkung, die sich im Sommer über Land meist rasch auflöst, schwül; durch Erwärmung über Land mögliche Bildung von mächtigen Gewitterwolken; im Winter Schichtbewölkung bis zum Boden, trüb, mild mit Sprühregen
    kontinentale afrikanische Tropikluft Sahara das Mittelmeer in der Höhe trocken, heiß; erreicht nur selten unseren Raum, Zug in der Höhe; durch hohen Staubgehalt erkennbar
    maritime afrikanische Tropikluft Afrika Mittelmeerraum warm, sehr schwül; in unseren Breiten überwiegend eine Höhenerscheinung; bei erzwungenem Aufsteigen sind beträchtliche Niederschläge die Folge

Teilen