Seegang

  • [B]Seegang[/B] [B]Beobachtungen auf See[/B] [B]durchschn. Wellenlänge in m[/B] [B]max. Wellenhöhe in m[/B] [B][lexicon]Beaufort[/lexicon][/B]
    0 spiegelglatte See - - 0
    1 kleine, schuppenförmig aussehende Kräuselwellen ohne Schaumkämme 0,1 - 0,2 0 - 0,02 1
    2 kleine Wellen, noch kurz, aber ausgeprägt; Kämme sehen glasig aus und brechen sich nicht, Kämme beginnen sich zu brechen; Schaum überwiegend glasig, ganz vereinzelte Ausbildung kleiner weißer Schaumköpfe 2 - 6 0,05 - 0,35 2 - 3
    3 Wellen noch klein, werden jedoch länger; weiße Schaumköpfe können recht verbreitet auftreten 15 1,1 4
    4 mäßige Wellen mit ausgeprägter langer Form; überall weiße Schaumkämme; sehr vereinzelt Auftreten von Gischt 30 2,7 5
    5 Beginn der Bildung großer Wellen; Kämme brechen sich und hinterlassen große weiße Schaumflächen; etwas Gischt 50 5,2 6
    6 See türmt sich; der beim Brechen entstehende Schaum beginnt sich in Streifen in Windrichtung zu legen 80 8,8 7
    7 mäßig hohe Wellenberge mit Kämmen von beträchtlicher Länge; von den Kanten der Kämme beginnt Gischt abzuwehen; Schaum legt sich in gut ausgeprägten Streifen in Windrichtung; hohe Wellenberge, dichte Schaumstreifen; "Rollen" der See beginnt; Gischt kann die Sicht bereits beeinträchtigen 115 - 163 14 - 22 8 - 9
    8 sehr hohe Wellenberge mit langen überbrechenden Kämmen; See ist weiß durch Schaum, schweres "Rollen der See", stoßartig, Sicht beeinträchtigt durch Gischt 225 32 10
    9 außergewöhnlich hohe Wellenberge, durch Gischt stark herabgesetzte Sicht, Luft mit Schaum und Gischt angefüllt; See vollständig weiß, keine Fernsicht >=300 45 11 - 12

Teilen