Sturm SA Thüringen Brandenburg Berlin Sachsen Tschechien u. Berge 1200/1500 m liegen im Zentrum von Sturmfeld Frederike 18./19.1.18 (18—19/20—22 , 00—3/5 Uhr zu Freitag, 19.1.18)20/21—23/25/26.1/18

  • Sturm SA Thüringen Brandenburg Berlin Sachsen Tschechien u. Berge 1200/1500 m liegen im Zentrum von Sturmfeld Frederike 18./19.1.18 (18—19/20—22 , 00—3/5 Uhr zu Freitag, 19.1.18)



    Sturmlage ( schnellziehendes Tief von Irland über Belgien bei Niedersachsen SA u. Brandenburg mit Entwicklung zum klein mittelgroßen Orkantief Nähe Ostdeutschland —Havel—Oder bis 19/20 Uhr. ... ( Mittelgeb. Orkanböen / schwere Böen orkanartig teils drin Südbrandenburg —SA — Sachsen — Thüringen östlich — Tschechien 18.1.18 18—23 Uhr 19.1.18 —00 — 3/5 Uhr /70 90 u. 110/115 (Zentrumwirbel SSW Teil u. Kaltfront / Frederike


    Saale (von Sachsen–Anhalt zu Brandenburg im Südwesten u. Westen)/ Schlieben (Südwestbrandenburg) Sachsen bis Tschechien rein orkanartige Böen u. schwere Sturmböen / Für Brandenburg, Berlin bis 85/90 in Sturmstärke ab dem Abend etwas später bis 3 Uhr am Freitag, 19/1/18 Sturm möglich am Tiefzentrum. Zentrum zieht nach Polen Poznan bis Freitagmorgen. Am Zentrum mit dem starken Druckgradient dem starkem Druckfall u. Einströmende polare Luft werden auch die südwestlichen Böen mit orkanartigen Muster ins südliche Brandenburg Berlin gedrückt.


    Zentrum 979 hPa / am 19/1/18 \< >

    Gebietsweise Regen–,Graupel–\Schneeschauer u. Wintergewitter / 5 428 5/4;2 20,7 20 46,7 14,9 50 32,7 cm Mittelgebirge Deutschland/Alpen Schweiz u. Südostteile zu Frankreich


    Mit kräftigen Schauern rückseitig des Tiefkerns herrschen dazu starke Winde mit abgleiten mit mögliche orkanartige Böen die auftreten können auch in Teilen noch von Niedersachsen Südost/Ost, SA , Brandenburg Berlin. Hier kommt vor allem SA, Sachsen, Südbrandenburg ins heftige Sturmfeld bei 110/115 (in den Bergen SA , Thüringen, Sachsen zu Erzgebirge sind etwas über 120 möglich) hier regnet u. schneit es immer mal wieder.


    Viele Warnungen laufen. Einiges war woanders recht massiv. Massiver aber wird es zu Brandenburg —SA — Sachsen — Tschechien... Nordseite der Alpen in 1500 m u. 1200 m u. In den Tälern u. den Regengebieten im Osten u. Süden Deut. Südd. Mittelgeb. Sonst bei 70/80 verbreitet über Deutschland. Pausen sind möglich im Nordwesten Westen Deutschlands mit noch einzelne Windböen nicht mehr so stark wie Stunden davor. 12 Grad i. Süden / Westen 6 Grad / 2—5 Nordost Ost zu Teil Deut.


    Weitere Regengebiete am Nordrand der Alpen u. im südlichen Teil Süddeutschlands. Hier auch milder in unteren Höhenlagen u. etwas aufwärts wandernde Warmluft in der verlängerten Front des Sturmtiefs die den Frontensystem folgen aus Frankreich . Die Fronten des Sturms liegen etwa östlich bereits zu Tschechien u. Polen. Eine weitere Strömung an Fronten reicht vom Atlantik nach Mitteleuropa. Das beutet noch immer weitere Niederschläge.


    Der Sturm begrenzt sich auf die Kaltfront u. Nähe des Zentrum u. Rückseitig des Kerns zum Schauerband der bei Hessen Südost Niedersachsens Nähe des Niederschlagkern — Tiefzentrum u. Schauerand wird es recht starke Böen geben mit Impulse der Windfelder zu Höhenströmung im mittleren oberen Teil.