Eigene DSL Zugangsdaten überall nutzbar?

  • Laut TelekomForen geht es nicht, aber geht doch und sogar noch krasser...


    Habe kürzlich bei jemanden mit meiner FritzBox ausgeholfen. Dort ist der Kunde bei 1und1. Nun habe ich sie bei einem Telekomkunden angeschlossen. Ich war sofort online, mit den Daten von 1und1 an einem Telekomanschluß. Das geht Dank dem digitalen Zeitalter. :D

  • Jeb, das ist schon länger so und äusserst praktisch.


    Mitterweile geht die Sache ja mit dem Umrüsten auf automatische Netzerkennung (in den Routern brauchen keine Zugangsdaten mehr zu stehen) noch weiter vorran. :)

  • Jeb, das ist schon länger so und äusserst praktisch.


    Mitterweile geht die Sache ja mit dem Umrüsten auf automatische Netzerkennung (in den Routern brauchen keine Zugangsdaten mehr zu stehen) noch weiter vorran. :)

    "in den Routern brauchen keine Zugangsdaten mehr zu stehen"


    - ist nicht der Fall, soweit muss bei der Verbindung über eine separate Seite (Einloggen mit User und Password) dort die Zugangsdaten eingegeben werden. Die werden im Router gespeichert.
    ohne diese Zugangsdaten ist keine Verbindung möglich !
    Wenn Patrick mit der Fritzbox bei einem fremden Anschluss ins Internet kommt, ist möglicherweise was faul. Muss aber nicht so sein, dass hier was nicht mit rechten Dingen verläuft.
    Vielleicht weiß ein IT-Fachmann was dazu.

  • Das mit dem Router funzt. Aber nur wenn ich mein Paßwort rausgebe oder ich ihn Leihweise einrichte. Sonst geht nach wie vor nix.

  • Das Thema hat mich auch beschäftigt, wobei ich in einem Forum darüber gelesen habe, dass das möglicherweise funktionieren kann. Aber das ist so nicht der Fall:


    Mit einem Telefonat mit der Telekom geführt, wobei dieser mir gesagt hatte, dass dies so nicht möglich ist. Also ich kann wenn ich z.B.: eine Frizbox habe nicht mit meinen Zugangsdaten an einen anderem Anschluss mich ins Internet verbinden. Dies geht in einen Netz das sowieso die Leitungen von der deutschen Telekom für andere Anbieter zur Verfügung gestellt werden, dann nur mit den Zugangsdaten der Kunde bei 1&1 ist, somit dann mit einen anderen Hardware ins Internet kommt.


    Beim Router ist dies leider nicht möglich, diesen bei einer anderen Adresse zu verwenden, da die Zugangsdaten und die Anschlusskennung im Router gespeichert sind. Außer es wird bei der Fritzbox eine LTE-Simmkarte verwendet.

  • Das geht problemlos Telekom und 1und1, weil beide haben den selben Backbone sowie gleiche Leitung. 1und1 ist ein sogenannter Reseller (kauft Leitungskapazität, hier Telekom) hat keine eigenes Netz und nutzt deshalb Telekomnetz für seine Infrastruktur. Störung Telekom =Störung 1und1.

  • Letzteres nur bei Großraumstörung. Sehr oft klagen Telekomkunden in unserem Dorf über Ausfälle, während es bei 1und1 kaum oder gar nicht der Fall ist. TK zahlen mehr und haben weniger. :/ 
    Ergo, im Urlaub in der Fewo, eigenen Router mitnehmen. :thumbsup: Voraussetzungen wären dann jedoch sicherlich ein bezahlter DSL-Anschluss. Wenn das so funktioniert, kann ich in Berlin finkiert anrufen, als wäre ich zu Hause. 8|