Wetteraussicht vom 12.-14.9.14 (t. 14.-23.9.14...) , anfangs bewölkt im Nordost-Ost u. bis nach Süden, nach Nordwesten freundlicher, Dunst-Nebel anfangs, später noch vereinzelt Regenschauer o. Gewitter nach Osten

  • Wetteraussicht für 12.-13.-14.9.14 ...</b> Deut. Mitteleuropa: Meist oft wolkig o. stratusartige Bewölkung, nach Nordfrankreich u. den Norddeutschen Küsten mehr Sonne.
    Dabei einige Regenschauer. Richtung poln. Ostsee u. Mecklenburg Hamburg Teile Brandenburg Nord West auch Regen (teils recht kräftig). Dazu auch Gewitter in Polen bis zu poln. Ostse
    u. östlich nördlich von Tschechien bis zu Neiße Oder - diese auch später Brandenburg im Südosten u. Osten bis Berlin vereinzelt zu Nacht auf Sonntag, 14.9.14 noch erfassen können .
    Höchstwerte bei +17 Grad nach Südwesten u. +22 Grad nach Nordosten (Sonntag, 14.9.14 um +24 Grad im Osten), Sonst +18 bis +24 Grad von Südwest nach Nordosten immer wärmer.
    Im Osten u. Nordosten vereinzelt Gewitter u. Regen mit leichter Unwettergefahr von Osten her am Sonntagmorgen u. bis am Vormittag noch. Diese Regen - Gewitter verlagern sich
    dann nach Westen von Deutschland zu Sachsen - Anhalt Niedersachsen u. nahe Thüringen zu bis zu den Küsten Norddeutschland fern von der Nordsee. Teils ist es windig zum Sonntagmorgen über Nacht weiterhin im Osten - Nordosten hin u. zu den
    Küsten der Ostsee u. Nordsee.Die Auflockerungen o. klaren Zonen erreichen zu Nacht auf Sonntag auch die Oder / Berlin / Brandenburg / Mecklenburg u. über dem Norden Deutschlands
    langsam bis zu Mitte u. dem Süden. Wobei es im Süden weiter regnen kann u. in Tschechien, später auch Gewitter u. Regen am Sonntagvormittag, sonst sollten die Auflockerungen erneut sich durchsetzten u.
    mehr die Sonne scheinen auch über dem Norden u. besonders im Osten u. Süden am Sonntag zum Nachmittag u. Abend. Dunst u. Nebel zeigt sich nur noch vereinzelt am Sonntag derzeit während der Wetterlage die
    von Regen u. Gewittern bestimmt werden kann (besonders kann es bei Abkühlung feuchter Luft auch Nebel geben u. Dunst nicht ausgeschlossen etwas mehr zu die Nachtstunden am Sonntag u. Montagmorgen, 15.9.14.


    Infos > Ambrosiapollen / Osteuropa bei uns in Deutschland im September 2014 mit warmer Luft aus Südosten o. Osten 12.9.14
    - Schnupfen , die Erkältung... - herbstliche Zeit , sind Erkältungen schon sichtbar, aber Grund ist derzeit mehr die Ambrosia
    - Sie können Schnupfen, Niesattacken o. Asthma auslösen - Pollensaison ist für September zu Ende, was aber durch die Ausbreitung von Ambrosia
    nicht mehr so der Fall ist
    Quelle:  





    Ein neues Regentief vom Atlantik nähert sich der Nordsee bis Mittwoch im
    Tagesverlauf
    Am 24.9.14 u. bis 25.9.14 (auch am 26.9.14-29.9.14
    , vor allem am
    27.-28.9.14 u. 29.9.14 noch recht sonnig o. nur vereinzelt Nebel o.
    Dunstag
    am Morgen, Nacht meist kühl bei +14 bis +16 Grad u. vereinzelt
    Bodenfrost ...Am Sonntag, 28.9.14 auch leicht wolkig über der Nordhälfte
    zum Nachmittag
    , sonst klar wieder. Ab 29.9.14 Richtung Frankreich Ost u. nahe Schweiz
    u. Südwest-Westdeutschland später zum Nachmittag einige Schauer o.
    Gewitter, die
    ostwärts nur allmählich bis Dienstagmorgen,30.9.14 ausgreifen ...Dabei
    aber keine großen Regenmenge, zeitweise Südwinde ab Sonntag, 28. bis
    Montag, 29.9.14
    u. etwas wärmer am Tage bei +24 bis +26 Grad. Dienstag 30.9.14 bis
    2.10.14 teils bewölkt u. etwas Regen o. Schauer, vereinzelt gewittrig
    regional in Deutschland verschieden...) erneut Durchzug von
    Regengebieten aus Nordwest-u. Westteilen Europas von Frankreich o. der
    Nordsee her. Vor allem am
    Vormittag u. besonders nachmittags bis zum Abend in der gesamten
    Nordwesthälfte bis nach Süden u. der Mitte Regen u. etwas windiger
    wieder.
    Dazu kühl,kaum wesentlich wärmer am Mittwoch, 24.9.14. Die Temperaturen
    bei +15 bis +11 Grad. Vergangene Nacht auf Mittwoch bei +6 bis +11 Grad
    o. +9 Grad. Teils auch Nebel möglich in den Nacht- u. Morgenstunden. Der
    Wind weht leicht bis mäßig aus Süd bis Südwest, dreht auf West
    allmählich,
    nach dem Dienstag von Nordwest-West wieder rüber mit Zufuhr von leicht
    wärmerer Luft am Mittwoch. Im Tagesverlauf fasst überall bedeckt mit
    Cirrostratusanteilen
    u. im Westen u. Nordwesten bis Südwesten hin Regenwolken daraus im
    Verlauf. Die Abendstunden u. Nacht auf Donnerstag, 25.9.14 regnerisch
    auch dann mit
    Durchzug des Regens im Nordosten-Osten bis Südosten. Erst in den frühen
    Morgenstunden des Donnerstag zieht der Regen allmählich über die
    Oder/Tschechien u. Bayrischen Wald ab.
    Fallen können bei 2 bis 5 mm o. 12 mm, wobei es wahrscheinlich an
    einigen Stellen nahe Berlin u. Brandenburg u. der Mitte auch trocken
    bleiben könnte.


    Wetter für den 16.9.14 - 18.9.14-22.9.14/23.9.14: Der Schwerpunkt
    beschränkt sich am Donnerstag erst auf Nordrhein - Westfalen u.
    Rheinland - Pfalz mit
    Gewitter (verlagert sich dann weiter zu Mitte Süden u. zu Elbe bis nach
    Brandenburg Süd Berlin u. Sachsen - Anhalt am Freitag ...) Zurzeit zeigt
    sich das Wetter nachts u. am Morgen meist klar o. leicht bewölkt, es
    bleibt trocken.
    Die Tiefstwerte erreichen bei +11 bis +16 Grad. Am Tage um +22 bis +26
    Grad, wobei es im äußeren Südwesten Deutschlands am wärmsten wird bei
    +28 Grad u. teils bis +25 im Osten hin u. Teile der Mitte Deutschlands
    auch bei +24 Grad. Je nach Sonneneinstrahlung können die Werte noch
    gering leicht
    höher etwas ausfallen. Morgens ist Dunst o. Nebel vereinzelt möglich.
    Erst ab Donnerstag, 18.9.14 kommen erste lokale Gewitter in der feuchten
    einsickernten Luftmasse zustande nahe dem Schwarzwald u. Teile bis zu
    Eifel u. am Rhein südlich hin. Ab Freitag, 19.9.14 u. am Samstag,
    20.9.14
    gibt es dann nur verbreitet Gewitter über dem Süden - Mitte Deutschlands
    die sich bis Niedersachsen meist südlich u. in Sachsen - Anhalt
    wahrscheinlich
    südlich bis zu Elbe u. Sachsen ausweiten können. Weiter nördlich u.
    nordöstlich nahe dem Hoch in Osteuropa u. der Ostsee hin bleibt es
    trocken u. sonnig,
    trotz vereinzelter Wolkenfelder. Ab Sonntag kann es dann auch hier im
    Norden hin bis nach Nordosten Schauer geben u. es wird langsam kühler
    von Norden her
    mit einer Kaltfront wahrscheinlich. Danach setzt vom Atlantik wieder
    eine Umstellung der Wetterlage auf Westrichtung ein u. Regen folgt über
    der
    Nordhälfte, der sich langsam zu Mitte u. im Süden ausweitet u. es wird
    zeitweise windiger mit einzelne Sturmböen o. Windböen bis runter in
    flache Regionen u.
    in den Bergen deutlich darüber. Es ist dann nicht mehr so warm wie zu
    Anfang im September. Es werden aber bis jetzt keine größeren Regenmengen
    erwartet. Dazu schwacher bis mäßiger Wind aus Südost bis Ost, später
    zum Freitag u. Wochenende auf Süd - Südwest u. West drehend, im Westen
    u. Südwesten schon am
    Donnerstag bis Freitag drehend.