Lage der letzten Tage (Kürzestfristreihe ... März u. April 2.4.14 - 7.4.14/Verlängerung folgt ) nach Wärme, kühler u. Ge ... dann wieder wärmer leicht bis Ostern Hochdruckzone Alpen (Südd wärmer, k. stabileLage) in Sicht bei +15 Grad am 15-21.4.14

  • Weitere Prognose folgt!


    Ab Freitag zieht ein Hoch Nordosteuropa langsam ab Richtung Russland. Im Verlauf zwischen Samstag, 12.4.14 bis 15.4.14 weiterhin nördliche Frontalzone mit Tiefdruckgebieten über Nordeuropa u. Atlantiktiefdurchzug, dabei nur etwas mild, aber auch kühl, nördlich dabei Regen. Ab 16.4.14 wieder verbreitet über Deutschland regnerisch u. windig u. etwas mild. Etwas wärmere Phase zurzeit nicht in Sicht. Gewitterlage zurzeit gering. Weitere Hochdruckkeile nur nahe der Alpen bis zu Mitte Deutschlands bis 16.4.14 zu erwarten. Allgemein kein großer Regen in Sicht. Etwas zu trocken weiterhin.


    Erst ab dem 20./22.4.14 bis 23.4.14 findet eine Erwärmung um +23 Grad mit Südwinde auf der Seite eines Atlantiktrog u. einem ablösenden Höhentief (kalten Gebiet über Westdeutschland u. Westeuropa statt. Dazu kann es auch wahrscheinlich eine leichte Gewitterlage wieder geben. Über Ostern setzt sich über uns in Mitteleuropa ein Trog vom Atlantik fest, wobei einige Randstörungen herum gelenkt werden u. Regenfälle bringen o. Regenschauer mit vereinzelt Gewitter auch in Kaltluft an Konvergenzen nahe dem Trog. Die Schichtung dürfte etwas instabil werden. Vor allem an den Alpen werde es wohl stärker regnen. Richtung Frankreich zu Ostern anfangs kräftig. Nahe Spanien liegt kurz über Ostern 2014 o. danach ein Tief in der Höhe u. bodennah ein Tief mit einem Warmluftbereich u. Gewitterpotential wahrscheinlich. Ein neuer kann aus dem Atlantiktrog von uns über dem Mittelmeer später Ende April verharren u. neue Gewitter am Mittelmeer auslösen an der Flanke entlang einer ausreichenden Temperaturzone mit einem soweit günstigen Jetstream u. jeweiliger Dynamik im Bereich der labilen Schichtung unter kalter Höhenluft auf die warme Umgebung.


    Für Deutschland deutet sich nach dem 20.4.14 neue Hochdruckzellen an, die dann sich nach Osteuropa verschieben, sich aus dem Azorenhoch herauslösen wollen. Ein größerer Wärmeeinfluss ist noch nicht in Sicht. Bei den möglichen Voraussetzungen kann sich durchaus im Verlauf bei einer wärmeren Lage für einige Tage dann auch mal eine ausgeprägte Gewitterlage (wäre aufgrund der derzeitigen Lage der Druckmuster u. Bedingungen mit etwas besserer Advektion der warmen Luft ausreichend im Verlauf, wann ist aber noch unklar) aufbauen über Mitteleuropa in Atlantiktrognähe o. einem Ableger als Höhentief aus dem Gebilde unter einem günstigen Jet / Temperatur-Druckgebiet u. Feuchtegebiet mit günstigen Scherbedingungen.


    Wahrscheinlich auch eine neue Gewitterlage auf der Trogvorderseite Ende April 2014 um den 23. - 26.4.14. Hier sind aber noch Fragen. Wahrscheinlich eine Südwestströmung u. einem anrückenden Höhenwind mit Neigung von Südwest auf Nordost im Verlauf u. auf Süd bis Nord verschiebend u. Windscherung in unteren Höhen an einer aufziehenden Wetterfront u. vorgelagerten Konvergenzaktivitäten. Vielleicht organisierte Formation u. einige andere Zonen die zu eine leicht steigende Unwetter führen an der Zone. Trotz der Cape u. andere Antriebvarianten möglichen Hagel / Modus mit ausreichender Blitzdichte ... starke Böen ... Entweder kommt die Warmluft durch den Höhentief Mittelmeernähe u. Südeuropa zu uns auf anderen Weg mit nicht allzu Gewitter aktiven Phasen o. ein Trog vom Atlantik weitet sich o. ein Teil folgt dem anderen später nach.


    Wetter bis Mittwoch, 2.4.14, vor allem im Nordosten etwas Regen möglich am 2.4.14 (die nächsten Tage Sonne, aber auch wolkig bis 7.4.14)

    Sonst heiter u. trocken bei +8 bis +23 Grad. Von Brandenburg von der Oder aus Osteuropa bis nach Sachsen - Anhalt u. Sachsen im Verlauf zum
    Mittwochmorgen o. am Tage noch geringer Regen möglich. Etwas kühler als sonst, zum Wochenende wieder wärmer. Im Rest gering bewölkt o. leicht
    wolkiger Himmel o. Neben anfangs am Morgen, dann viel Sonne. Werte zum Morgen bei +3 u. +8 Grad in Teilen Deutschlands, am Tage vor allem bei
    +11 / +14 bis +21 u. +23 Gra in vielen Teilen Deutschlands möglich. Die Sonne hat nach Westen mehr Chancen am Mittwoch, sonst wieder mehr zum
    Wochenende Sonne.


    Am Abend im Nordosten wolkig, teils auch trüb, sonst Auflockerungen u. Sonne möglich. Im Süden u. Westen Quellbewölkung u. vor allem nach
    Nordosten Deutschlands örtlich Schauer im Verlauf mit Blitu u. Donner vereinzelt. Lokal Gewitter vereinzelt in Teilen Deutschlands u. nach
    Nordosten vor allem später. An den Küsten mäßiger, an der Ostsee frischer Ostwind.


    Nachts in der Nordosthälfte wolkig und gebietsweise Schauer, auch Blitz u. Donner nicht ausgeschlossen, auch am Alpenrand zum Morgen hin
    Schauer möglich. Die nächsten Tage immer mal Sonne u. wolkige Abschnitte, dabei auch Schauer o. vereinzelt lokale Gewitter dabei bis zum 10.4.14.
    Deutlich wärmer bei+21 bis +24 Grad im Westen - Süden u. nach Nordosten allmählich übergreifend.


    Kurzfrist Wetterlage oft Regen u. stürmisch(danach geht es am 20.3.14 - 21.3.14 deutlich milder weiter von +17 bis +23 Grad,
    danach muss wieder mit einem neuen Atlantiktief gerechnet werden, wahrscheinlich wird es abtropfen u. eine neue Hochdrucklage entstehen nahe Mitteleuropa
    u. wieder mild o. kühl)15.3.14 - 18.3.14


    Ein Trog, nach einer Hochdrucklage Mitteleuropa, nähert sich ein Ostatlantiktrog mit einer Frontalzone u. schiebt den rückenartigen Hochdruckgebiet ab.


    Die Tiefausläufer verlagern sich zunehmend am Samtag, 15.3.14 von Nord auf Südkurs u. wird auf westliche Richtung drehen, teils wird es um
    Nordwest kühler, dann wieder milder von West auf Südwest - Süd, nach Südost drehend kurze Zeit. Ehe eine Abtropfung über Mitteleuropa eine
    neue Hochdrucklage einleiten könnte. Am 16.3.14 gelangt Mitteleuropa in feuchte milde Luft, bei kräftiger Tiefdruckentwicklung über dem Nordpolarmeer
    werden starke WLA (adv. Warmluft zu uns) ins Tief seine Intensität ebenso an dem Höhenwind sein Temperatur-Druck... verstärken, teils führt dann
    intensive Hebung vorderseitig am Kurzwellentrog u. Sturmtiefintensivierung rückseitig noch kühle Luft mit starken Sturmböen eine Bewegung mit gemischten Winden aus der Höhe nach unten. Wobei auch leichte Schäden möglich sind u. die Böen Schäden an Bäumen verursachen können ...
    Hier wird zwischen dem Ostatlantikhoch was sich südwärts abflacht u. abbaut mit einem Langwellentrog der anrück vom Atlantik der Druckgradient verstärkt mit
    Sturmgefahr u. einer Sturmtiefverstärkung aus einer Frontalzonenwelle.